Was ist los mit mir - Herzaussetzer und Angst?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hi Spawn,

Vereinzelnte VES und häufige SVES haben die meisten Leute, also kein Grund zur Unruhe. Wenn dein Kardiologe dir sagt es ist keine Medikamenten Indikation gegeben kannst du ihm ruhig Vertrauen, wenn die Intensität der ES zunimmt dann meist nur weil man zu sehr darauf achtet bzw. in sich hinein horcht.

Ein Puls im 60er Bereich ist vollkommen normal, der Durchschnittliche Puls liegt zwischen 60 und 80. Ein Puls von 90 ist auch ok sofern das Herz Gesund ist, und dein Herz ist Gesund da es kardiologisch abgecheckt wurde.

Wie kommst du auf Sick Sinus Syndrome? Das geht mit einer Bradykardie einher, eine Bradykardie hast du mit nem 60er Puls nicht ..

Und ja, hättest su das SSS hätte man es gesehen.

Dein Puls hat sicherlich nicht ausgesetzt sondern es waren Extraschläge die du nur vom Gefühl her als Aussetzer wahrgenommen hast, völlig unspektakulär.

Ich habe panische Angst das der Kardiologe und der Hausarzt was lebensbedrohliches übersehen haben

Unrealistisch, du warst bei ganzen 3 Kardiologen. Und alle sollen was übersehen haben oder dich nicht ernstgenommen haben?

Du hast eine Herzneurose wie sie im Bilderbuch steht.

Ich hoffe das sich nichts verschlimmert hat.

Nö, so nen Herzproblem / Erkrankung kommt nicht von heute auf morgen und ist in deinem Alter sowieso schon sehr sehr selten. Von daher mach eine Therapie und bekämpfe deine Herzneurose bevor sie noch schlimmer wird.

Weitere Kardiologische Untersuchungen sind aus meiner Sicht (ich bin aber kein Arzt) unnötig.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich verstehe deine Situation und kann es absolut nachempfinden, dass diese Extrasystolen, die du als Aussetzer bemerkst, bedrohlich wirken.

Ich selber leide seit beinahe 15 Jahren an diesen Extraschlägen und war schon einmal wegen Sinus-Tachykardie (regelmäßiger, zu schneller Herzschlag) und einmal wegen paroxysmalem Vorhofflimmern (anfallsartig, unregelmäßiger und zu schneller Herzschlag), für die es keine Erklärung gab, im Krankenhaus. 

Bei dir wurden wie es scheint umfassende Untersuchungen durchgeführt. Von daher kannst du davon ausgehen, dass schwerere Erkrankungen ausgeschlossen werden können.

Extrasystolen (VES & SVES) sind bei sonst herzgesunden Menschen häufig verbreitet und in der Regel ungefährlich, auch wenn sie noch so bedrohlich wirken. Ich selber habe gute und schlechte Tage, manchmal spüre ich sehr wenig Extraschläge, manchmal pro Stunde unzählige. Es gibt auch Menschen, die Tausende am Tag haben und trotzdem keine gesundheitlichen Beeinträchtigungen zu erwarten haben.

Was ich dir raten kann ist: hör auf Symptome und Krankheiten zu googeln, sondern vertrau auf die Aussagen deiner Ärzte. Du machst dir damit nur noch mehr Angst, ich weiß wovon ich rede. Hör wenn möglich auf, deinen Puls zu messen oder ständig danach zu fühlen - du wirst nur noch mehr Extraschläge spüren, die dir sonst evtl. gar nicht aufgefallen wären. Ein Ruhepuls von 90 ist unbedenklich und wahrscheinlich deiner aufmerksamen Beobachtung (psychischer Effekt) geschuldet.

Ich kann dir noch sagen, dass SVES (supraventrikuläre Extrasystolen), also solche, die im Vorhof entstehen, die "harmloseren" der ungefährlichen Extraschlägen sind. Bei mir ist es genau umgekehrt, ich habe verhäuft polymorphe VES (ventrikuläre Extrasystolen), also solche, die in der Herzkammer und auch noch an verscheidenen Stellen ihren Ursprung haben und nur vereinzelt SVES und gelte auch als herzgesund!

Auch wenn es noch so bedrohlich wirkt, sofern das Herz abgeklärt wurde und als gesund gilt, sind diese Extraschläge absolut unbedenklich und du wirst keinesfalls einfach tot umfallen oder einen Herzstillstand haben. Mach dir nicht zu viele Gedanken, versuch dein Leben einfach normal weiterzuleben.

Ist der Leidensdruck sehr groß, besteht die Möglichkeit einen niedrig dosierten Betablocker zu verschreiben. Der verlangsamt und stabilisiert den Herzschlag und die Extraschläge werden reduziert oder fallen dir weniger auf. Evtl. kannst du deinen Arzt darauf ansprechen. Sonst helfen Magnesiumpräparate und Ausdauersport. Vermeide Tätigkeiten oder Substanzen, die Extraschläge begünstigen (Alkohol, Nikotin, Koffein,..).

Wenn du möchtest, kannst du - zur eigenen Beruhigung - wie ich einfach einmal in Jahr eine Kontrolle bei deinem Internisten anstreben. So ist es unmöglich etwas zu übersehen. 

Ich wünsch dir alles Gute und wie gesagt, mach dir keine Gedanken und hau weiter rein. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich hatte dieselben Probleme.  Als der Arzt beim Herzecho  (Ultraschall) nichts festgestellt hat, habe ich eigenmächtig weiterrecherchiert: 

Test beim Arzt auf Laktoseintoleranz war positiv, Laktose kann auch zu unregelmäßigen Herzschlägen führen. Seitdem ich auf laktosefreie/ Milchprodukt-arme Ernährung achte, geht es mir um Welten besser. 

Weiterhin: Stress abbauen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?