Was ist Hämophilie A?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei der Bluterkrankheit (Hämophilie) handelt es sich um eine X-chromosomale Erbkrankheit, bei der die Blutgerinnung gestört ist, das heißt Blut aus Wunden gerinnt nicht oder nur sehr langsam. Man unterscheidet die Hämophilie A, die etwa 80 Przent der Fälle ausmacht und den so genannten Faktor VIII betrifft, und die seltenere Hämophilie B, die durch Faktor-IX-Mangel entsteht. Sowohl Faktor VIII als auch Faktor IX sind unersetzliche Bestandteile in der Blutgerinnung.

http://www.onmeda.de/krankheiten/bluterkrankheit-definition-1564-2.html

Die Hämophilie ist die sogenannte Bluterkrankheit und sie ist bis heute unheilbar. Hämophilie B wird durch einen Mangel an dem Blutgerinnungsfaktor IX verursacht. Bei der Hämophilie A liegt ein Mangel an dem Blutgerinnungsfaktor VIII vor. Nun zu Deiner Frage, der Unterschied zwischen beiden Hämophilie-Formen liegt in den verschiedenen Blutgerinnungsfaktoren, die bei davon betroffenen Menschen fehlen. Bei YouTube habe ich ein interessantes Video gefunden zum Faktor VIII. Vielleicht ist das für dich interessant.

Was möchtest Du wissen?