Was ist gut für schwangere und was nicht?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo,

eine Schwangerschaft ist keine Krankheit. Ich hab mich während beiden Schwangerschaften ganz normal verhalten. Lediglich auf Stoffe wie Alkohol, Nikotin, rohes Fleisch etc verzichtet. Kaffee nur im minimalen Rahmen. Ich hab auch nich für 2 gegessen. Einfach abwechslungsreich und gesund. Auch Sport ist in der SS kein Problem.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

einfach essen, was einem schmeckt. Natürlich darauf achten, dass man auch gesund und ausgewogen isst, aber man kann sich schon mal verwöhnen, danach hat man genug an der Backe.

In Kleie, Kürbiskernen, Hülsenfrüchten, Eigelb sind auch jede Menge Eisen enthalten.

Von Innereien, oder rohem Fisch, Fleisch würde ich persönlich abraten.

Und wenn deine Schwester einen Tick mit einem bestimmten Nahrungsmittel entwickelt, dann lass sie.

Ich habe in meinen Schwangerschaften kiloweise Orangen vertilgt.

Jetzt wünsche ich deiner Schwester auf jeden Fall eine problemlose Schwangerschaft und ein gesundes Baby.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leber (vor allem rohe) enthält sehr nützliche Stoffe, aber heute hat man  sehr Angst vor Bakterien in nicht durchgegartem Fleisch. Eine Alternative wäre Lebertran, täglich 1-2EL. Das ist äußerst gut für Mutter und Kind!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß wie das ist, das war genauso bei meiner Cousine als sie schwanger war, alle möchten natürlich nur das beste für sie. Aber manchmal wird das auch wirklich zu viel. Eigentlich weiß man ja ungefähr was schwangere dürfen und was nicht. Was sie vermeiden sollte sind rohe Fleisch und Eier Gerichte. Und das mit der Leber habe ich auch schon gehört das man sie nicht essen sollte weil, sie viel Vitamin A hat und das nicht so gut ist. Also ab und zu mal darf man es bestimmt essen. Hier hast du noch einen Artikel darüber was schwangere dürfen und was nicht. http://www.pharmacheck.de/ratgeber/familie/schwangerschaft-die-beste-ernaehrung-und-vorbereitung.html aber wenn, sie mal nicht weiter weiß würde ich die Frauenärztin oder ihre Hebamme fragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?