Was ist FFP?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

FFP = fresh frozen plasma = frisch gefrorenes Plasma, Frischplasma, bei -80°C innerhalb von sechs Stunden nach der Spende gefrorenes Blutplasma. FFP enthält alle Bestandteile des Blutes einschließlich der Gerinnungsfaktoren mit Ausnahme der Blutkörperchen. Daher wird erwärmtes FFP zur Behandlung von Patienten mit schweren Blutungen bzw. Störungen der Blutgerinnung injiziert. FFP ist etwa fünf Jahre haltbar.

http://www.jameda.de/gesundheits-lexikon/fresh-frozen-plasma

Gehirnerschütterung vor 3 wochen. Noch immer beschwerden!

Ich habe vor ca. 3 Wochen einen Basketball mit voller Wucht gegen die rechte Kopfseite abbekommen der auch das Ohr mit traf. Lag wegen Schädel/Ohrprellung + Gehirnerschütterund 2 Tage im Krankenhaus und haben mich noch nicht mal untersucht. Der Chefarzt meinte Untersuchungen wären nicht wichtig u.s.w. Seit dem Unfall (hatte schon vor dem Unfall Probleme mit sehr starken Kopfschmerzen gehabt!!!) habe ich trotzdem noch ganz starke Kopfschmerzen, Gleichgewichtsstörungen & Ohrenschmerzen. War heute beim Neurologen und habe ein EEG machen lassen und da war alles ok. Bloß als der Arzt mich untersuchte sah es für mich nicht so wunderbar aus. Ich habe nicht mitbekommen was er meiner Mutter sagte, aber es ist nicht so gut. Er meinte nach 3 Wochen wäre dass nicht gut wenn immernoch die beschwerden da wären. (sie sind stärker geworden!) Deswegen ruft meine Mutter morgen im Krankenhaus an um einen Termin wegen einem CT zu bekommen.

Hattet ihr auch schonmal sowas gehabt? Wie ist es denn bei euch abgelaufen?

Freue mich über eure Antworten & schonmal Danke!

...zur Frage

Tod nach Krankenhausaufenthalt

Meine Mama ist vor ca. 6 Wochen nach einem 4-tätigen Aufenthalt auf der Intensivstation verstorben. Die Todesursache war ein septischer Schock mit anschließendem Multiorganversagen. Anfang Oktober wurde sie am Rücken operiert (Spinalkanal). Die Wunde ging auch nach einigen Tagen nicht zu, so dass die Ärzte sich nochmals zu einer 2. OP entschlossen. Es wurde ein Hämatom entfernt. Nach dieser 2. OP erwachte meine Mutter nicht mehr. Ihre Werte wurden immer schlechter (in der Nacht der 2. OP), so dass sie auf die Intensivstation kam. Die Ärzte legten sie in Narkose, damit der Körper sich erholt. Sie beruhigten uns und sagten, dass die Nierenwerte sehr schlecht seien, wir uns aber keine Sorgen zu machen bräuchten. Gegen Abend wurden die Werte wieder besser und auch der Bauch wäre sehr weich gewesen. Am nächsten Tag fuhr ich ins Klinikum. Gegen Mittag sagte mir der Arzt, dass die Werte (Leberwerte) sich dramatisch anfingen zu verschlechtern. Da stand es zum ersten male kritisch um meine Mama. Sie versuchten alles, um ihren Zustand zu stabilisieren. Auch in den nächsten Tagen wurde es zunehmends schlechter, so dass sie nach 4 einhalb tagen auf der Intensivstation verstart. Wir sind fix und fertig und können es einfach nicht glauben. Natürlich kommen jetzt sehr viele Fragen, wie z. B. wurden von der Wunde Abstriche gemacht und wann (vor der 2. OP). Wir haben sie obduzieren lassen, wahrscheinlich war es eine Pilzinfektion. Auch die Krankenakte werden wir durchleuchten lassen. Ein Keim war es nicht. Wer kennt sich ein wenig damit aus und kann uns weiterhelfen

Viele liebe Grüße

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?