Was ist eine Whipple OP?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Vor 4 Jahren wurde bei mir eine Whipple OP durchgeführt. Der Tumor war aber gutartig. Wenn man von den Verdauungsstörungen und der nachfolgenden Diabetes absieht, habe ich alles gut überstanden. 10 Tage Klinikaufenthalt in der Uniklinik in Freiburg und 3 Wochen Reha. Mittlerweile esse ich außer Fett, schwer verdauliche Speisen wie Pilze und bestimmte Salate fast alles. Ich habe damals 25 kg abgenommen, allerdings wieder 9 Kg zugenommen. Treibe sehr viel Sport, z. B. Nordic Walking und mehrstündige Wanderungen, so das die Diabetes auch kein großes Thema ist, muss nur aufpassen wegen den Unterzuckerungen. Also nur Mut, nicht allen geht es schlecht und immer positiv denken.

Das ist zwar interessant, aber keine Antwort auf die gestellte Frage.

0

Beim Pankreaskopf TTumor kann man nach Whipple operieren (Eigenname des Erfinders), dabei werden Pankreaskopf, Teil des Dünndarns und andere Teile anderer Oragane in nächster Nähe entfernt. Man macht das, da man bei den engen Nachbarschaften eine Metastasierung weitgehend ausschliessen will, also nimmt man in dem Gebiet von vielem etwas weg.Recht schwierig, aber super OP. Früher mit Magenteil meistens, Heute auch magenerhaltend falls möglich (Pyloruserhaltend)

Was möchtest Du wissen?