Was ist eine Szintigraphie?

1 Antwort

Das habe ich mir gerade machen lassen...Hier kommst du in eine Röhre...zuvor wird dir eine radioaktives Mittel gespritzt...Hier werden die Knochen untersucht...auf Arthrose und ähnliches

Gefahr von häufigen CT/Röntgen-Aufnahmen

Hallo zusammen! Aufgrund meiner Erkrankung und den ganzen Komplikationen in diesem Jahr (PEG-Sonde, Bauchfellentzündung, Verwachsungen, Schmerzen), wurden von Jahresbeginn bis jetzt schon recht viele Röntgenaufnahmen und CTs bei mir gemacht. Die CTs vom Kopf und vom Bauch und Röntgen auch vom Bauch und von der HWS.

CTs vom hatte ich im Januar drei (davon 2 an einem Tag, das andere 2 Tage vorher), eins im Februar, eins im April (alle Abdomen), drei im Juni (2xKopf und 1xBauch) und 2 im August (1x Kopf, 1x Abdomen), also insgesamt schon 10 Stück(!) dieses Jahr.

Röntgen wurde auch recht oft gemacht, kann gar nicht mehr alle so richtig nachvollziehen, aber mindestens im Januar 3x, im Februar 1x, im April 1x, im Mai und Juni je eine Röntgen-Durchleuchtungs-Untersuchung (Bauch) dazu im Juni 1x Röntgen und im August 2x Röntgen.

Außerdem wurde auch noch eine Szintigraphie im Januar gemacht (ist ja soweit ich weiß, auch Strahlenbelastung).

Insgesamt war ich also dieses Jahr schon einer wie ich finde erheblichen Strahlenbelastung ausgesetzt.

Ab wann wird sowas denn "gefährlich", also ab wann können die immer wiederholten Rönten bzw. CTs auch Schäden verursachen? Und welche? Das würde mich mal interessieren. Leider gab es zu den Aufnahmen nie eine Alternative...

Danke und viele Grüße

...zur Frage

Muss ich heute noch ins Krankenhaus?

Ich bin 26 Jahre alt, männlich, und bei mir wurde vor 2 Wochen eine Schilddrüsenüberfunktion diagnostiziert. Sehr wahrscheinlich Morbus Basedow (Ultraschall, Blutbefunde, Szintigraphie) Calcitonin war auch erhöht, deswegen wurde ein ein Pentagastrintest gemacht, aber der Befund verspätet sich schon um 1 Woche.

Hier ein paar Werte vom 19.05.2011, Normalwerte in Klammer:

Erythrozyten 5.89 T/l (4.4 - 5.8)

Segmentkernige 49% (50-75 ) 2.5G/l (2.0 - 7.5)

Eosinophile 9% (<4 ) 0.5 G/l (<0.4)

GPT (=ALT) 55 U/l (< 50)

Cholesterin ist auch erhöht, aber nicht mehr so stark wie vor der SD-Überfunktion.

TSH <0.01 mU/l (0.27 - 4.20)

freies T3 17.6 pg/ml (2.0 - 4.4)

freies T4 4.3 ng/dl (0.93 - 1.7)

Zur Zeit werde ich mit 2x20mg Thiamazol, und 3x10mg Inderal (Propanolol) medikamentös behandelt. In der Nacht von gestern auf heute habe ich mir im Schlaf meine Haut am halben Körper ein wenig aufgekratzt, und schlecht geschlafen, weil es andauernd gejuckt hat. Ich dachte mir, das wird eine allergische Reaktion auf eines der Medikamente sein. Weil es aber nicht sooo schlimm ist, wollte ich morgen wieder in die SD-Amulanz gehen, in der ich behandelt werde. Jetzt schwellen aber schön langsam meine Handgelenke an der Innenseite (Handballen) an, und sind druckschmerzhaft und rot. Soll ich sofort ins Krankenhaus, oder erst morgen?

...zur Frage

Kontakt zu Patienten nach Szintiegraphie als Schwangere?

Ich war zwecks Blutabnahme beim Nuklearmediziner. der Termin war extra so ausgelegt das ich nicht mit den gespritzten in Kontakt komme. Als ich ankam waren wohl aber noch welche da und die Arzthelferin bat mich darum bei ihr vorne zu warten. Ich war nur kurz im normalen Warteraum, wo wohl auch ein gespritzter Patient war. Ich bin in der 14 SSW und frage mich ob das jetzt schlimm war oder ob ich mir keine sorgen machen muss?

...zur Frage

Beim Hashimoto warten auf Szintograf oder gleich zu Endokrinologe

Hallo letzte Woche habe ich erfahren dass ich Hashimoto habe (Blutuntersuchung),nun hat mich der Hausarzt zum Szintografie überwiesen ,dort habe ich den Termin erst für 24 Januar bekommen,jetzt weiß ich nicht ob ich bis dahin warten soll oder schon mich bei Endokrinologe melden?Allerdings habe keine Überweisung gekriegt ,wie sieht es aus .Eigentlich sind meine TSH Werte in Ordnung ,ist jetzt so wichtig mit dem Hormonen schon anzufangen oder abwarten was die Untersuchung zeigt? Kennt sich jemand damit aus?

...zur Frage

Schilddrüsenunterfunktion, Hashimoto

Hallo,

ich war heute bei meiner Hausärztin. Sie hat einen Ultraschall meiner Schilddrüse gemacht. Heraus kam, das sie viel zu klein ist. Sie sagte was von Hashimoto. Allerdings waren meine Schildrüsenwerte bei den letzten Kontrollen okay.

Ich muss dazu sagen, das ich 2008 schon mal in Behandlung war wegen meiner Schilddrüse. Ich hatte einen Knoten und eine Unterfunktion und wurde mit L-Thyroxin behandelt.

Meine Frage(n): Kann so etwas plötzlich weggehen? Wie kann es sein, das meine Blutwerte im Normbereich liegen, aber der Ultraschall auffällig ist? Und: Deutet eine sehr kleine Schilddrüse automatisch auf Hashimoto hin?

Was sollte ich jetzt am besten machen?

Vielen Dank schon mal im Voraus!

...zur Frage

Szintigramm auch ohne Kontrastmittel machbar?

Würde gerne mal wissen ob es auch machbar ist, ein Schilddrüsenszintigramm auch ohne Kontrastmittel durchzuführen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?