Was ist eine "Stinknase", gibt es das wirklich?

2 Antworten

Hallo,

Bei einer Stinknase nehmen die Betroffenen einen unangenehmen Geruch in ihrer Nase wahr. Dieser ist meist die Folge gehäufter Nasenentzündungen. Aber auch die Behandlung mit Nasentropfen können zu einer Stinknase führen. Grund ist in beiden Fällen, dass die Schleimhaut der Nase zerstört ist. Dadurch wird das von ihr gebildete Sekret nicht mehr durch die Nase abgesondert, sondern bleibt in der Nase liegen. Es trocknet ein und bildet harte Krusten. Darunter sammeln sich Bakterien an, die einen sehr unangenehmen Geruch verbreiten können.

LG Bobbys:)

Durch die Nasensprays wird die Schleimhaut zum Abschwellen gebracht, das hat jedoch zur Folge, dass diese nicht mehr gut durchblutet wird. Wenn man das zu lange macht, stirbt das Gewebe ab und das stinkt dann. Ich glaube das ist dann so ziemlich irreparabel.

Ist meine Freundin von ihrem Nasenspray abhängig?

Hallo! Meine Freundin ist im Winter ständig, man kann schon fast sagen dauerhaft, erkältet. Für die verstopfte Nase benutzt sie Nasenspray. Auch wenn sie keinen Schnupfen hat sprüht sie sich mehrmals am Tag Spray in die Nase, denn sie behauptet, dass ihre Schleimhäute ganz trocken, gereizt und geschwollen sind. Ist meine Freundin von ihrem Nasenspray abhängig? Wie geht sie am besten vor, um sich vom Nasenspray abzugewöhnen? Radikaler Verzicht oder lieber eine langsame Abgewöhnung?

...zur Frage

Starker Geruch aus der Nase. Stinknase!

Hallo,

ich leide seit ca. einem halben Jahr an einer Stinknase. Das heißt, aus meiner Nase riecht es (vor allem nach dem aufstehen oder essen) sehr stark. Ich selber bekomme es nur selten mit, aber meine Freundin empfindet den Geruch als extrem störend und beschreibt ihn als faulig, also sehr übel riechend. Auch mein Bruder hat mich schon darauf angesprochen, dass heißt der Geruch scheint wirklich sehr stark und häufig aufzutreten. Ich war jetzt schon bei 2 verschiedenen HNO Ärzten und folgende Behandlungen wurden durchgeführt: CT Nasennebenhöhlen, Antibiotikum, Nasendusche, Nasenspray. Leider hat keine Behandlung angeschlagen. Selbst wenn es eine Besserung gab, war der Geruch nach wenigen Tagen wieder da. Ich weiß jetzt wirklich nicht mehr was ich machen soll, werde wohl noch die Meinung eines dritten HNO Arztes einholen.

Folgende Ursachen können ausgeschlossen werden: Folgen einer OP, Zahnärztliche Beschwerden (Zahnarzt hat sich auch alles angesehen)

Meine Frage an euch ist: Kennt jemand diese Beschwerden? Hat jemand das gleiche Problem gehabt und es erfolgreich Behandelt? Gibt es Idee?

Ich freue mich sehr über jegliche Anregung! Schönen Silvesterabend!

...zur Frage

Ich weiß nicht mehr weiter, ständige Kopfschmerzen/gesichtsschmerzen hat jemand einen Anhaltspunkt wo ich suchen kann?

Hallo ich habe einen reizdarm habe laktoseintoleranz und histaminintoleranz, ernähre mich LI und HI arm und jedes mal wenn ich schlafen gehe wache ich mit Kopfschmerzen bzw schon eher gesichtsschmerzen auf. Es fühlt sich an wie eine nasennebenhöhlenentzündung doch ich darf mich auf keinem Fall hinlegen, stehen oder aufrecht sitzen ist am besten meine Nase schwillt dann meistens langsam ab und mir geht es besser. Diese Probleme habe ich auch erst seitdem ich einen reizdarm habe verschiedene Ärzte und HNOs konnten nichts feststellen auch ein Radiologe mit ct hat nichts gefunden. Meine internistin behandelt mich zur Zeit mit Probiotika, Milchsäurebakterien 9 verschiedene Stämme und verschrieb mir beclometason nasenspray das wie ich jetzt aber lese eigentlich für Allergiker ist. Als Nebenwirkungen stehen dort unter häufig candidose im Mund also ein Pilzbefall im Mund für mich als reizdarm Patienten würde das doch meinen tot bedeuten. Und als zweites verstehe ich nicht warum sich der Kopfschmerz erst im liegen bildet, es fühlt sich am als würde sämtliches Blut aus meinen Beinen in meine Nase laufen. Was gegen die schmerzen hilft ist aufrichten, Kaffee und sport. Verschlimmert wird es durch hinlegen und abschwellende nasensprays. Ein Allergietest gegen Milben wurde gemacht und negativ. Ich weiß nicht weiter könnte das mit meinem reizdarm zusammen hängen oder sind das zwei verschiedene Baustellen?

...zur Frage

Wie gut wirkt Weleda Heuschnupfenspray?

Ich habe gelesen, dass es von Weleda ein Nasenspray gegen Heuschnupfen gibt, mit Zitrone und Quitte als natürliche Zutaten. Wirkt das denn, hat jemand Erfahrungen?

...zur Frage

Nase verstopft.. Maßnahmen?

Hallo,

ich hatte vor ca. 2-3 Wochen eine Erkältung mit laufender Nase, Halsschmerzen und leichtem Reizhusten..

Währenddessen habe ich auch 2-3 mal ein Meerwassernasenspray benutzt.

Die Erkältung ist mittlerweile weg, was aber geblieben bzw. gekommen ist, ist eine ständig verstopfte Nase. Diese habe ich ungefähr seit die Erkältung weggegangen ist, vielleicht 1-2 Tage später. Die verstopfte Nase habe ich jetzt seit über einer woche und es schon soweit, dass ich dadurch aufwache, weil ich auch Halsschmerzen bekomme, da meine Nase verstopft ist.

Ich habe es bereits mit Meerwassernasenspray und dem Inhalieren von Eukalyptus-Wasser probiert. Alles bisher jedoch ohne Erfolg.

Weiss jemand noch weitere gute Tipps, außer zum HNO-Arzt zu gehen?

Danke schonmal für Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?