Was ist eine Mastoiditis? Wie kommt es dazu?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Mastoiditis kann jeder bekommen, der eine akute Mittelohrentzündung entweder gar nicht oder unzureichend behandelt hat. Es ist eine Knochenentzündung.

Liebe/r Almie42,

bitte beantworte Fragen mit einer eigenen Antwort. gesundheitsfrage.net ist eine Ratgeberplattform.

Für den Fragesteller ist es wenig hilfreich, wenn er nur einen Link als Antwort vorfindet. Zur Ergänzung Deiner Antwort kannst Du gerne einen Link einfügen.

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße

Linda vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Wer hat Erfahrungen mit Kontaktlinsen zum Lesen und für die Weite?

Ich habe jetzt seit einigen Monaten wieder Kontaktlinsen, aber merke, dass mir das Lesen trotzdem schwer fällt. Mein Optiker meinte, wir könnten es mit Linsen probieren, die für´s Lesen und für die Weite sind. Wer hat damit Erfahrungen gemacht? Ich weiß von den Gleitsichtbrillen und das man sich erst an sie gewöhnen muss. Fällt das Linsen schwerer?

...zur Frage

Nierensteine verursachen eine Bauchspeicheldrüsen Entzündung?

Woher kommt eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse? Sind Nierensteine dafür verantwortlich oder kann das auch andere Ursachen haben?

...zur Frage

Achillodynie (Entzündung der Achillessehne) was hilft?

Liebe Community, Schon zwei Monate plage ich mich mit einer Entzündung der rechten Achillessehne herum. Ich war schon bei drei Ärzten, bei allen kam dasselbe raus : ibuprofen 800 und schonen. Das habe ich gemacht, es war auch besser, Vor einer Woche bin ich wieder arbeiten gegangen. (Stehende und gehende Tätigkeit ohne sitzmöglichkeit) jetzt ist es eigentlich wieder genau so schlimm wie vorher. Im Moment benutze ich Arnika salbe und Kühlpads. Hat jemand einen guten Tipp, was noch helfen könnte?

Danke im Voraus

Lilly

...zur Frage

Wonach richtet sich die Einstufung der Schwerbehinderung?

Die Einstufung der Schwerbehinderung, wer nimmt diese vor? Wird sie ähnlich wie bei der Einstufung der Pflegeversicherung kategorisiert durch einen Dienst oder haben dort Ärzte ein Wort mitzureden? Ich stelle mir das schwierig vor, weil ein Bekannter von mir soll nun eingestuft werden, hat aber Morbus Menière und damit nicht jeden Tag schlimme Probleme. Nur wenn er einen Anfall hat (leider mehrfach im Monat) kommt er kaum alleine zurecht. Wie läuft die Einstufung dort ab?

...zur Frage

Varizen

Meine Frau hat da eine Entzündung am Unterschenkel wo eine Krampfader verläuft.Frage kann das eine Venenentzündung sein was könnte oder dies sonst sein?Wer kann da weiterhelfen?

...zur Frage

Schmerzen linke Flanke. Muskulatur oder Nieren?

Hallo!

Seit einer Woche habe ich jetzt relativ starke Schmerzen im linken seitlichen Rückenbereich, also so im linken Flankenbereich.

Ich hatte das meiner Manualtherapeutin erzählt und die hat dann auch am Mittwoch, Freitag und Montag die Stelle bzw. meinen Rücken entsprechend behandelt. Es lag wohl eine kleine Blockierung im Übergang von BWS und LWS vor, die sie aber am Mittwoch schnell lösen konnte. Ansonsten hat ihre Behandlung aber leider keinerlei Besserung gebracht. Auch Wärmeanwendung hatte ich versucht, aber auch diese brachte keinen Erfolg. Deshalb meinte sie, ich solle mal meine Nieren kontrollieren lassen.

Obwohl das letzte Blutbild (vor 4 Wochen) und auch ein damals gemachter Ultraschall keine Auffälligkeiten im Bereich der Niere zeigten. Ich habe auch keine Schmerzen beim Wasserlassen, hatte keine Blasenentzündung o.ä.

Also bin ich dann heute, nachdem mein Hausarzt wieder auch dem Urlaub zurück war, zu diesem gegangen. Er hat einen Ultraschall gemacht und gesagt, dass die Niere ganz normal aussieht und da nichts zu sehen wäre. Es soll zwar morgen sicherheitshalber noch eine Urin-Untersuchung gemacht werden, aber er glaubt nicht, dass es von der Niere kommt, sondern er denkt, dass es ein muskuläres Problem ist. Von der Behandlung meiner Manualtherapeutin hatte ich ihm berichtet.

Jetzt bin ich etwas verwirrt, weil der Arzt vermutet, es wäre eher muskulär, meine Manualtherapeutin dies aber schon fast ausschließt, da es durch ihre Behandlung noch nicht mal zu einer minimalen Besserung gekommen ist.

Gibt es vielleicht sonst irgendwelche Anhaltspunkte, woran ich selber erkennen könnte, was eher die Ursache ist? Irgendwelche anderen Symptome, die ich vielleicht selber gar nicht so zuordne (da es mir ja wegen meiner Magenerkrankung sowieso nie ganz gut geht)?

Ich werde morgen natürlich nochmal mit dem Arzt sprechen, aber irgendwie finde ich das Ganze ziemlich komisch.

Danke für eure Antworten! Viele Grüße, Lexi

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?