Was ist eine Blasenmole?

1 Antwort

Hallo Katinkali, die Blasenmole, auch Mola hydatidosa oder Traubenmole gennant, ist eine Form einer pathologisch (krankhaft) veränderten Plazenta. Bei der Blasenmole sind die plazentaren Chorionzotten entartet und die Durchblutung der Zotten ist vermindert. Die Throphoblasten (Zellen, die die ernährende Hülle des Embryos bilden) haben eine gesteigerte Proliferationsaktivität, was bedeutet, dass sie sich abnorm schnell vermehren. Man unterscheidet die vollständige Blasenmole von der partiellen. Bei der vollständigen Blasenmole findet man keine Anteile von embryonalem bzw. fetalem Gewebe. Bei der partiellen findet man hingegen neben den blasig umgewandelten und normalen Zotten einen Embryo. In den meisten Fällen kommt es zu einem Abort, Schwangerschaftsabbruch. Ausgetragene Kinder trotz Blasenmole kommen schwerst fehlgebildet auf die Welt. Klinisch zeigt sich die Blasenmole durch vaginale Blutungen in der Frühschwangerschaft und das Blut tritt teilweise mit wasserhellen Bläschen aus. Viele Frauen geben verstärkte morgendliche Übelkeit und Erbrechen an. Ich hoffe, ich habe dir deine Frage ausreichend beantwortet. Ansonsten gib´Blasenmole bei wikipedia ein. Hier wird sie dir sehr ausführlich erklärt.

Sollte Mann regelmäßig zur Kontrolle zum Urologen?

Ich weiß es von meiner Freundin, dass sie zweimal im Jahr zum Gynäkologen gehen sollte. Sicherlich ist bei Männern eine so häufige Kontrolle nicht von Nöten, aber sollte man auch als Mann regelmäßig zum Urologen gehen?

...zur Frage

Frauenarztbesuch jährlich oder halbjährlich?

Hallo zusammen :)

Also seitdem ich 15 bin (und die Pille bekommen habe) ging ich immer halbjährlich zum Frauenarzt, weil es mir so von der Praxis empfohlen wurde. Nun wohne ich aber in Köln, und war hier erst einmal bei Frauenarzt. Als ich dann beim Abholen des Rezepts für die Pille (also ohne richtige Untersuchung) nach einem neuen Untersuchungstermin gebeten habe wurde dieser mir für ein Jahr nach dem letzten ausgestellt..? Ist das normal? Handelt jeder Arzt das anders? Oder hat das vielleicht auch was damit zu tun, dass ich mittlerweile 20 bin..?

Würde nur gerne mal eure Erfahrungen hören, wie oft ihr den Gynäkologen besucht :)

...zur Frage

Was versteht man unter der Diagnose "paranoide Persönlichkeitsakzentuierung"?

In einem Kurzbericht steht als Diagnose "paranoide Persönlichkeitsakzentuierung". Was ist damit gemeint? Wer kann mir dies genauer erklären.

...zur Frage

Habe CMV Erstinfektion, im 3.Monat mein Kind verloren. Möchte wieder schwanger werden. Was soll ich tun, dass es keine Gefahr gibt - habe 3 Monate gewartet?

...zur Frage

Unterschied zwischen einem natürlichen Abort oder einem Abbruch?

Hallo,

ich habe letztes Jahr im Februar eine Fehlgeburt.

Gibt es für einen Leihen erklärbare Unterschiede zwischen einem natürlichen Abort und einem gewollten, medikamentösen Abbruch?

Zersetzt sich der Fötus in beiden Fällen des Abortes?

Liebe Grüße

Angela

...zur Frage

Kann man was tun um einen Abort zu vermeiden?

Meine Freundin ist schwanger. Sie hat furchtbare Angst das sie einen Abort erleidet. Leider dauert es noch ein paar Wochen bis sie über die kritische Zeit die drei Monate drüber ist. Kann man eigentlich irgendwas tun um einen Abort zu vermeiden??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?