Was ist ein Impignement Syndrom?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Unter einem Impingement – Syndrom versteht man eine Funktionsbeeinträchtigung des Schultergelenkes, die infolge einer chronischen Überbelastung beispielsweise bei Tennis- oder Golfspielern, Schwimmern oder Werfern entstehen kann. Häufig kann man jedoch keine eigentliche Ursache erkennen, die die Erkrankung auslöst, in diesen Fällen besteht anlagebedingt eine Enge unter dem Schulterdach.

Bei dieser Erkrankung handelt es sich um eine verschleißbedingte (degenerative) Veränderung der sogenannten Supraspinatussehne. Diese Veränderung entsteht als Folge einer Enge im Bereich der Arm drehenden Schultermuskulatur, der als Rotatorenmanschette bezeichnet wird und der darauf liegenden Schleimbeutel (= Bursa subacromialis).Die Schmerzen entstehen als Folge der Einquetschungen zwischen dem Oberarmkopf und dem darüber liegenden Schulterdach (Acromion und Ligamentum acromio-claviculare).

http://www.dr-gumpert.de/html/impingement.html

Beim Impingementsyndrom wird bei der Hebung des Armes die Sehne eines Muskels (m. supraspinatus) und der Schleimbeutel zwischen dem Oberarmkopf und dem Schulterdach eingeklemmt! Das kommt z.B. vor, wenn die Sehne verkalkt ist, oder ein Band, dass dort verläuft zu straff ist!

Was möchtest Du wissen?