Was ist ein gutes Hilfsmittel zum Trainieren des Gleichgewichtssinns im Alter?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In der Rheha-Sport habe ich das Sissel® BalanceFit Pad kennengelernt. Man kann es in Sanitätshäusern oder auch im internet kaufen.

Dieses quadratische Kissen wird auf dem Boden gelegt. Abwechselnd stellt man sich barfuß ( oder sockfuß ) mit einem Fuß auf das Kissen und führt dann ein Gegenstand ( z.B. ein Ball) um den Körper herum.

6

Nachdem wir davon auch noch im Fernsehen etwas gesehen haben, haben wir uns so eines zugelegt. Ist wirklich genau das richtige für uns. Danke.

0

Was sehr gut, aber auch eher teuer ist, ist das Balance Board von Wii. Da gibt es tolle Übungen zum Balancieren, die das Gleichgewicht trainieren. Wenn ihr Interesse habt, lasst euch von Kindern (Enkeln) oder im Elektronik-Laden beraten. Gruß nala

Ich empfehle Trampolin-Schwingen (nicht -springen!). Dabei bleiben die Füße auf dem Trampolin. Das ist gut für den ganzen Körper, dieses Schwingen, und man kann sehr gut das Gleichgewichthalten dabei üben. Als ich noch unsicherer war, habe ich zwei Langlaufstöcke neben dem Trampolin benutzt. Jetzt brauche ich das nicht mehr. Gib bei google "Trampolin schwingen" ein, da findest Du viel Interessantes dazu.

Welche einfachen motorischen Übungen kann ich mit meiner Mutter machen, damit sie fit bleibt?

Meine Mutter ist jetzt 72 Jahre und wird langsam von der Motorik her etwas angeschlagen. Gibt es einfache Übungen, die wir in den Alltag einbauen können? Besonders der Gleichgewichtssinn macht mir etwas Sorgen... Sie ist beim Treppensteigen in letzter Zeit immer unsicherer geworden. In unseren täglichen Tagesablauf ist sie voll eingebunden. Sie hilft mir in der Küche oder mit der Bügelwäsche. Aber feinmotorische Dinge (eine Prise Salz aus dem Glas mit 2 Fingern heraus nehmen) fallen ihr auch immer schwerer. Was können wir tun, um ihre Sinne wieder zu mobilisieren?

...zur Frage

Was hilft wenn die Verdauung durcheinander ist?

An sich habe ich keinerlei Probleme mit meiner Verdauung und dem Stuhlgang. in letzter Zeit ist da einiges durcheinander gekommen, warum auch immer. Ich habe wechselnd mal Durchfall, dann wieder Verstopfung und so weiter. was kann ich machen, damit die Verdauung wieder in Gleichgewicht kommt?

...zur Frage

Gleichgewichtsstörung

Hallo,habe seit 2 Tagen ein Problem und weiß nicht so recht was tun.Bin aufgewacht mit ganz starken Schwindel und habe ein paar Stunden gebraucht, bis ich aufstehen konnte.Wenn ich ein paar Schritte gemacht hatte, war mir so schwindlig, das ich mich sofort wieder ins Bett fallen gelassen habe.Es ging nur ganz ruhig liegen.nachmittags ging es einigermaßen,aber wenn ich meinen Kopf drehe,nach links ind rechts und besonders nach unten, dreht es mich auch. Auch wenn ich das im Liegen mache.Schlafe nur auf der linken Seite ohne Drehen.habe auch noch einen leichten bis mittleren Ohrendruck. Ich glaube mittlerweile nicht, das es von alleine besser wird. Zu welchen Arzt sollte man gehen?Der Hausarzt weiß wahrscheinlich auch nicht weiter, da ich in letzter Zeit wegen Schwindel behandelt wurde und außer mittleren Veränderungen an der HWS nichts gefunden wurde. WE wollte ich nicht in die Klinik fahren(lassen), da ging der ganze Stress wieder los. Außer Verticoheel nehme ich nichts. wer hat eine Idee, was günstig wäre? So schlimm war es ganz lange nicht. Sollte ich meinen Osteopathen kontaktieren,da habe ich nächste Woche einen Termin. So lange kann ich nicht warten, habe mich auf Arbeit erstmal 2 Tage herausnehmen lassen,will aber wieder gehen, was in dem momentanen Zustand unmöglich ist. Danke für Ratschläge.

...zur Frage

Wie kann man das Gleichgewicht schulen?

Welche Übungen (ohne Gegenstände gibt es)?

...zur Frage

Täglichene Übungen auf dem Mini-Trampolin bei gestörtem Gleichgewicht, besser barfuß oder beschuht?

Sollten die Übungen auf dem Minitrampolin sinnvoller barfuß ausgeführt werden?

...zur Frage

Ständige Müdigkeit / Kopfweh / verschwommene Sicht / Gliedmaßen kribbeln - Kortison absetzen?

Vor einigen Monaten wurden bei mir Polypen diagnostiziert (starke Schleimbildung, gelegentlich Schmerzen im Ohr). Bevor er eine Operation vornimmt, wollte mein HNO diese mit Budesonid Nasenspray behandeln. Erst war es glaub ich ein Monat, mittlerweile verlängert auf insgesamt 3 oder sogar 4 Monate.

Seit einiger Zeit schlage ich mich mit schwerwiegenden Beschwerden rum, welche in der jüngeren Vergangenheit immer schlimmer wurden:

  • aktuell ständige Müdigkeit / Abgeschlagenheit (körperlich kaum Antrieb am Tag irgendwas zu machen, weniger Konzentration, nach 9/10 Std. Schlaf noch gerädert)
  • Gleichgewichtsstörungen, "schwarz vor Augen" wenn ich aus der Hocke komme o.ä., ein grundsätzliches Niveau an Schwindel
  • durch den Tag Wahrnehmung wie "durch eine Wolke"
  • sehr schnelles Einschlafen/Kribbeln von Körperteilen, insb. Gliedmaßen, also Armen und Beinen (Bsp: nur kurzes Ausstrecken eines Armes -> direkt Kribbeln, eine Person ein paar Minuten auf den Schultern tragen -> kann Hand gar nicht mehr bewegen
  • verschwommene Sicht, extrem "angestrengtes" Sehen, oft Blinzeln
  • gelegentlich Kopfschmerzen, "Drücken" im und auf dem Kopf
  • "unsauberer" und "schwieriger" Stuhlgang

Habe deswegen schon alles ausprobiert. Ausführlicher Gesundheitscheck beim Hausarzt, samt Blut etc: keine Auffälligkeiten, Blut ok, Schilddrüse ok, alles gut. Ernährungsumstellungen auch schon probiert. Bringen nix.

Erst jetzt bin ich auf das Nasenspray gekommen. Der Zeitraum, seit dem die Beschwerden schlimmer wurden, stimmt in etwa überein. Eine kurze Internetrecherche nach "Budesonid Müdigkeit" bringt übereinstimmende Ergebnisse (sanego.de).

Mein akutes Problem: Durch die ständige Abgeschlagenheit kriege ich im Alltag kaum mehr was hin schlafe ewig ohne je ausgeruht zu sein. In den nächsten drei Wochen stehen aber meine Klausuren an.

Mitte August wäre mein HNO-Termin zur Besprechung der Anwendung des Kortison. Was ich bisher sagen kann: das Nasenspray bringt keine wirkliche Verbesserung nach crica 3 Monaten Anwedung.

Nun zu meiner Frage: Wäre es "ok", das Nasenspray einfach ab heute Abend abzusetzen, ohne vorzeitige Rücksprache mit HNO? Vorher lieber in der Sprechstunde vorbeischauen und nachfragen? Ich verzweifle im Moment vollkommen und ringe nach jeder Möglichkeit, die Aussicht auf Besserung verspricht. Sonst irgendwelche Ideen, wie ich meine Probleme bessern könnte? Bin männlich, noch keine 20 Jahre alt.

Beste Grüße & vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?