Was ist ein Erysipel?

2 Antworten

Das ist eine scharf begrenzte,schmerzhafte,gerötete Schwellung der Haut mit flammenförmigen Ausläufern.An den betroffenen Hautstellen-meist Unterschenkel und Gesicht-zeigen sich manchmal Blasen verschiedener Größe.Die Erkrankung ist mit Schüttelfrost und Fieber verbunden!Wird durch Bakterien verursacht! LG

Das Erysipel (wörtliche Bedeutung etwa gerötete Haut ist eine bakterielle Infektion der oberen Hautschichten und Lymphwege und zeigt sich als scharf begrenzte starke Rötung. Das Erysipel geht von kleinen Hautverletzungen aus und tritt meist im Gesicht, an Armen oder Beinen und seltener am Nabel auf. Andere Bezeichnungen für das Erysipel sind Wundrose und Rotlauf. (Wikipedia)
Eine genaue Diagnose ist für eine zielgerichtete Behandlung erforderlich. Der Nachweis der Krankheitserreger wird durch Bakterienkulturen erbracht. Dazu wird die Haut an einer infizierten Stelle vorsichtig eingeritzt und leicht gedrückt. Der austretende Preßsaft wird zum Anlegen der Kultur verwendet. Das Blutbild ist verändert. Dort lassen sich Antikörper gegen die Bakterien nachweisen. Außerdem ist die Blutkörperchensenkung erhöht.

Immernoch Streptokokken oder doch allergisch auf Penicillin.. Wie finde ich das heraus?

Hallo Community. Ich nehm nun seit 5 Tagen Penicillin wegen meinem Ausschlag und nach dem 3. Tag war der Ausschlag am Arm plötzlich viel besser. Seit gestern habe ich aber wieder starken Juckreiz. Auf den Händen, Fingern und in den Armbeugen sind nun kleine Pusteln und meine Handgelenke sind geschwollen. Jetzt frag ich mich, ob das eher ein kleiner Rückschlag von den Streptokokken ist, oder eine Reaktion auf das Penicillin. Komisch ist, dass nun ganz andere Teile betroffen sind und die, die vorher pustelig waren (vor Einnahme des Penicillins), jetzt wieder normal sind. Woher weiß ich denn jetzt, woran es liegt? :-/ Soll ich dann nochmal zum Arzt? Weil er erst meinte, ich solle es weiternehmen, das würde noch anschlagen, was es ja auch getan hat. Vll kann mir jmd von euch einen Rat .. Ich glaub ich hab Streptokokken sogar diesmal richtig geschrieben ^^

...zur Frage

Sind Antibotika bei bestätigtem Streptokokken Befund ein muss?

Hallo, aufgrund stärkerer Ohrenschmerzen begab ich mich zum HNO Arzt. Dieser fand nix auffälliges und nahm einen Abstrich aus dem Rachen. Am Freitag rief mich die Sprechstundengehilfin an und teilte mir mit, dass sich vermehrt Streptokokken aufwiesen und der ganze Befund am Montag da ist. Mittlerweile fühle ich mich wieder gut, habe kein Fieber und auch die Ohrenbeschwerden sind besser. Am Freitag habe ich mir vorsichtshalber noch eine zweite Meinung eingeholt, der HNO Arzt sagte mir, dass er an meinem Hals erkennen könnte, dass die Infektion bereits am Ende ist und bald abgeklungen sei. Ein Antibiotikum wäre nach neuen Richtlinien erst bei einer Temperatur ab 39 Grad notwendig. Da ich schon oft Antibiotikum genommen habe und ich mir ziemlich sicher bin, dass ich erst recht krank werde, wenn ich es nun nehme, bin ich mir nicht sicher, was ich nun machen soll. Ich warte vorerst den Abstrich ab, was er konkret ergeben hat, wisst ihr vielleicht mehr über diese neuen Richtlinien? Habe darüber nix gefunden im Internet. Wie gesagt, mir geht es schon wieder sehr gut, jedoch möchte ich auch nicht die Gefahren einer unbehandelten Streptokokken Infektion haben. Lieben Gruß...

...zur Frage

Ständig positiver Streptokokken Befund, was tun?

Hallo,

aufgrund Hals und Ohr Beschwerden machte ich mich auf den Weg in eine HNO Praxis. Eine Untersuchung von Hals und Ohr ergab keine Auffälligkeiten, ein Abstrich wurde daher genommen. Die Ergebnisse besagen nun eine positive Reaktion auf Streptokokken und H.Influenza. Daraufhin habe ich 500mg Cefuroxim bekommen, 12 Tbl. für 6 Tage.

Das war jetzt mindestens der zweite Zufallsbefund in diesem Jahr, wäre kein Abstrich genommen wurden, hätte ich auch kein Antibiotika genommen.

Meine Sorge ist nun, dass sich Folgeerkrankungen, durch die Streptokokken entwickeln, ohne das ich es merke, da ich öfters mal Hals und Ohrenschmerzen habe. Wie soll ich mich jetzt verhalten, sind die Bakterien 100% weg, wenn das Antibiotikum durch ist? Ein neuer Abstrich wurde nicht geplant.

Hat jemand Erfahrungen in dem Bereich?

...zur Frage

Streptokokken B

Hallo. Aufgrund von Halsschmerzen war ich beim HNO Arzt, welcher einen Abstrich des Halses nahm. Da keine Auffälligkeiten von Rachen und Ohr war. Das Ergebnis lautet nun positiv auf Streptokokken B. Wenn ich mich besser fühle, soll ich kein Antibiotika nehmen, geht es mir immer noch nicht gut, dann ja.

Mir geht es allerdings besser. Was nun? Was sind Streptokokken Typ B, können die auch von einem anderen Krankheitsherd kommen, obwohl sie aus dem Rachen entnommen wurden sind? Den Arzt kann ich leider nicht mal eben so fragen, da es ein ziemlich ausgebuchter Facharzt ist.

...zur Frage

Streptokokken in einer Wunde

Meine Tochter hat eine Streptokokken-Infektion und bekommt seit Mittwoch Penicillin. Ich habe seit gestern mehrere "Wunden" auf der Haut (frisches Tattoo, kleine Einrisse an der Hand aufgrund trockener Haut). Ich habe jetzt gehört, dass man durch Streptokokken in Wunden auch eine Blutvergiftung bekommen kann. Stimmt das und wenn ja, was wären Anzeichen dafür? Könnte ja sein, dass ich mir das durch die Erkrankung meiner Tochter "einhole".

...zur Frage

Gründe für Streptokokken-Infektion?

Hallo,

ich würde gerne mehr über mögliche Infektionsherde für Streptokokken erfahren. Hintergrund: ich habe seit mehreren Wochen ASL (Anti-Streptolysin) Werte von ca. 530 (normal unter 200). Amoxycylin und Penicilin wirken gar nicht (mehr?), die Werte bleiben trotz Maximaldosis gleich (fast wöchentlich Blutwerttests aktuell). Ich hatte am Anfang des Jahres bereits die infizierten Mandeln rausbekommen, dann wurde es kurz besser. Mittlerweile glaube ich, dass die nicht die Quelle waren. Nachdem meine Tochter nach ca. 1 Monat nach der Mandel OP aus der Krippe eine Grippe mitgebracht hatte, ist es dauerhaft wieder gekommen. Ich glaube zudem, dass ich das Problem mit dieser Art von Infektion sehr lange habe (Jahre), ich kenne das anhand der Symptome wie trockene Augen und mein Gemeinbefinden, das ich eindeutig zuordnen kann. Ich bin im Gespräch mit meinem Hausarzt, einem HNO, dem Zahnarzt und demnächst einem Homöopathen. Rachen, Nebenhölen, Zähne sind alles ok. Meine Frau und Tochter kann ich als Quelle ausschließen, von denen halte ich mich seit Monaten maximal fern bzw. die sind auch seit Längerem symptomfrei. Psychisch bin ich im Prinzip fit, nur die Angeschalgenheit merke ich schon. Generell führe ich ansonst ein sehr ausgeglichens Leben.

Generell habe ich auch keine schlechten Abwehrkräfte, da ich mit rein viralen Infektionen so gut wie keine Probleme habe.

Symptome habe ich ausser trockenen Augen und dass ich fertig bin eigentlich kaum. Rechts am Hals sind meine Lymphknoten geschwollen und schmerzen eher leicht.

Woran können solche Werte noch liegen? Welche Untersuchung müsste ich machen oder zu welchem Spezialisten/Facharzt noch gehen? Könnte man auf einem MRT/CT einen Infektionsherd sehen? Spezielle Blutwerte untersuchen?

Bin um jeden Hinweis dankbar!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?