Was ist dran an den Bachblüten?

4 Antworten

Schmerzen hängen oft auch mit Glauben zusammen. Du mußt zusehen, daß beim Gehirn nicht der reine Schmerz ankommt, sondern daß er gesört wird, sonst "brennt er sich ein".

Ob schon jemand mit Bachblüten Schmerzen hat lindern können?

So viel oder so wenig, wie mit jedem anderen Placebo auch.

Deshalb ist das Fazit, das am Ende dieses informativen Artikels zu finden ist:

"Ähnlich wie bei vielen anderen alternativen Therapieangeboten kann die Bach-Blüten-Therapie bei manchen Patienten einen Placeboeffekt hervorrufen. Aber für eine zuverlässige Wirkung gibt es keinen einzigen ernsthaften Beleg."

http://www.sueddeutsche.de/wissen/teil-bach-bluetentherapie-blueten-gegen-alle-leiden-1.927071-2

Hallo! Eine Glaubensfrage? Ganz sicher nicht!!

Bachblütenessenzen sind benannt nach Dr. Edward Bach, einem britischen Arzt. Er war ein extrem erfolgreicher Arzt, war aber besorgt über die Richtung, die die moderne Medizin mit dem Fokus auf Krankheiten nahm, anstatt die Gesundheit des Patienten im Ganzen zu betrachten. Er gab seine Praxis 1930 auf und widmete seine Zeit und Energie der Suche nach natürlichen Heilmitteln.

Hier hast du eine Liste, welches Mittel für welche Beschwerden geeignet ist. Wir benutzen häufig die Bachblüten Kaugummis oder Notfalldrops, sehr zu empfehlen.

http://heilkraeuter.de/bach/

Kurze Frage: Du weißt aber, dass Bachblüten keinen Wirkstoff enthalten und keine spezifische Wirkung auslösen können?

Bei Notfällen auf Bachblüten zurückzugreifen kann mit viel Pech auch schon mal lebensgefährlich werden.

2
@georgganter

Entschuldige, du scheinst dich mit der Bachblütentherapie nicht ganz auszukennen. Die sogenannten "Notfalltropfen" sind speziell für psychische Notfälle gedacht, z.B. haben sie sich bei Prüfungsängsten und Stimmungstiefs sehr bewährt und das sind keineswegs Placebos sondern es sind perfekt dosierte Wirkstoffe.

2
@elliellen

Entschuldige, du scheinst dich mit der Bachblütentherapie nicht ganz auszukennen.

Doch, ich kenne mich sogar recht gut aus finde ich.

Die sogenannten "Notfalltropfen" sind speziell für psychische Notfälle gedacht

sie sind aber niemals ausschließlich anzuwenden, da sie sich (Zitat Gesundheitsinstitut-Deutschland) "in keiner Weise von Placebos unterscheiden".

D.h. sie enthalten keinen Wirkstoff, Nachzulesen ist das hier

http://www.gesundheitsinstitut-deutschland.de/bach-rescue-tropfen/

haben sie sich bei Prüfungsängsten und Stimmungstiefs sehr bewährt und das sind keineswegs Placebos sondern es sind perfekt dosierte Wirkstoffe.

Gerade in solchen Situationen sind Placebos generell sehr effektiv. Das spricht noch nicht für echte Wirkstoffe.

wie gesagt: Solange solche Tropfen nur zusätzlich angewendet werden, kann in der Regel nichts passieren.

2
@georgganter

Es interessiert die unzähligen Menschen, z.B. Studenten und anderen Prüflinge sicher recht wenig, was die Gesundheitsorganisationen schreiben, wenn sie die Bachblüten effektiv zum Einsatz bringen.

Sie werden übrigens sehr häufig in vielen verschiedenen Bereichen eingesetzt, nicht zusätzlich.

Starke Mittel sollten niemals das erste Mittel der Wahl sein aufgrund der Nebenwirkungen, man sollte immer froh sein, wenn man Beschwerden auf alternative und schonendere Weise lindern kann.

2
@elliellen

Es interessiert die unzähligen Menschen, z.B. Studenten und anderen Prüflinge sicher recht wenig,

Das sollte sie aber! Das ist nämlich ziemlich wichtig.

wenn sie die Bachblüten effektiv zum Einsatz bringen.

Zumindest nicht effektiver als der Placeboeffekt.

Starke Mittel sollten niemals das erste Mittel der Wahl sein aufgrund der Nebenwirkungen, man sollte immer froh sein, wenn man Beschwerden auf alternative und schonendere Weise lindern kann.

Das hängt immer von der Beschwerde ab. Bei leichten Beschwerden die von selbst wieder weg gehen muss man eigentlich gar nichts geben.

Bei schweren Erkrankungen kann es gefährlich sein nichts (bzw. nur Placebos) einzunehmen. Von daher sollte man sowas immer mit dem Arzt abklären.

Ich kann nur meinen Rat wiederholen: Bachblüten immer nur zusätzlich oder bei Dingen wo man eigentlich gar nichts tun muss.

2

Naja, bachblüten als notfalldrops haben wir immer wieder eingesetzt, es war aber mehr unser Glaube dass es hilft, als wir eher normale Drops nachgefüllt haben, hatte es eine ähnlich lindernde Wirkung auf die Kids nur weil wir es mit voller Überzeugung gegeben haben...ich glaube da nicht dran. An die Homöopathie dann schon eher, diese setzen wir durchaus immer wieder erfolgreich ein.

Was möchtest Du wissen?