Was ist die beste Ernährung bei Cemotherapie und gleichzeitiger Bestrahlung

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Patientengruppe nimmt fast immer nicht mehr genügend Nährstoffe zu sich. Wenn die Patienten noch essen wollen und können, ist prinzipiell alles gut, was dem Patienten schmeckt. Zsätzlich sind Mineralien, Vitamine, Kohlehydrate, Fett, und Eiweiß in jeder Form, die der Patient noch zu sich nehmen kann geeignet.

Es gibt die hochkalorische "Astronautenkost" im Tetrapack die der Patient noch trinken kann, Beispiel Fortimel, Fresubin u.a.

Wenn das alles nicht mehr ausreicht, muss der Patient enteral über eine Magensonde ernährt werden. Das geht auch zuhause, aber man braucht Pflegepersonal, die das können.

Wie das funktioniert, erkläre ich gerne, wenn jdm. es wissen möchte, und dazu eine konkrete Frage hat

Ernährung über Magensonde kann auch von Angehörigen durchgeführt werden, wenn sie eingewiesen worden sind.

0

Auf jeden Fall sollte man, soweit es bekommt, viel frisches Obst und Gemüse essen. Leider leidet (nicht nur) der Körper extrem unter der Belastung von Chemotherapie und Bestrahlung und viele Lebensmittel, die immer ohne Probleme gegessen werden konnten, werden nun nicht mehr vertragen. Du musst es einfach ausprobieren, iss, worauf Du Appetit hast. Ich bin der Meinung und habe auch die Erfahrung gemacht, dass unser Körper in Krisensituationen schon recht gut weiss, was er gerade benötigt, haben muss, und dies fordert er dann auch durch entsprechende "Gelüste" ein. Es sollte egal sein, ob es nun Eis, Pommes Frittes oder sonst was ist. Mir ist ein Krebspatient bekannt, der wärend seiner Chemotherapie fast ausschliesslich Eier gegessen hat. Er hatte darauf Appetit und sie sind ihm bekommen (vor allem kommte er sie auch bei sich behalten) und so hat der die Chemo mit Eiern durchgestanden.

sehr richtig, es darauf an, dass die Patienten überhaupt noch essen. Nebenwirkungen einer Chemotherapie ist auch Appetitlosigkeit.

0

Bei einer Chemotherapie und gleichzeitiger Bestrahlung würde ich an Deiner Stelle das Essen worauf Du gerade Appetit hast und was Du auch am besten verträgst. Die Therapie geht oft einher mit Appetitlosigkeit und da ist es eh ratsam, die eigenen Geschmacksnerven mit den Lieblingsspeisen zu reizen. Ansonsten viel Obst und Gemüse, frisch zubereitet Speisen, damit Du Dich mit vielen Vitaminen und natürlich auch Mineralstoffen versorgst.

mineralstoffreiche lebensmittel sind für dich essentiell...

  1. die chemo und auch medikamente und auch manches andere sorgen für übersäuerung...

  2. dein körper braucht verfügbare mineralien in hohen masse, zur neutraliesierung der übersäuerung

  3. es gibt chemopatienten, denen nicht die haare ausgefallen sind, weil sie sich permanent ÜBERMINERALISIERT haben...

  4. und damit den richtigen stoff zu säureneutralisation ihrem körper gegeben haben

  5. jeden tag 1 bis 2,5 liter möhrensaft mit 1 - 2 mittelgrossen rote beete liefern jede menge

  6. verfügbarer mineralien und alle essentiellen aminosäuren und vitamine und spurenelemente

  7. brauchst aber einen guten entsafter

  8. wenn du kannst, besorg dir den champion von der firma keimling

  9. google einfach "keimling"

  10. die obstsäfte aus ananas, äpfeln, orangen, trauben und zitronen schmecken GÖTTLICH und liefern sehr viel energie

  11. und das eis aus gefrorenem obst schmeckt himmlisch

  12. wir essen sehr gerne eis aus bananen, erdbeeren und himbeeren und heidelbeeren

  13. alles gute

Was möchtest Du wissen?