Was ist der unterschied zwischen Diabetes mellitus 1 und 2?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Eigentlich möchte ich nur ergänzend zu dem was DrBarfuss schreibt, noch hinzufügen, es ist schon richtig , das der Diabetes mellitus Typ 1 eher bei jüngeren Menschen vorkommt. Allerdings gibt es auch ausnahmen, wie zum Beispiel,mich. In meiner Familie gab es keine Vorgeschichte in dieser Richtung, auch bin ich gerten schlank und als der Diabetes mellitus Typ 1 bei diagnostiziert wurde, war ich 40 Jahre alt. Durch eine Virus Erkrankung, bei mir war es eine Grippe, wurden die Beta-Zellen der Pankreas, sprich Bauchspeicheldrüse zerstört. Jetzt passiert das was DrBarfuss schon beschrieben hat. Es gibt kein Insulin mehr und man ist genötigt, künstlich Insulin in Form einer Insulinspritze dem Körper zu zuführen. Die Ärzte erklären es immer gerne mit dem Beispiel Schlüssel und Schloss Bei Typ 1 passt der Schlüssel nicht ins Schloss, weil es der falsche ist. Im übertragendem Sinn: es kommt niemand rein oder raus Beim Typ 2 klemmt der Schlüssel einfach nur, und man kann vielleicht mit einer Ernährungsumstellung und Gewichtsreduzierung eventuell auch ohne Medikamenten Einnahme auskommen. Ansonsten helfen dann nur noch Insulintabletten Es gibt schon einige Merkmale woran man merkt das etwas nicht stimmt , aber dann ist es schon zu spät. Diese Merkmale tretten nur bei Typ 1 auf. 1. übermäßiger Durst 2. extrem viel Wasser lassen 3. Gewicht verlußt 4. vorübergehender Sehverlust Ansonsten kann ich mich nur DrBarfuss anschließen, wenn du dir in dieser Sache nicht sicher bist, gehe einfach alle 3 Monate, in die Apotheke und lass den Blutzucker messen. So das war es und viel Spass bei der Lektüre. L.G. babarella

Diabetes mellitus Typ 1 kommt eher bei jüngeren Menschen vor. Er wurde deshalb auch juveniler Diabetes mellitus genannt. Beim Typ 1 werden durch Autoimmunprozesse die Beta-Zellen des Pankreas zerstört. Diese können so kein Insulin mehr bilden und es kommt zum absoluten Insulinmange. Die Folge ist ein erhöhter Blutzuckerspiegel. Dieser Insulinmangel kann durch die Gabe von Insulin ausgeglichen werden.

Beim Diabetes mellitus Typ 2 (Altersdiabetes) sind verschiedene Organe resistent geworden gegen Insulin (obwohl Insulin vorhanden ist kommt es sozusagen zum Insulinmangel). Diese Resistenz kann Folge von Fettleibigkeit. Hier kann man versuchen, duch Gewichtsabnahme die Insulinempfindlichkeit zu erhöhen oder mit Antidiabetika die Insulinproduktion zu erhöhen.

Um zu merken, ob man Diabetes hat, sollte man mehrmals den Blutzucker messen. Im Nüchternzustand (60mg Glucose pro 100ml Blut gilt als normal) und eine Stunde nach dem Essen (der Blutzuckerspiegel kann auf 140mg pro 100ml Blut ansteigen). Sollte er höher sein ist ein Zeichen für Diabetes.

Also das ist doch mal eine sehr gute Antwort. Dazu gibt es nicht mehr viel zu sagen. L.G. babarella

0

Was möchtest Du wissen?