Was ist der Sinn der Wechseljahre?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Über den Sinn der verbleibenden, gezwungenermaßen kinderlosen Lebensjahrzehnte hatten Forscher zwei Theorien aufgestellt.


das kannste ja deiner freundin mal zukommen lassen :-)

Gegen akute Hitzewallungen und Kreislaufprobleme helfen jedoch auch ein paar einfache Tipps und bewährte Mittel aus der Natur

  • w...gesundheit.de/familie/frauengesundheit/wechseljahre/tipps-und-naturmittel-gegen-hitzewallungen-in-den-wechseljahren

(2 w´s hinzufügen)

hallo,

ob nun sinn oder nicht, ist doch eigentlich nicht die frage, ändern kann man es doch eh nicht. die wechseljahre sind einfach das gegenstück zur pubertät, der körper stellt um von den fruchtbaren auf die unfruchtbaren zeiten. einer der großen vorteile, man bekommt keine periode mehr und ein zweiter, man muss niemehr verhüten. ist doch auch nicht schlecht, oder?

ich schreibe einen blog zu den wechseljahren: http://meine-wechseljahre.blogspot.de/

lg, emmeline

Der Sinn ist das eine, aber wie man damit umgeht, dass andere. Da kann sich nämlich ein unangenehmes Gewitter aus körperlichen (Hitzewallungen, Schlafstörungen, etc.) und geistigen Beschwerden zusammenbrauen.

Schau einfach mal hier, um zu sehen wie man besser über beides hinweg kommt: http://www.shyshopper.de/f%C3%BCr-die-dame/wechseljahre/

Meine Empfehlung ist diese herrlich ehrliche DVD. Die trifft es einfach auf den Punkt. :)

Schleim im Rachen, Schwindel, Bauchkrämpfe, Hitzewallungen, Zittrigkeit, Verstopfung, Panikattacken. Was ist los mit mir?

Wie oben genannt leide ich an den verschiedensten Sachen. Vor kurzem bin ich umgezogen, von Deutschland nach Österreich und so langsam weiß ich wirklich nichtmehr weiter. Der Arzt in D hat mir Tabletten gegeben, einmal Mebeverin Puren 135mg und Betavert N 16mg, er ging davon aus dass ich das Reizdarmsyndrom habe. Die Krämpfe wurden kurzzeitig besser, der Schwindel jedoch ging überhaupt nicht weg, weswegen es unheimlich schwer ist nach draußen zu gehen und meinem gewohnten Alltag nachzugehen, unter vielen Menschen wird er noch schlimmer und ich muss dort weg sonst habe ich das Gefühl umzukippen. Der Arzt hier meinte hingegen es wäre einfach eine Verstopfung, hat mir Laxogol (Pulver) verschrieben und Antiflat. Der Stuhlgang hat sich nicht verändert, da ist alles beim Alten (immernoch Verstopfung und starkes Pressen nötig). Die Krämpfe hingegen sind viel besser geworden und (wenn) nur leicht vorhanden. Als ich jedoch vor drei Tagen unterwegs war und weder das Pulver noch die Tabletten eingenommen habe ging es mir am Tag danach morgens so schlecht, hatte richtig starke Bauchkrämpfe überall als ich aufwachte, dass ich ins Krankenhaus gefahren bin, aber sobald ich dort war, waren die Krämpfe wieder verschwunden. Mir wurde Blut abgenommen, alle Werte in Ordnung. Urinprobe wurde genommen, auch alles gut. Wurde dann ebenfalls mit der Diagnose Verstopfung wieder heim geschickt und falls es schlimmer werden sollte soll ich wieder ins Krankenhaus, könnte evtl auch Blinddarm sein. In D war ich auch vier Tage im Krankenhaus, dort wurde überhaupt nichts gefunden. Lediglich in meinem Urin wurde etwas, das auf eine Entzündung hindeutet, gefunden, was genau wurde nicht gesagt und mir wurde gesagt ich hätte zu viele weiße Blutkörperchen gehabt. Das war letztes Jahr im Dezember als ich in D im Krankenhaus war. Zu dem Schleim im Hals bzw Schleim und Druckgefühl wurde in D nichts gefunden, hier war ich noch nicht beim HNO, werde das aber nächste Woche tun. Kann mir evtl trotzdem hier jemand sagen was es sein könnte? Kennt sich hier jemand mit sowas aus oder hat das gleiche? Weiß langsam echt nichtmehr weiter. Für den Schwindel hab ich eine Überweisung zur Schwindelambulanz erhalten; Termin ist erst am 27.4. Die Hitzewallungen treten meist abends auf und sind sehr stark, die Zittrigkeit ebenso, die ist aber eher schwach. Weiß so wirklich nichtmehr weiter.

...zur Frage

Wieso bekommt mein Freund nach dem Sex immer Schmerzen und Rötungen auf seiner Eichel, aber erst seitdem ich die Pille nehme?

Hallo,

Mein Freund hat seit ein paar Monaten immer ein Brennen und Rötungen an seiner Eichel. Alles hat damit angefangen als ich die Pille "Seasonique" bekommen habe, die drei Monate zum durchnehmen ist. Vorher hatten wir nur Sex mit Kondom. Nach den ersten drei Monaten habe ich dann meine Blutung bekommen. Durch die Umstellung in meinem Körper hat die Blutung sehr lange angedauert und ich habe davon einen Scheidenpilz bekommen.

Nach Antibiotika hat bei mir dann alles wieder gepasst. Auch mein Freund war beim Urologen und hat eine Salbe verschrieben bekommen.

Seit dem war er schon dreimal beim Urologen weil er nach dem Sex immer wieder Rötungen und Schmerzen auf der Eichel bekommt. Laut dem Urologen ist der Pilz nicht mehr die Ursache. Er meint dass beim Sex durch die Reibung die Schmerzen entstehen. Jedoch glaubt das mein Freund nicht weil ihm so etwas in all den Jahren noch nie passiert ist und er auc meint dass ich immer extrem feucht bin.

Nun wollte ich fragen ob es eventuell andere Gründe geben könnte oder vielleicht dass die Pille meinen PH Wert so verändert hat, dass mein Freund diese nicht verträgt?Wir können uns überhaupt nichts unter den Symptomen vorstellen und natürlich leidet unser Liebesleben sehr darunter. Auch weiterhin nur mehr mit Kondom zu schlafen wollen wir vermeiden.

Ich wäre sehr dankbar für eine hilfreiche Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?