Mehr essen: Was ist der Auslöser oder ist es normal?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das ist völlig normal, macht sich mehr oder weniger stark bei jedem Warmblüter bemerkbar.

Es hängt mit der dunklen Jahreszeit zusammen. Da sind sehr viele Lebewesen genetisch so gestrickt, dass man mehr isst, ganz einfach um sich den (in früheren Zeiten) nötigen Winterspeck anzufuttern.

Bei einigen klappt das sehr gut, -sogar im Sommer ;-))

Die Gene der Menschen wissen eben noch nicht, dass seit ca. 70 Jahren der Tisch regelmäßig bis zu dreimal tgl. (reich) gedeckt ist und der Winterspeck eher unnötig ist. Für Tiere in der Natur und auch für die früheren Menschen war er überlebensnötig.

Viele Früchte der Natur werden nciht umsonst im Herbst reif, denn das ist die Zeit der Ernte, - im Sinne von Winterspeck anfuttern und/oder Wintervorrat anlegen.

 Der gesamte Organismus wird auf Winterbetrieb umgestellt. 

 LG



Sonnenschein124 12.11.2016, 20:53

Und was ist mit dem Gefühl es am liebsten wieder auskotzen zu wollen? das ist glaub ich nicht "normal"

2
Winherby 12.11.2016, 20:57
@Sonnenschein124

Stimmt, das ist nicht normal, das sind Zeichen unserer denaturierten, also völlig unnatürlichen Lebensweise und Einstellung. 

Aber wenn Du Dir die natürlichen Vorgänge mal zu Gemüte führst und Dir klar machst, dass es genetisch bedingt völlig normal ist, dass man zum Winter hin deutlich mehr Brennstoff aufnimmt, dann ändert sich sicher auch Deine Einstellung dazu. Das wird dann eine Normalisierung dieser Gedanken herbeiführen, LG

3

Was möchtest Du wissen?