was ist das in meiner nase zyste furunkel tumor?

 - (Nase, zyste)

3 Antworten

Irgendetwas hat sich entzündet. Mir hilft immer dick Penatencreme auftragen, dann heilt es schnell ab.

Pickel ? Äußerst appetitlich ...

Das ist die vordere Nasenscheidewand mit einem Eiterpickel drauf. VG

Ausfluss Braun oder leicht gelb ohne Geruch normal?

Hallo also ich habe eine overallyste am Eierstock. Leider seit 10 Jahren schon wird manchmal kleiner aber trotzdem verschwindet es nicht :( nehme darum auch die Antibabypille.. Habe aber Jeden tag so ein Ausfluss der braun oder leicht gelb ist jedoch ohne Geruch ist es schlimm auf dem Beipackzettel von d Pille steht kann auch Ausfluss machen. oder so.

Noch dazu habe ich Verklebungen am Eileiter werde ich denn jemals kinder kriegen können? Hat jemand Erfahrung damit?

Bitte um Hilfe bin so ratlos :((( Mein Arzt hat die Woche zu nächste Woche versuche ich mal nen Termin zu bekommen aber wahrscheinlich dauert des paar Monate..

...zur Frage

punktion der brust

meine oma hatte vor gut 10 monaten eine brustkrebsoperation. es ging alles gut, der krebs ist weg, aber es hat sich an der stelle, wo der krebs war eine zyste gebildet, die mit wasser gefüllt ist. nun hat sie am montag eine punktion der brust. meine oma hat wahnsinnige angst vor dem einstich, eigentlich vor der ganzen prozedur. meine frage: tut das sehr weh, oder ist es nicht so schlimm wie es sich anhört?

...zur Frage

was tun bei vaginalzyste

Hallo ich habe eine Vaginalzyste mit 1x 1,5 cm. Diese wurde vor kurzem durch einen Routine Check entdeckt. Da mich mein FA ins Krankenhaus zur besseren Befundung überwiesen hat, war ich heute dort und die möchten es operieren. Nun meine Frage kann die Art von Zyste auch wieder von alleine verschwinden? ? So wie es auch bei meinen Eierstockzysten ist. Danke

...zur Frage

Zyste in den Nebenhöhlen, Beschwerden?

Hallo Leute! Ich habe seit 4 Monaten typische Symptome einer Nasennebenöhlenentzündung und bin deshalb von einem HNO zum anderen um endlich die Ursache dafür zu finden. Habe mehrere Röntgenbilder gemacht, jedoch war die Antwort fast immer die selbe: Die Docs haben immer nur gesagt dass keine Sinusitis vorliegt und meine Nebenhöhlen frei sind, und ich ging wieder enttäuscht aus der Praxis. Ich dachte mir ständig woher die Schmerzen kommen, wenn keine Sinusitis vorliegt. Habe hämopatische Schleimlöser, Nasenduschen, Nasensprays, und sogar mit Antibiotika versucht, die Beschwerden entdlich loszuwerden. Half alles nichts, der Druck im Gesicht und die ständig laufende Nase haben sich wohl als hartnäckige Gäste eingenistet.

Bin vor ein paar Tagen in eine Klinik, die auf Nasennebenhöhlen spezialisiert ist, dort wurde dann eine CT gemacht und eine Zyste in der rechten Kieferhöhle entdeckt. Die Zyste ist aufgrund einem Zahnpartikel, der nach einer Wurzelbehandlung in die Kieferhöhle gerutscht ist, gewachsen. Die Ärzte haben mir empfohlen, die Zyste mit einer OP zu entfernen, bin jetzt aber nicht sicher ob ich das machen soll.

Meine Frage an euch: Kann es sein dass die Nasennebenhöhlenbeschwerden von der Zyste ausgehen und ich sie durch eine OP los bin? Schließlich schmerzt es nicht nur in der Kieferhöhle, sondern auch in allen anderen Nebenhöhlenbereichen.

Hat da jemand bereits eine Erfahrung gemacht, oder eine Zyste aus den Nebenhöhlen entfernen lassen.

Bin für jede Antwort megadankbar.

Liebe Grüße Rick

...zur Frage

Hautkrebs, Zyste oder was ist das ?

Seit einer Weile habe ich an meinem Hoden eine art festen Pickel. Es sieht aus wie ein Pickel, lässt sich aber nicht ausdrücken und ist sehr stabil und zu langwierig für einen normalen Pickel. Da ich mich nicht oft Nackt sonne weiß ich auch nicht was Hautkrebs dort zu suchen hätte. Hat jemand eine Idee ?

Vielen Dank, ich hache mir etwas Sorgen

Paul

...zur Frage

Von selbst gesunkener Tumormarker

Im April diesen Jahres wurde bei mir eine Zyste im rechten Unterbauch festgestellt.Tumormarker CA125(68,Referenzwert <37) und CA 19-9(60,Referenzwert<35) waren erhöht.Im Zuge dessen wurde ein CT gemacht,ein Tumor in der Niere wurde festgestellt(bereits Operiert und gutartiger Natur.)Dieser Tumor hatte aber mit den Markern nichts zu tun.Alles andere in meinem Bauch und in der Lunge war ok.

Vier Monate später bin ich wegen der Zyste zur Kontrolle gegangen.Die Zyste hatte sich verkleinert,ist aber nicht weg.Tumormarker sind etwas gesunken,CA 125 jetzt bei 58,CA 19-9 bei 50.Trotzdem soll ich nun schon wieder durch das ganze Procedere gejagt werden.CT,Zyste soll raus usw.Bin mit den Nerven jetzt doch echt fertig,das ist nicht mein Jahr. Nun meine Frage,würde es sich doch um einen bösartigen Prozess handeln,müsste der Tumormarker dann in den letzten 4 Monaten nicht gestiegen sein,anstatt leicht gesunken?Laut Frauenarzt handelt es sich um eine "harmlose"Zyste.Aber Sicherheitshalber usw.und so fort.........

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?