Was ist das besondere am Kieser Training? Zahlt die Krankenkasse?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das "Besondere" an Kieser-Training dürfte das Minimalistische sein: es geht ausschließlich um Muskelkräftigung an Geräten - ohne weitere Angebote. Kein Ausdauertraining, keine Gymnastik, kein Wellness, keine Saftbar...

Dafür ist es aber sehr effektiv. Es ist ein Ein-Satz-Training: die entsprechenden Muskeln werden nur einmal und das so lange hintereinander trainiert, bis der Muskel ermüdet. Dann geht es zum nächsten Gerät. Die Gewichte werden sorgfältig auf Dich abgestimmt, Du fängst also mit geringen Gewichten an und steigerst, sobald Du einige Male kontinuierlich mehr als 90 sec die Übung ausführen konntest, ehe die Muskeln ermüden.

In Kieser-Studios kannst und sollst Du alle wichtigen Muskelgruppen trainieren, nicht nur den Rücken (zumal zu einem starken Rücken unbedingt auch ein trainierter Bauch gehört).

Kieser verwendet an seinen Trainingsorten speziell für das Kieser-Training modifizierte Geräte und legt Wert auf gut ausgebildete "Instruktoren" (häufig Physiotherapeuten). Schon von daher wirst Du Kieser-Training nicht in normalen Mucki-Buden finden.

Die Krankenkassen stehen dem Kieser-Training zumindest wohlwollend gegenüber, was sich zum Beispiel bei meiner Krankenkasse (BKK) darin manifestiert, daß ich für die nachgewiesene Teilnahme am Kieser-Training Bonuspunkte bekomme, die bares Geld wert sind. "Alles" wird hingegen nicht übernommen.

Das Kiesertraining wird in Kieserstudios angeboten. Die Kassen übernehmen oder bezuschussen das leider nicht. Bezuschusst werden die FPZ-Studios. Das besondere am Kiesersystem ist, dass nur wenige ( 9x ) Wiederholungen mit hohem Gewicht gemacht werden und auch nur eine Runde.

Man merkt, daß Du von Kieser keine Ahnung hast.

0
@evistie

Ach nee, Du Schlauliesel, was ist denn sooo falsch an meiner Antwort??

0
@Winherby

Zum Beispiel das "hohe Gewicht"... und "Runden" gibts da auch nicht. Alles klar, Schlauköpfchen? :o)

0
@evistie

So, jetzt hast Du es geschafft: Ich bin sauer auf Dich. Der Grund ist der letzte Kommentar. Wenn der Trainierende an einem Gerät die Übung nur 90 Sec. durchführen soll ( ca. 10X ) um den Muskel zur Erschöpfung zu bringen, dann MUSS das Gewicht sehr hoch sein, und zwar angepasst an die max. Leistungsfähigkeit der Muskeln. Auf jeden Fall sind die Gewichte sehr viel höher als in den normalen Muckibuden, wo mit bis zu 30 Wiederholungen gearbeitet wird und das dann auch noch in drei Durchgängen. Das würde ein Trainierender mit den hohen Gewichten wie bei Kieser niemals schaffen. Ergo: Es wird sehr wohl mit hohen Gewichten trainiert! ( subjektiv hoch , nicht absolut, ist klar oder ) Und Dein Einwand zu meiner Bezeichnung " eine Runde" ist ja wohl Haarspalterei. Der Fragesteller wird sehr wohl verstanden haben, was ich damit ausdrücken will. Statt Runde kann man natürlich auch ein Durchgang oder gerne auch Satz sagen. Und falls Du das hier jetzt für falsch hältst und nochmals kommentieren möchtest, dann lass Dir was Gescheites einfallen und schreib erst in einer Phase, wo Du nicht auf Krawall gebürstet bist, danke!

0
@Winherby

Liebe/r Winherby, liebe evistie,

in einer Community kann es immer wieder zu Missverständnissen und unterschiedlichen Meinungen kommen.

Beleidigungen und ausfallende Bemerkungen sind hier aber nicht erwünscht. Ein freundlicher Ton, Respekt und Höflichkeit gegenüber den anderen Community-Mitgliedern sind uns wichtig.

Bitte schaut diesbezüglich noch einmal in unsere Netiquette und Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy, Punkt(10).

Viele Grüße,

Klaus vom gutefrage.net-Support

0

Was möchtest Du wissen?