Was ist bloß mit meinem Kopf los?

2 Antworten

Hast du Unwirklichkeitsgefühle? Unsicherheit? Hier ein Link über Angstgefühle: http://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/psychiatrie-psychosomatik-psychotherapie/erkrankungen/angsterkrankungen/was-sind-angsterkrankungen/

Ich hatte vor einem Monat plötzlich Angstgefühle. Sie zogen sich ungefähr über eine Woche oder länger hin, und dank meinem Freund fand ich heraus, dass es sich hier wahrscheinlich um Angstgefühle handelt, diese können ganz verschiedene Ursachen und auch Symptome haben. Druck im Kopf kann auch zu den Ursachen kommen. Mir geschah dieser Druck im Kopf und Irrealitätsgefühle vor allem beim Autofahren. Darüber zu lesen, half mir, und zu wissen, dass es vorbeigeht. Die Kopfschmerzen und andere Symptome gehen wieder, sobald die Angstgefühle verschwinden. Meine Kleine ist 1,5 und ich litt auch darunter, die Zeit nicht vollständig genießen zu können. Alles Gute, ich hoffe die Info hilft weiter.

Hallo bonnie 

Schön das du dich bei mir gemeldet hast. 

Ich muss ganz ehrlich sagen das ich bisschen angst entwickelt habe mit der Zeit :( aber sie ist eigentlich dadurch entstanden weil ich diesen permanenten kopfdruck halt jetzt schon 5 Monate habe und ich unbedingt gesund werden möchte. Weil ich mein Leben wieder mit meiner Familie genießen möchte. Ich möchte halt der wieder sein der ich vorher war. Es ist halt nach solanger Zeit echt frustrierend wenn man nicht gesund wird :( 

Aber jetzt noch mal zu der Cyste !

Bei mir wurde ja eine Cyste in den nasennebenhöhlen festgestellt und sollte ja jetzt entfernt werden also bin ich zur Voruntersuchung für die op gegangen. Und sie hat mich untersucht und mir in den Mund geschaut  ( sorry ab jetzt wird es bisschen peinlich für mich )  und hat meine schlechten Zähne gesehen :(  und  meinte bevor wir die op machen,  sollte ich mal zum Zahnarzt gehen. Weil solche Symptome halt auch von den Zähnen kommen können. Und nun bin ich halt zum Zahnarzt gegangen hihi wie ein kleines Kind saß ich da :) wegen meiner Ängste. :) Die haben bei mir 4 Zähne mit Entzündungen festgestellt und diverse andere Dinger noch was nicht schön ist. Die 4 Zähne werden am Freitag entfernt. Ich habe den Zahnarzt gefragt ob die Symptome von den Zähnen kommen können und er meinte auch das es wohl von den Zähnen kommen kann. Aber er konnte mir das nicht 100% versprechen.

 ich habe extreme Zahnarzt angst und bin halt nur hin wenn es nicht anders ging. Geht bloß beide zum Zahnarzt. :) 

Ich hoffe es liegt an den Zähnen und ich kann mein Leben bald wieder genießen. Denkst du auch es könnte an den Zähnen liegen ? ? ? 

Ich hoffe nicht das es was psychisches ist.

Alle die mich kennen sagen auch das es wohl nichts mit Psyche zu tun hat weil so vom Ding her bin ich ja wie der alte. Bloß dieser scheiß Druck an der Stirn und zwischen den Augen lassen mich irgendwie nicht los. Und diese schlappheit. So eine Art Benommenheit ist neu dazugekommen. Aber ich hoffe natürlich das es jetzt die Zähne sind. 

Bist du denn deine angst schon losgeworden ?

Sage mal schlappheit gehört das auch zu Ängste. ?

Ich würde mich freuen wenn du dich noch mal melden würdest 

MfG Maik 

0

Also ich könnte mir vorstellen, dass der Druck schon von der Zyste kommen kann. Aber was sagte denn der HNO was es da zu tun gibt? Also er hat doch sicherlich was zu den Beschwerden und zu dem Befund gesagt.

Danke Sandy das du dich bei mir gemeldet hast :)

 das Problem ist immer mit den Ärzten das die fast immer auf schnell schnell machen. er meinte zwar auch es könnte davon kommen. Und sie wird auch jetzt entfernt aber erst im Mai und das dauert ja noch so lange. Ich fühle mich aber immer komischer im Kopf und ich hoffe das es von der Zyste kommt. Denn irgendwie wird es immer schlimmer :( 

0

Kann das ein eingeklemmter Nerv sein?

Ich habe in meinem linken Schultergelenk schlimme Schmerzen, die bis ins Handgelenk streuen. Unter der Haut fühle ich ständig ein kribbeln, so wie Ameisen. Außerdem habe ich starke Bewegungseinschränkungen und Taubheitsgefühl.

Der Arzt hat mir gesagt, meine Gelenkpfanne an der Schulter wäre geschrumpft, wahrscheinlich durch die 33 Bestrahlungen, die ich auf dieser Seite wegen Brustkrebs bekommen habe. Es ist nun vier Jahre seit der Bestrahlung her. Ich frage nun mal die Fachleute, kann denn das sein? Was kann ich tun, dass mein Arm wieder belastbar wird?

Der Orthopäde hat mich ziemlich im Regen stehen lassen und mir nur Schmerzmittel verschrieben.

Danke für Eure Hilfe.

...zur Frage

Ohrenfiepen, Rückenprobleme und pulssynchrones Flackern der Augen

Hallo liebe Gemeinde,

durch meine Bürotätigkeit sitze ich oft und lang und nicht gut. Zwar treibe ich Sport, aber Radfahren ist auch nicht die beste Entspannung. Früher war ich Dachdecker mit viel Bewegung, jetzt Informatiker. Ich bin 1,78m, wiege 78 kg und bin 35 Jahre alt. Nach meinen Sturz mit dem MTB (Draht) wurde ich untersucht, alle Röntgen/CTs sind i. O. Mein Knie ist fast schmerzfrei, Schulter i. O., Genick knöchern auch in Ordnung, die angebrochene Nase wieder angewachsten, Wunden verheilt.

Seit einigen Wochen habe ich Ohrenrauschen bzw. fiepen (beide Ohren). Wenn ich liegend meinen Kopf hebe, dann wird es lauter. Auch wenn ich meinen Unterkiefer nach vorn schiebe oder fest zusammenbeiße.

Der HNO meinte, es käme vom Kiefer oder von der HWS. Kiefer ist in Ordnung, lediglich die Zyste muss mal wieder aus der Kieferhöhle raus. Genick ist schon etwas schmerzhaft, ab und zu knackt es auch leicht. Übrungen und Gymnastik versuche ich abends durchzuführen. Beim Joggen nervt es halt nur, weil ich bei jedem Auftritt dieses Piepen lauter wahrnehme.

Wenn ich aufgeregt bin (z. B. Arztbesuche) oder mehrere Treppen steige, dann kommt es vor, dass ich am oberen Augenrand irgendwie im Takt meines Pulses dunkle Impulse wahrnehme. So als wenn man erkältet ist und hustet, dann kommt das auch schon mal vor. Ich kann es nur schlecht beschreiben. Mein Blutdruck ist bei Stress auch höher, schon mal 165 zu 80, ohne aber bei 120 zu 80. Mein Ruhepuls ist sehr niedrig, nachts kommte ich schon mal auf 45. Viellicht hängt das Flackern auch mit meinen Wirbeln zusammen? Der Orthopäde hatte schon ab und zu seine Hand unter meinen Rücken gelegt und es haben sich kleine Blockaden von selbst ohne Druck gelegt (man hörte es leise).

Vorerkrankungen gibt es kaum, hatte lediglich mal eine Steißbeinfistel als Kind, eine Varikozelen-OP (obwohl man am OP-Tag den Krampfaderbruch nicht so recht fand) und eben die eine Zysten-OP in der rechten Kiefernhöhle.

Meine Hausärztin meint nur, ich solle mehr Ausdauersport treiben. Stress habe ich auf Arbeit und auch privat, kann ich derzeit aber nicht beeinflussen. Meine Blutwerte sind in Ordnung, lediglich der Cholesterinwert ist erhöht. Herzinfarkte gab es in meiner Familie keine. Habe seit fast zwei Jahren etwa 20 Kilo weniger als vor dieser Zeit. Bin daher auch öfter leicht unterzuckert und muss viel trinken bzw. früh nach dem Aufstehen etwas essen, um nicht in Schwindelgefühle/Unruhe zu kommen.

Sorry für den vielen Text, vielleicht hat jemand noch Ideen/Hinweise?

Viele Grüße

Olaf

...zur Frage

Bewegungsschmerzen in den Augen / Augenschmerzen ?

Hallo, ich habe Anfang Mai 2014 plötzlich Kopfschmerzen bekommen (Hitzegefühl in der Stirn) und am nächsten Tag hatte ich sehr starke Schmerzen (hinter den Augen - fühlt sich wie der Muskel an) beim bewegen in jeglicher Form.

  • Unmittelbar nach dem Aufwachen beginnt der Schmerz
  • nach 2 Wochen kam Schwindel dazu
  • Augenarzt hat Innendruck gemessen, nach Entzündungen gesucht, sicherheitshalber mit Cortison therapiert.
  • Nach 2 Monaten habe ich eine Brille bekommen (+0,5/+0,75)
  • Nach 4 Monaten war ich beim MRT -> Augen soweit I.O. Allerdings wohl chronische Sinusitis Maxilaris: Keilbeinhöhle angeschwollene Schleimhaut, linke Kiefernhöhle angeschwollene Schleimhaut und Retensitionszyste
  • HNO CT -> bestätigt die Sinusitis. Nasenscheide wand leicht krum, Muscheln Symetrisch, Stirn und Siebbein Frei.
  • Augenklinik Oberarzt - kann an den Augen nix feststellen -> es ist alles OK.
  • HNO behandelt mit Nasorex Cortison Spray
  • Nach zwei Wochen erste Linderung.. der permanente Schmerz der einen fast ins Bett zwingt verschwindert im Oktober
  • Seit Oktober aber immernoch:
  • sehr unangenehmes Gefühl hinter den Augen (beginnt ca. 30 minuten nach dem Aufstehen)
  • immer wieder Stechender kurzer Schmerz bei bestimmten Augenbewegungen (im Durschnitt alle paar Minuten)
  • Stechener kurzer Kopfschmerz wenn ich mir durch die Haare gehe (NEU)
  • Schwindel(meist vormittags gegen 11 wenn ich hungrig werde mit Übelkeit - verschwindet nach dem essen)
  • Neurologin hat keine Idee außer eventuell die Zyste in der Kieferhöhle.

Insgesamt also jetzt seit 8 Monaten permanent Schmerzen.

Gibt es Erfahrungswerte hierzu? Kann die Zyste für Augenschmerzen verantwortlich sein? Ergibt für mich keinen Sinn. Bin 27, Glücklich, treibe viel Sport, Ernähere mich Gesund, bin selten im Stress und war nie Krank (1x Grippe). Nase ist komplett frei, hab max 1x im Jahr Schnupfen.

Nehme jeden Tipp gerne an.

VG,

...zur Frage

komischer Druck auf dem linken Auge

Seit zwei Tagen habe ich auf dem linken Auge einen komischen Druck, es fühlt sich so an, wie wenn der Druck hinter dem Auge ist. Ist sowas schlimm, oder soll ich lieber gleich einen Augenarzt aufsuchen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?