Was ist besser, Eisen als Tablette oder Eisen als Infusion?

2 Antworten

Hallo FrettchenFrau, ja stimmt, von Eisentabletten bekommt man meist Durchfall und der Stuhl färbt sich schwarz was du sicherlich schon bemerkt hast ... Der Vorteil von Infusionen ist zwar dass dein Eisen- Depot schneller wieder "aufgefüllt" wäre aber es kann dabei zu schmerzhaften Venenentzündungen kommen. Ich würde es von den Blutwerten abhängig machen. Wenn sie ganz arg niedrig sind und du dich extrem schlecht fühlst kannst du dir vielleicht eine Infusion geben lassen und den Rest mit den Tabletten auffüllen. Ich denke die Tabletten sind angenehmer und bedenke dass es nur vorrübergehend ist ... Alles Gute Esperanza

Hallo, ich hatte da auch immer so viel von den Tabletten gehört und mich das erste Mal für die Infusion entschieden. Es war gar nicht so schlimm, dauerte immer mal so 45min. Es waren 3 Infusionen jede 2-te Woche. Danach war mein Eisen über 300. Es hat bei mir aber ca. 1Jahr angehalten. Ich habe es wegen einer OP gemacht (es würden 3 OP`s, aber es hat ausgereicht). Jetzt teste ich gerade die Tabletten. Ich habe mir es schlimmer vorgestellt. Die erste hat ja "rambazamba" gemacht mit Dünnpfiff aber jetzt geht es langsam immer besser. Ich gehe regelmäßig aufs Klo, 1-2mal am Tag und dann ist ja auch alles gut. Ich denke es liegt auch an dem Essen was man zu sich nimmt und auch wie der Stoffwechsel schnell ist. Mann soll die Tabletten auf nüchternen Magen nehmen. Mal fühlt es sich gleich danach wie so ein Hungerkrampf, mal spürre ich nichts. Ich denke man sollte es ausprobieren bis man sich für die Infusion entscheidet. Du kannst beim Arzt probeweise vielleicht ein paar Tabletten bekommen und an den Tagen wo du nichts Wichtiges vor hast, die ausprobieren. (Es gibt da auch verschiedene Präparate) Ich habe Testweise ein paar von Dreisafer bekommen. Jetzt habe ich allerdings auf Rezept von Ratiopharm (100mg) bekommen und bin auch bißchen verwirrt, ob das die selben sind oder nicht. Aber ich vertrage sie eigentlich gut. Ich nehme allerdings nur eine Tablette (Also 100mg) am Tag. Ich finde diese Rumgequatsche von dem was man essen soll nicht ganz korrekt. Es gibt viele verschiedene Ursachen bei den Menschen wo der Körper es aus irgeneinem Grund nicht speichern kann. Es ist unterschiedlich von Mensch zu Mensch. Man kann gesund essen und trotzdem bleibt nichts im Körper. Es gibt auch Sachen, die man medizinisch nicht genug erforscht hat. Es ist halt so und man muss es so akzeptieren. Eisen ist schon wichtig für den Körper egal ob es 0,008 oder 100% sind. Alles hat sein Platz, Ordnung und Funktion. Entscheide dich nach dem was dir angenehmer ist. Die Infusion ist bequemer, hat keine Nebenwirkungen, man muss jede "Tüte" zuzahlen (war aber nicht so schlimm, es waren 10 oder 12€, ich weiß es nicht mehr so genau) und danach hat man einige Zeit Ruhe. Jetzt hat meine Ärztin mit dem Kopf geschüttelt, weil ich gelesen habe, dass man die Infusion nicht sehr oft machen sollte, dass die sich auf Risiko an Krebs zu erkranken, auswirkt. Keine Ahnung, es wird viel zu viel geschrieben und es verwirrt und verunsichert nur einen.

Was möchtest Du wissen?