Was ist besser? Daunenkopfkissen oder festes geformtes Kissen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich empfehle vorbehaltslos ein speziell geformtes Nackenkissen. Welche Form für Dich die richtige ist, dazu lässt Du Dich am besten im Sanitätsfachgeschäft beraten. Die haben eine gewisse Auswahl und Du kannst dort auch drauf probeliegen, um einen ersten Eindruck zu bekommen. Genau weißt Du es erst, wenn Du ein paar Nächte entspannt darauf geschlafen hast. Wenn Du erst mal die für Dich beste Form gefunden hast, kannst Du auch beim Discounter oder IKEA danach schauen, die haben ab und an preisgünstige Angebote.

So ein Nackenhörnchen ist für die Nacht wenig geeignet. Das ist mehr was für ein Nickerchen im Sessel oder Autositz.

Die größte Gefahr, Dich zusätzlich zu verspannen, lauert im Daunenkissen. Zwar kannst Du es Dir "irgendwie" zusammenknüllen, um Deiner Halswirbelsäule Unterstützung zu geben, aber wie Du dann auf dem Federhaufen schläfst, ist Glückssache.

Hallo! Da ich seit einem Unfall massive Probleme mit der HWS habe, habe ich selber schon viele verschiedene Arten von Kopfkissen, auch mehrere spezielle Nackenstützkissen ausprobiert. Auch welche (ziemlich teure), die mir sogar von Ärzten empfohlen wurden. Mit keinem dieser Kissen war ich wirklich zufrieden. Aber mein absoluter Top-Favorit ist und bleibt das Wasserkissen. Ich nutze kein anderes Kissen mehr, nur noch das Wasserkissen. (Habe mir sogar inzwischen speziell eins für die Reise gekauft.) Dabei kannst du dir Dicke und Härte des Kissens ganz individuell mit der Wassermenge anpassen. Das Kissen hat über dem Wasser eine gut gepolsterte Schicht, so dass es auch nicht unbequem ist.

Durch die Verdrängung des Wassers genau da, wo dein Kopf liegt, werden alle Bereiche der HWS optimal gestützt. Und wenn du dich umdrehst, dann passt sich die Wasserfüllung sofort jeder Bewegung an und stützt kontinuierlich.

Sieh auch mal hier, da hatte ich auch schon was dazu geschrieben: http://www.gesundheitsfrage.net/frage/auf-was-achten-beim-kauf-eines-nackenkissens

Viele Grüße!

Ich würde dir eher ein Nackenstützkissen empfehlen. Es entlastet beim Schlaf die Nackenmuskulatur. Nackenhörnchen sind was für Rückenschläfer und haben eine ähnliche Wirkung wie die Stützkissen.

Ein normales Daunenkopfkissen kannst du zusammenknüllen wie du magst. Die stützende Funktion ist dort allerdings weniger gegeben.

Sind eigentlich flache oder füllige Kissen besser für den Nacken?

Bei Kissen hat ja jeder so seine Vorlieben, aber was ist wirklich das gesündeste für den Nacken? Ein flaches Kissen oder eher ein richtig fülliges? Und braucht man überhaupt ein Kissen oder wäre ohne Kissen schkafen sogar gesünder?

...zur Frage

Welches Sitzkissen mit Luft ist gut?

Es gibt gegen Rückenbeschwerden solche Kissen, die sind aus Plastik und sind mit Luft gefüllt. Halt so ähnlich wie die Sitzbälle. Diese Kissen kann man auf den Stuhl legen. Jetzt gibt es so viele verschiedene Modelle und Größen. Wer hat so ein Kissen? Auf was sollte ich beim Kauf achten?

...zur Frage

Sind feste Kissen besser für den Nacken als Daunenkissen?

Es gibt Schaumstoffkissen, die in der Mitte eine Kuhle haben. Sie sind nur etwa halb so groß, wie die normalen Kissen und sollen den Nacken beim Schlaf besonders gut stützen. Hat jemand von euch so ein Kissen und kann mir sagen, ob der Nacken wirklich besser gestützt wird und ob diese Kissen bei Nackenbeschwerden geeinget sind?

...zur Frage

Muss Nachts oft hoch, Urinmengen sind gering

Hallo, ich bin männlich und habe ein Problem mit meiner Blase. Bis zum 22. Lebensjahr war ich Bettnässer. (Bis 14/15 Jahren ziemlich intensiv, dann nahm das langsam ab, bis ich mit 22 Jahren trocken war). Geblieben ist mir das häufige Wasser lassen tags- und nachtsüber. Es kommt meist nicht viel. Tagsüber ist es einfach nur unangenehm. Aber Nachts ist es echt lästig: Oft gehe ich die erste halbe Stunde gleich drei Mal. Den Rest der Nacht wird es weniger, aber mehr als 2 Stunden schlaf am Stück bekomme ich selten. Und das zerrt an den Nerven, da ich in der Regel nicht ausgeschlafen bin. Das geht jetzt bereits ein paar Jahre so.

Ich habe bereits mehrere Urologen aufgesucht. Die haben die Prostata mit Ultraschall untersucht und nichts auffälliges feststellen können. Der Rest wurde mit Tabletten versucht, die die Reizschwelle heraufsetzen sollten.

Gebracht hat das alles bisher nichts. Ich habe für mich keine Idee mehr. Vielleicht aber ein medizinisch geschulter Mitleser. An wen kann ich mich wenden? Ist solch ein Problem bekannt? Gibt es Lösungen?

Vielen Dank

...zur Frage

Welches Nackenkissen ist orthopädisch sinnvoll?

Ich suche ein Nackenkissen, welches mir auch ein Orthopäde empfehlen würde. Um den Gang zum Arzt zu sparen, frage ich hier?!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?