Was hilft "sehr gut" gegen Halswirbelblockaden?

1 Antwort

Hallo! Mir helfen am besten mein Manualtherapeut und meine Physiotherapeutin, wenn ich mal wieder Blockierungen habe. Da das bei mir aufgrund der Unfallfolgen recht oft auftritt, gehe ich sowieso jeden Tag zur KG. Und wenn dann was blockiert ist, dann versuchen die das da auf sanfte Art und Weise zu lösen. Das sind dann aber nicht die berühmt-berüchtigten Einrenkmanöver, sondern die Wirbelgelenke werden mobilisiert. Das kriegen die da auch immer sehr gut hin. Vielleicht hast du ja auch einen guten Manualtherapeuten in deiner Nähe, meist sind das Physiotherapeuten mit einer entsprechenden Zusatzausbildung.

Grundsätzlich hilft mir auch Wärme, denn durch die Blockierungen kommt es zu Verspannungen in der Halsmuskulatur und dadurch dann zu Schmerzen. Mit einem Körnerkissen kann ich mir da eigentlich immer ganz gut helfen. Die Blockierung geht davon dann zwar nicht weg, aber es wird besser erträglich.

Wichtig ist einfach auch, dass du in eine Entspannung kommst. Z.B. mit autogenem Training oder progressiver Muskelentspannung nach jacobson. Denn solche Blockierungen entstehen ja oft aufgrund von verspannter Muskulatur. Da kannst du dann mit Entspannungstechniken ein bißchen entgegenwirken. Du musst einfach ausprobieren, was dir hilft, denn was für den einen gut ist, muss bei dem anderen nicht auch zwangsläufig hilfreich sein. Akupunktur hat mir z.B. im Gegensatz zu anderen hier, gar nicht geholfen. Alles Gute!

Was möchtest Du wissen?