Was hilft in der Schwangerschaft gegen Übelkeit?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Da kann mannicht wirklich viel gegen unternehmen. Wenn es ihr möglich ist, sollte Deine Freundin das morgentliche Aufsehen möglichst in die Länge ziehen. Nach dem Wach-werden nicht gleich aufstehen und los. Zunächst ein wenig auf der Bettkante sitzen bleiben, dann vll. etwas trinken und dann langsam den Tag angehen, möglichst mit einem leichten Früchstück. Ansonsten wird nur Geduld helfen. Die Übelkeit ist eine Folge der hormonellen Umstellung durch die Schwangerschaft und dauert in der Regel nur eine begrenzte Zeit. Spätestens mit dem 3. Schwangerschaftsmonat lässt diese Begleiterscheinung wieder nach. Hier noch ein paar Zeilen zu diesem Thema auf www.frauenaerzte-im-netz.de: Ein Wort noch zur Ernährung: Insbesondere Kaffee, Zigarettenrauch oder andere starke Gerüche (wie z. B. Parfüms) sowie bestimmte Speisen können in der Schwangerschaft Übelkeit auslösen. Häufig können die betroffenen Frauen keine fetten, säuerlichen oder stark gewürzten Speisen riechen (geschweige denn essen), oft werden auch Fleisch, Fisch oder Eier abgelehnt. Hierbei genügt manchmal die reine Vorstellung der Speisen, um Übelkeit auszulösen. Dies hat damit zu tun, dass die Schwangerschaft vor allem im Frühstadium im Körper hormonelle Veränderungen herbeiführt, die einen Einfluss auf das Geschmacks- und Geruchsempfinden haben. Das verdirbt einer Frau möglicherweise den Genuss eines zuvor schmackhaften Lebensmittels. Diese zunächst beunruhigende Veränderung gibt sich jedoch mit der Zeit wieder.

Gegen die Schwangerschaftsübelkeit kann man Einiges selbst tun: Eine vernünftige Ernährung gehört ebenso dazu, wie die Aufteilung der Mahlzeiten in häufigere und dafür kleinere Portionen und natürlich die Vermeidung der Übelkeit auslösenden Lebensmittel oder Gerüche (kein Parfüm etc.). Außerdem kann durch Druck des Akupressurpunktes Kei-Nuan am Handgelenk und durch Ingwer-Tee oder Ingwer-Kapseln oftmals die Übelkeit vermindert werden.

Man darf auch das Medikament Vomex nehmen. Eine Liste welche Medikamente gefahrlos genommen werden können und welche eher ein Risiko bergen findest du hier: http://www.embryotox.de/ Ich würde aber immer vor der Medikamenteneinnahme mit der behandelten Gynäkologin sprechen.

Ich habe mal gehört, das B-Vitamine in der Schwangerschaft gegen Übelkeit helfen. Besonders Vitamin B6. Ich denke, sie sollte mal ihren Frauenarzt fragen. Der kennt da sicher etwas!

Übelkeit unabhängig vom Essen?

Ich verspüre öfters plötzlich aus heiterem Himmel Übelkeit. Das ist unabhängig davon, ob ich viel gegessen oder gerade nichts gegessen habe. Manchmal kann ich so viel essen wie ich essen kann, ohne, dass mir schlecht wird und manchmal (ca. 1x in zwei Wochen) wird mir nach dem Essen, oft auch erst eine Stunde nach dem Essen schlecht und ich werde ziemlich blass und zittere. Manchmal habe ich zusätzlich noch Bauchschmerzen, Erbrechen kommt selten vor, da ich, sobald ich diese Übelkeit verspüre und sie nach einigen Methoden, sie loszuwerden nicht verschwindet, Vomex A Zäpfchen nehme. Dieses Vomex hilft bei mir super.

Aber eigentlich will ich nicht ständig Medikamente nehmen, sobald mir übel wird. Mir muss schon extrem übel sein, damit ich sie nehme. Wenn es nicht so schlimm ist, kann ich die Übelkeit ganz gut ignorieren, aber wenn ich kurz vorm Erbrechen bin (so war es gestern nämlich), nehme ich Vomex. Unwohl ist mir dann auch Tage danach, aber nicht mehr so schlimm. Ich zwinge mich da auch quasi zum Essen, weil ich ja Nährstoffe brauche. Das funktioniert auch.

Gestern hab ich Pommes gegessen und ca. 1h später war mir furchtbar übel und als ich aufstoßen musste, hatte ich noch den vollen Geschmack der Pommes da. Ich habe daher das Gefühl, dass mein Magen manchmal mein Essen nicht "weiterschickt".

Als es mir mal länger schlecht ging, war ich beim Arzt und der konnte keine Entzündungen o.ä. feststellen (hat mir Blut abgenommen). Ich bekam ein Mittel gegen Magenschleimhautentzündung, das half mittelmäßig, aber irgendwann ging es mir schon besser.

Aber es kommt immer in recht unregelmäßigen Schüben wieder, wo mir 1-2 Tage schlecht ist und es dann wieder weg ist als sei nie was gewesen. Keine Ahnung,ich würde so gerne wissen, was das ist...

...zur Frage

Übelkeit, Schwindel, Zittern

Ich hab vorhin noch Fußball geschaut, also nix ungewöhnliches gemacht und plötzlich wurde mir abartig schlecht. Hab mich dann hingelegt und Vomex A genommen, aber das hilft nur ein bisschen. Die Übelkeit hat so "Schübe", d.h. manchmal hab ich das Gefühl, mich gleich übergeben zu müssen und einige Minuten später ist es weg und nochmal ein paar Minuten später ist die Übelkeit wieder da... Schwangerschaft kann ich ausschließen. Gegessen habe ich eigentlich total normal, Toast mit Nutella, das vertrage ich normalerweise. Jetzt zittere ich ziemlich ungewöhnlich heftig, mein Mund ist ungewöhnlich trocken und manchmal wird es mir leicht schummrig und ich bin fast weg, aber in Ohnmacht bin ich bisher nicht gefallen. Wenn es morgen nicht besser wird, gehe ich natürlich zum Arzt. Habe mir einen Kamilletee gemacht, hoffe so, dass es hilft, denn ich hasse dieses Gefühl der Übelkeit. Was kann ich sonst machen? Mir ist so schlecht...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?