Was hilft gegen Tinnitus?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einen Tinnitus kommt von Tinnere = klingeln - und man versteht darunter das Hören von Tönen oder Geräuschen, die ohne äußere Schallquelle im Ohr / in den Ohren oder im Kopf wahrgenommen werden und sich als Pfeifen, Rauschen, Summen, Zischen, Klingeln, Piepsen, Sausen, Brummen oder Ähnlichem bemerkbar machen. Es sind Ohrgeräusche im Innenohr - können ausgelöst sein durch das Abknicken der feinen inneren oder äußeren Haarzellen in der Höhrschnecke, die wiederum direkte Impulse auf den Hörnerv und dieser dann weiter ins Gehirn abgibt. Es gibt keine konkrete Heilung für den Tinnitus. Die Behandlung ist ähnlich die des akuten Hörsturzes. Es wird versucht, die Haarzellen wieder besser zu durchbluten. Manchmal geht ein schlechteres Hören mit dem Auftreten eines Tinnitusses einher. Es kann so sein - muss aber nicht. Häufig überlagert das Pfeifen oder Rauschen auch nur die anderen Geräusche. Bis man gelernt hat, den Tinnitus anzunehmen und unterscheiden zu können, ob es "echte" Geräusche sind oder nur die im Kopf - vergeht einige Zeit. Seelische Belastungen verstärken die "inneren" Geräusche. Entspannungsübungen, autogenes Training, Meditation ect. können helfen. Auch habe ich gute Erfahrungen mit Gingium gemacht; es ist ein pflanzliches Mittel, welches die Durchblutung im Gehirn erhöhen soll.

Aber: Der Tinnitus - sofern es einer sein sollte - geht nicht weg. Je eher man ihn als guten Freund betrachtet, der sich immer dann bemerkbar machen wird, wenn man zu viel Stress hat, überfordert oder seelischen Belastungen ausgesetzt ist, desto besser.

Solange du ihn bekämpfen willst, kostet er dich viel Energie; zieht dich ggf. runter ... freunde dich mit ihm an .. dann hörst du ihn bald nicht mehr bzw. nur noch dann, wenn es dir nicht gut geht. Wenn du ihn dann hörst, ist es für dich dann immer das sichere Zeichen, dass du dich wieder etwas zurücknehmen sollst bzw. dass etwas nicht stimmt.

Alles Gute.

Der Arzt verordnet meist durchblutungsfördernde Mittel, wenn der Tinnitus akut auftritt. Wenn der Tinnitus allerdings chronisch ist, muss man lernen ihn zu "überhören". Das gelingt z.B. durch eine Tinnitus-Retraining-Therapie.

Was möchtest Du wissen?