Was hilft gegen Scheidentrockenheit?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo...ein erfülltes Sexualleben ist das beste Mittel gegen eine trockene Scheide! Eine trockene Scheide kann aber auch bedeuten: "es reicht"!!! So das man sich evt.fragen muß,ist die Sexualität die ich führe auch die die ich haben will? Tipp: versuche es einmal mit einem "Aloe Vera" haltigem Gleitgel! Und vergesse bitte nicht "viel zu trinken"! Ein Gespräch mit dem Frauenarzt / in kann auch noch Aufklärung bringen(evt.durch einen Hormonstatus)! LG

Wie crispy ganz richtig sagt, solltest Du der Ursache auf den Grund gehen. Bis dahin würde ich Dir ein Gleitgel empfehlen. Falls Du Dich mit diesem Gedanken anfreunden kannst, lies doch mal diesen sehr informativen Beitrag: http://www.imedo.de/group/topics/show/54728-gleitgel

Die Scheidentrockenheit könnte aufgrund eines Verhütungsmittels kommen oder durch andere hormonelle Umstellungen, wie eine Schwangerschaft. Das solltest du auf jedenfall mit deinem Frauenarzt abklären, damit du auch was an der Ursache machst. Helfen können hormonhaltige Salben wie du schon sagtest oder Feuchtigkeitscremes wie z.B. Deumavan oder Sagella. Alles Gute!

Leicht blutiger Ausfluss, Juckreiz und Unterleibsschmerzen

Seit gut 12 Jahren (nach der Geburt meiner Tochter) kämpfe ich immer und immer wieder mit schrecklichen Juckreizen und Schwellungen im Intimbereich (nie in der Scheide - eher außen herum). Mein damaliger Gyn konnte nie was feststellen und auch einige Hautärzte konnten mir nicht weiterhelfen (hab damals Coritson bekommen was natürlich geholfen hat). Mein jetztiger Gyn war die letzten male immer der Meinung dass das ein Pilz sei und behandelte entsprechend. Ich bin allerdings mit der Diagnose nicht so glücklich, da ich das Problem vor der Geburt meiner Tochter nie hatte. Und auch mein Mann hat nie einen Pilz nur ich soll ihn immer und immer und immer wieder haben. Jetzt hab ich schon wieder seit einigen Tagen diesen Juckreiz (mal mehr mal weniger) den ich jetzt mit Aprikosenöl behandle (und sonst nehm ich jetzt schon täglich Babyöl damit die Haut nicht zu trocken ist). Jetzt ist es dieses mal aber auch so, dass ich vermehrt Ausfluß habe wo auch immer leicht Blut dabei ist. Von den Tagen kann es eigentlich nicht sein, da ich die vor 14 Tage hatte (also eigentlich auch keine Reste mehr die in der Spirale hängen geblieben sein könnten). Und ab und an hab ich dann auch noch (eigentlich nur abends) leichte bis stärkere Unterleibsschmerzen. Ich bin schon total verzweifelt. Letztes mal hab ich meine Gyn gefragt ob man nicht mal die Hormone checken könnte (hab auch Hautprobleme) und er meinte dass das nicht nötig sei, da von daher nichts sein könne. Ich bin schon total verzweifelt. Werd mir morgen wieder nen Termin beim Gyn holen, würd aber gerne mal Eure Meinung dazu hören. Möchte den Gyn auf jeden Fall nochmal auf die Hormone ansprechen - aber was wenn er wieder abwinkt......Mit dem Hausarzt sprechen dass der mich an ne Frauenklinik mal überweist....will ja nicht überreagieren.... :-( Bitte sagt mir doch was ihr dazu denkt.... DANKE !!

Sommerbiene

P.S. hab die Kupferspirale - aber erst seit ca. 7 Jahren

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?