Was hilft gegen Scheidentrockenheit?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo...ein erfülltes Sexualleben ist das beste Mittel gegen eine trockene Scheide! Eine trockene Scheide kann aber auch bedeuten: "es reicht"!!! So das man sich evt.fragen muß,ist die Sexualität die ich führe auch die die ich haben will? Tipp: versuche es einmal mit einem "Aloe Vera" haltigem Gleitgel! Und vergesse bitte nicht "viel zu trinken"! Ein Gespräch mit dem Frauenarzt / in kann auch noch Aufklärung bringen(evt.durch einen Hormonstatus)! LG

Wie crispy ganz richtig sagt, solltest Du der Ursache auf den Grund gehen. Bis dahin würde ich Dir ein Gleitgel empfehlen. Falls Du Dich mit diesem Gedanken anfreunden kannst, lies doch mal diesen sehr informativen Beitrag: http://www.imedo.de/group/topics/show/54728-gleitgel

Die Scheidentrockenheit könnte aufgrund eines Verhütungsmittels kommen oder durch andere hormonelle Umstellungen, wie eine Schwangerschaft. Das solltest du auf jedenfall mit deinem Frauenarzt abklären, damit du auch was an der Ursache machst. Helfen können hormonhaltige Salben wie du schon sagtest oder Feuchtigkeitscremes wie z.B. Deumavan oder Sagella. Alles Gute!

Evtl doch jungfrau?

Hallo Leute ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich war vor ungefähr 1-2 Monaten Jungfrau. Mein Freund und ich hatten sex es tat natürlich sehr weh was ja auch eig normal ist es kam auch kein Blut. Jedesmal wenn wir sex haben tut es in der Scheide weh, es piekst brennt. Er hat einen dicken Penis und es dauert erstmal bis er reingeht ( also erst der Kopf dann langsam und langsam der Rest ). Es ist ja auch normal das es bestimmt paar mal weh tut aber das ist jedesmal der Fall und wir haben mind. 1-2 mal die Woche sex also eig müsste es ja nicht weh mehr so arg weh tun. Ich bin auch sehr feucht und habe Lust, wir benutzen sogar noch gleitgel dazu weil wir dachten das es evtl doch trocken ist aber das ganze hilft nicht. Mein Freund hat nachgeschaut ob mein jungfernhäutchen doch nicht gerissen ist. Wir beide sind uns nicht so sicher aber es sah so aus als wäre es nicht gerissen da ist nur ein kleiner schwarzer Loch und der Rest ist so wie soll ich sagen nicht ganz weiß sondern so bisschen trüb und es heißt ja das es nicht gerissen ist oder ? Kann ich mir wiederrum nicht vorstellen weil wir eig ja öfters sex haben, es muss ja iwie reißen oder sind die Schmerzen pieksen brennen komplet was anderes ? Villt hat ja jemand von euch das gleiche durchgemacht oder macht gerade durch. Ich würde mich wirklich sehr über eure Antworten freuen, weiß leider nicht mehr weiter.

...zur Frage

Warum sagen mir so viele, dass ich seltsam bin. Was genau macht mich so anders?

Fast alle sagen mir, dass ich speziell, anders, komisch, seltsam bin. Ich kenne niemanden, der denkt, dass ich normal bin. Ich denke mir nur WTF? O_o

Ich finde ich bin total normal und jeder Mensch ist was besonderes. Ich versuche auch normal zu sein. Will mich anpassen. Die Leute können mir nicht mal erklären, was genau anders an mir ist. Manche sagen mir auch: Ich fand dich am Anfang sehr komisch und wollte nichts mit dir zu tun haben. Aber mittlerweile würde ich dir sogar mein grösstes Geheimnis anvertrauen.

Ist auch tatsächlich so, dass Menschen mir alles anvertrauen. Leute, die mich nicht mal eine Woche kennen, erzählen mir ihre Sorgen als wäre ich eine Therapeutin.

Wenn ich sie frage, ob mein Verhalten schlecht ist und ich mich ändern soll, heisst es nein auf keinen Fall.

Die meisten Menschen schauen mich böse an oder halten Abstand von mir, weil ich halt komisch bin. Ich denke ich bin bloss schüchtern.

Ich enschuldige mich für den langen Text.

Meine Frage: was macht ein Mensch seltsam? Und wieso reagiert die Gesellschaft so, als hätten sie eine neue Lebewesen entdeckt? Könnt ihr es mir aus psychologische Weise erklären.

...zur Frage

Leicht blutiger Ausfluss, Juckreiz und Unterleibsschmerzen

Seit gut 12 Jahren (nach der Geburt meiner Tochter) kämpfe ich immer und immer wieder mit schrecklichen Juckreizen und Schwellungen im Intimbereich (nie in der Scheide - eher außen herum). Mein damaliger Gyn konnte nie was feststellen und auch einige Hautärzte konnten mir nicht weiterhelfen (hab damals Coritson bekommen was natürlich geholfen hat). Mein jetztiger Gyn war die letzten male immer der Meinung dass das ein Pilz sei und behandelte entsprechend. Ich bin allerdings mit der Diagnose nicht so glücklich, da ich das Problem vor der Geburt meiner Tochter nie hatte. Und auch mein Mann hat nie einen Pilz nur ich soll ihn immer und immer und immer wieder haben. Jetzt hab ich schon wieder seit einigen Tagen diesen Juckreiz (mal mehr mal weniger) den ich jetzt mit Aprikosenöl behandle (und sonst nehm ich jetzt schon täglich Babyöl damit die Haut nicht zu trocken ist). Jetzt ist es dieses mal aber auch so, dass ich vermehrt Ausfluß habe wo auch immer leicht Blut dabei ist. Von den Tagen kann es eigentlich nicht sein, da ich die vor 14 Tage hatte (also eigentlich auch keine Reste mehr die in der Spirale hängen geblieben sein könnten). Und ab und an hab ich dann auch noch (eigentlich nur abends) leichte bis stärkere Unterleibsschmerzen. Ich bin schon total verzweifelt. Letztes mal hab ich meine Gyn gefragt ob man nicht mal die Hormone checken könnte (hab auch Hautprobleme) und er meinte dass das nicht nötig sei, da von daher nichts sein könne. Ich bin schon total verzweifelt. Werd mir morgen wieder nen Termin beim Gyn holen, würd aber gerne mal Eure Meinung dazu hören. Möchte den Gyn auf jeden Fall nochmal auf die Hormone ansprechen - aber was wenn er wieder abwinkt......Mit dem Hausarzt sprechen dass der mich an ne Frauenklinik mal überweist....will ja nicht überreagieren.... :-( Bitte sagt mir doch was ihr dazu denkt.... DANKE !!

Sommerbiene

P.S. hab die Kupferspirale - aber erst seit ca. 7 Jahren

...zur Frage

Vaginale Entzündung und Blasenentzündungen - nichts hilft!

Ich hatte seit meinem Ersten Mal vor ein paar Monaten ständig Blasenentzündungen, die ich seid knapp einen Monat jetzt im Griff habe. Jetzt habe ich seid knapp 3 Wochen immer ein bisschen Schmerz gehabt beim Geschlechtsverkehr. Ich dachte das würde an Trockenheit liegen aber auch Gleidgelee brachten nichts. Zudem war der Geruch untenrum nicht gerade angenehm. DIe Schmerzen wurden so stark mit der Zeit das kein Eindringen mehr möglich war. Mein Frauenartz meinte ich hätte eine Vaginala Entzündung und verschrieb mir ein Medikament das auch bei Borilliose Patizenten und zur Malariavorsorge verschrieben wird. Bei meinem Freund, der seitdem ein leichtes Jucken verspührte half es sofort. Jetzt habe ich das Antibiotikum fertig und es ist eigendlich sogar schlimmer geworden. Da das Medikament gegen Malariastiche hilft sollte es ja auch gegen normale Stiche vorbeugen. Ich hatte einen gigantischen Schnarkenstih der sich Handtellergroß ausbreitete. Ich schätze das Antibiotikum hat nicht gewirkt. Was haltet ihr von der ganzen Situation wie könnte ich das ganze wieder in den Griff bekommen??

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?