Was hilft gegen das volle Gefühl im Ohr beim Tragen eines Hörgerätes?

1 Antwort

Drei Wochen sind noch keine lange Zeit, und ich kann Dir versichern, bald hast Du Dich daran gewöhnt und kein "Fremdgefühl" mehr. Was Deine Akustikerin sagt, ist richtig: das Ohrpassstück muß dicht schließen, sonst gibt es unangenehme Pfeifgeräusche (Rückkopplung). Hast Du ein "hartes" oder ein "weiches" Ohrpassstück? Wenn das Jucken und/oder das Fremdgefühl weiter anhält, könntest Du die andere Alternative probieren (leider nicht kostenfrei - lass Dich beraten).

Du wirst sehen, bald hast Du Dich so daran gewöhnt, daß Du es morgens anlegst und dann tagsüber vergisst, daß Du ein Hörgerät hast... so sollte es jedenfalls sein. :o)

Schlag aufs Ohr bekommen

Hallo!

Habe gestern Abend beim Boxen einen deftigen Schlag aufs Ohr bekommen. Danach hatte ich erstmal das Gefühl, das Ohr sei "dicht", wie unter Druck, was sich aber nach 5 Minuten legte. Schmerzen hatte ich keine. Das ist nun sieben Stunden her; Schmerzen habe ich immer noch nicht sonderlich. Hören tue ich, soweit ich das nach amateurhaften Tests mit meinem MP3-Player beurteilen kann, so ziemlich normal. Nur habe ich nun ein ständiges und deutliches "Knistern" oder "Knuspern" im Ohr, wenn ich den Kiefer bewege oder auch nur mit der Hand die Stelle abdrücke. Muss ich mir diesbezüglich Gedanken machen oder geht das wieder weg? Mehr Gedanken macht mir aber die Tatsache, dass wenn ich Druck ausgleichen will (Nase zuhalten und dagegen atmen/drücken/pressen) nach einigen Sekunden und einer gewissen stärkeren Druckintensität die Luft an besagtem Ohr "durchzupfeifen" scheint. Also ab zum HNO? Oder sollte sich alles in ein paar Tagen auch so legen?

...zur Frage

Druck im Kopf Linksseitig

Hallo zusammen, ich hab da mal eine Frage... und zwar seit ein paar Tagen habe ich so einen komischen Druck im Kopf ober dem Linken Auge, und seit längeren leichte Ohrenschmerzen, und ab und zu, das Gefühl kann ich nicht so richtig beschreiben so ein abfallen im Ohr als würde man einen Stein in einen Brunnen fallen lassen und dann ein Pfeifen im Ohr. Linke Halsseitenstrang ist verhärtet Die Symptome sind nur Links seitig. Was kann das sein? Ich wäre euch sehr Dankbar für eine Antwort. PS: Ich hatte vor ca. 3Jahren eine schwere Gehörgangentzündung am Linken Ohr hängt das vielleicht zusammen?

LG Danke

...zur Frage

Einseitiges Ohrrauschen nach Kopfbewegung oder Geräusch

Hallo zusammen,

Seit einigen Monaten höre ich auf meinem rechten Ohr ein Rauschen. Dieses Rauschen trat seither oft Nachts auf, aber ausschließlich dann, wenn ich mich in liegender Position befand und meinen Kopf von einer Richtung in die andere bewegte. Nach der Kopfbewegung hörte ich dann das Rauschen für ein paar Sekunden nachklingen. Wenn ich meinen Kopf mehrmals hintereinander schüttelte, so hörte ich das Geräusch länger als bei einer kurzen Kopfbewegung. Soweit war das nicht weiter schlimm und auch nicht beim Einschlafen störend. Seit Anfang der Woche allerdings höre ich das Geräusch auch im sitzen und stehen und nicht nur nach Kopfbewegungen sonder auch nach lauten Geräuschen oder wenn ich selbst spreche. Aber wiederum rauscht es nur einige wenige Sekunden nach und klingt dann wieder ab. Außerdem habe ich das Gefühl, dass es abends schlimmer wird. Im beruflichen Alltag fällt es mir fast überhaupt nicht auf. Was zum Teufel könnte das sein?

Viele Dank schonmal für eure Hilfe ;-)

...zur Frage

Pfeifen auf den Ohren, geht schnell wieder weg aber kommt auch immer wieder

Bei mir piept es in letzter Zeit sprichwörtlich. Immer mal wieder pfeift es in meinem Ohr. Ich habe keinen Hörschaden und kann eigentlich gut hören. Aber in meiner Familie gibt es ein paar Fälle, die ein Hörgerät tragen. Woher kommt das Pfeifen?

...zur Frage

Seltsamer Ohrendruck macht mich wahnsinnig!

Hallo zusammen, seit ca 2007 leide ich PERMANENT an so einer Art Druck im rechten Ohr, manchmal auch links. Egal ob gestresst oder entspannt, erkältet oder gesund, im Flugzeug oder auf dem Boden - es ist IMMER da. Seit April 2014 ist es deutlich stärker geworden und mittlerweile bin ich an einem Punkt wo ich es wirklich nicht mehr aushalte. Meine Ausbildung habe ich sogar schon abgebrochen deswegen. Ich habe sämtliche Ärzte durch, sogar Professor Doktor Sudhoff in Bielefeld hat mich unter die Lupe genommen, einer der führenden Hno Spezialisten Deutschlands. Er wusste auch nicht weiter. Es ist so, dass ich dieses seltsame Gefühl im Ohr zumindest für ein paar Sekunden weg bekomme indem ich eine spezielle Bewegung mit dem Kiefer mache, wodurch es im Ohr so ploppt. Wenn ich das sehr oft mache bekomme ich allerdings Kopf-und Kieferschmerzen, außerdem sieht es dämlich aus. Und mittlerweile funktioniert das kaum noch, es knistert etwas im Ohr aber ploppen tut es nur noch selten. Ich werde wirklich noch wahnsinnig, kann mir nicht irgendjemand helfen? Zurzeit fahre ich von Frankfurt jede Woche einmal nach Saarbrücken zu einem Arzt, bekomme Infusionen, Bioresonanztherapie, Akupunktur und eine chiropraktische Behandlung. Außerdem wird für mich gerade eine spezielle Beißschiene angefertigt mit der ich nochmal ins Mrt soll um zu sehen ob sie irgendwas ausrichten kann. Nur brauche ich dafür Geduld sagen die Ärzte aber die habe ich nicht mehr! Mein soziales Leben ist komplett im Eimer, ich sitze meistens nur alleine zuhause - laute Geräusche sind bei einer Hyperakusis (Geräuscheüberempfindlichkeit) die ich seit September 2014, vermutlich aufgrund eines Antibiotikums habe, extrem schlimm für mich. Sbahnfahren, Geschirrgeklapper, laute Stimmen - ein albtraum! Ich habe auch das Gefühl das bei lauten Geräuschen mein "Druckausgleich mit dem Kiefer" erst recht nicht funktioniert... Also wenn irgendjemand noch eine Idee hat, ich wäre sehr dankbar für jeden Kommentar!! Liebe Grüße, Nina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?