Was hilft gegen das Spannungsgefühl in der Brust und die schlechte Laune vor der Periode?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Beschwerden, die an den Tagen vor den Tagen auftreten haben sogar einen Namen,denn sie sind absolut keine Seltenheit: PMS-Prämenstruelles Syndrom. Etwa ein Drittel bis die Hälfte aller gebärfähigen Frauen leiden in der zweiten Hälfte des Zykluses unter Kopfschmerzen, Unterleibschmerzen/-ziehen, Spannungsgefühl in den Brüsten, Stimmungsschwankungen, etc. Die Beschwerden treten in der Regel wenige Tage bevor die Blutung beginnt auf und verschwinden am Ende der Periode. Jede Frau, die unter dem Prämenstruellen Syndrom zu leiden hat, weiss wie unangenehm die Beschwerden sind und einige Frauen bedürfen einer Therapie. Das Vermeiden des Konsums von salzreichen Speisen, Alkohol, Schokolade und Koffein soll in den letzten Tagen vor Einsetzen der Regelblutung zur Linderung der Beschwerden beitragen. Durch Sport und Bewegung wird das im Körper gelagerte Wasser schneller abtransportiert. Die dadurch erhöhte Durchblutung löst Krämpfe in der Gebärmutter. Vor allem entspannende Sportarten in Sonne und frischer Luft wie Spaziergänge, Radfahren, Joggen oder Schwimmen wirken depressiven Zuständen entgegen. Auch Entspannungsübungen (autogenes Training, Massagen, Bäder, Yoga usw.) können das prämenstruelle Syndrom abschwächen. Weiterhin wirken ausgewogene Ernährung und ausreichender Schlaf mit einem regelmäßigen Schlafrhythmus den körperlichen Symptomen entgegen. http://de.wikipedia.org/wiki/Pr%C3%A4menstruelles_Syndrom

Abgang oder einfach nur verspätete Periode

Ich habe letzten Monat meine Pille abgesetzt,weil mein Mann und ich entschlossen haben ein Kind zu bekommen. Bedingt durch eine Konisation, die ich im vergangenen Jahr machen lassen musste (Pap 4b) ist die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt usw. bei mir erhöht. Natürlich muss ich das immer im Hinterkopf halten, und deswegen bin ich natürlich auch etwas ängstlich was eine Schwangerschaft angeht. Aber auch die Angst vor Gebährmutterhalskrebs schwebt immer irgendwo im Kopf herum.

Nun war ich einige Zeit mit meiner Periode überfällig und hätte morgen einen Schwangerschaftstest machen können. Ich habe in der letzten Zeit extrem unter Übelkeit am morgen gelitten und hatte ein starkes Spannungsgefühl in der Brust und auch ein Ziehen im Unterleib. Ich war mir recht sicher, dass ich schwanger bin.

Nun habe ich aber doch heute meine Periode bekommen.

Dennoch würde ich irgendwie gerne wissen wollen, ob ich nun schwanger war und einfach einen frühen Abgang hatte, oder das einfach ein Fehlalarm war. Ich habe am Montag einen Termin beim FA,würd aber gerne schon jetzt wissen wollen, ob es überhaupt möglich ist nachzuvollziehen, ob sich da etwas "eingenistet" hatte oder eben nicht. Ich will es einfach nur für mich wissen...Geht das evtl. anhand eines Bluttests? Ohne DRama, ohne alles, einfach nur für den Kopf... Montag wird mir mein Arzt die Frage eh beantworten können, würde diese Frage trotzdem mal in den Raum werfen wollen... Was meint ihr?

...zur Frage

Was muss ich tun damit es mir besser geht?

Hallo,

seitdem ich Hashimoto Thyreoiditis habe, ist alles in meinem Leben zugrunde gegangen. Ich habe zwar L-Thyroxin Tabletten verschrieben bekommen, aber irgendwie zeigen diese keine Wirkung. Ich fühle mich die ganze Zeit immer unwohl/nervös, habe durchgängig Konzentrations- und Gedächtnisprobleme, Schlafstörungen,trockene Haut/Augen, Haarausfall, schlechte Laune und bin immer müde (egal wie lange ich schlafe) und mach manchmal einfach gar nix, weil mir für alles die Motivation fehlt, selbst Dinge, die ich gerne mache. Mein Leben generell ist viel schlechter geworden und ich komm gar nicht mehr in der Schule klar und habe immer schlechte Gedanken. Ich will einfach nur wieder normal werden, aber ich weiß nicht wie und der Arzt, den ich besuche hat nur leider mich als Hashimoto Patient und kann mir auch nicht so gut weiter helfen ich bin schon auf der suche nach einem neuen Arzt, der sich besser damit auskennt.

...zur Frage

4mal Periode ohne Gewebe - starkes Unwohlsein - was ist das?

Hallo liebe Leute,

Ich nehme jetzt seit einem Jahr die Pille, und mein Zyklus hat sich verändert. Er kam eine Weile zuversichtlich eine Woche vor der Pillenpause, Stimmungsschwankungen und Kreuzschmerzen mit vollem Karacho, dauerte plötzlich bis zu 6 statt wie früher nur 3 Tage...laut Frauenärztin alles kein Problem.

Jetzt kam er zum 4. Mal pünktlich zur Pause, aber leider alle vier Male ohne Abgang von Gewebe. Die Blutungen waren auch bedeutend leichter als davor, aber Regelbeschwerden habe ich immer tagelang davor und danach. Es fühlt sich an, als hätte ich einen riesigen Klumpen im Unterleib sitzen, mir ist ständig schlecht und unwohl, fühle mich vollgestopft und aufgebläht und mein Appetit ist ganz durcheinander. Habe auch Wasser in den Beinen, seit ca zwei Wochen. Schwangerschaftstests waren immer negativ.

Vor einer Woche, als die letze Pillenpause endete, habe ich die 1. von der neuen Packung vergessen. An den beiden Tagen davor hatten mein Mann und ich miteinander geschlafen, deshalb habe ich - nach online Recherche - die Pille danach genommen, zusätzlich die vergessene nachgeholt, und nehme sie seit dem 2. Tag wieder regelmäßig. Das hat mich natürlich zusätzlich sehr aus den Socken gehauen. Bin sehr sensibel gerade, und antriebslos.

Habt ihr eine Idee, was da los sein könnte? Habe ein bisschen Angst, dass bei dem "ungeschützten" Verkehr letzte Woche was passiert sein könnte, aber ist das vom Zyklus her überhaupt möglich? Und wie sieht es überhaupt mit dem Zyklus aus, wenn so lange keine Gebärmutterschleimhaut abgestoßen wirde? Wenn ich nicht schwanger bin, warum sollte mein Körper sie dann nicht hergeben?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?