Was hilft euch gegen Pollen-Allergie, habt ihr da Erfahrungen?

2 Antworten

Was für Pollen gibt es denn jetzt zu der Jahreszeit noch? Hab immer geglaubt die gibts nur im Frühling/Sommer.

Ich hatte eine Allergie auf Hausstaubmilben, bei mir hat sich das Dank Alleovite gelegt. Gegen Pollen habe ich das Mittel nicht verwendet, mir hat es aber eine Freundin empfohlen, die gegen Esche und Birke allergisch ist. Ihr hat es auch geholfen. Weiß jetzt nicht ob man da bei jeder Allergie etwas anderes braucht aber wenn das Mittel schon gegen zwei Pollenarten und Hausstaub hilft, kannst du es ja mal ausprobieren. Wäre sogar ein natürliches mittel und keine Chemiekeule:)

Ich habe mich von starker Pollenallergie ernährungsmedizinisch mit Hilfe des Buches "Allergien müssen nicht sein" von Dr. med. Bruker weitgehend geheilt. Es ist mir nur noch ein kleiner Rest an Symptomen geblieben, der erträglich ist. Auch der Allergie-Zeitraum hat sich drastisch verkürzt, und kein Augenjucken mehr.
Es ist eine feste Entschlossenheit, gesund werden zu wollen und bisherige Ernährungsgewohnheiten zu ändern nötig. Sonst funktioniert diese natürliche Heilungsmethode nicht.
Ich habe auch mehrfach gelesen, dass Allergien nach einer professionellen Entgiftungskur verschwanden.

Um welche Allergie geht es bei dir?

Habe auch schon darüber gelesen, dass man mit ein paar Veränderungen ins einem Leben (gesunde Ernährung, wenig Alkohol, etc.) viel ausrichten kann. Da wird es aber wohl auch einige Unterschiede zwischen den Allergien geben. Mal kann man mehr ausrichten, mal weniger. Weiß jetzt nicht ob es auch zwischen den Pollenallergien einen Unterschied gibt. Kenne aber viele, die gegen Ragweed nicht wirklich was machen können außer Medikamente zu nehmen.

0
@Zynzy

Ja, so isr es. Die Meisten wollen lieber krank bleiben statt ihre Lebensgewohnheiten zu ändern.

0

Was möchtest Du wissen?