Was hilft euch am besten bei Kopfschmerzen?

5 Antworten

Bei mir hilft zur Vorbeugung gegen Kopfschmerzen hauptsächlich genug trinken. Vor allem morgens benötige ich erfahrungsgemäß viel Flüssigkeit, da ich ansonsten spätestens am Nachmittag eine Kopfschmerzattacke habe. Insgesamt komme ich auf täglich ca. 3 Liter.

Wenn der Kopfschmerz erst mal da ist, hilft bei leichteren Kopfschmerzen genügend Schlaf, bei schwereren leider nur noch 2 Paracetamol in Verbindung mit viel Schlaf.

Als ich zu den (einseitigen) Kopfschmerzen an der Stirn zusätzlich noch Hinterkopfschmerzen hatte, hat mir Manuelle Therapie geholfen: Nach 6 Einheiten in denen der Nacken massiert wurde und ich ein paar Nackenübungen gezeigt bekam, waren diese verschwunden. Der Grund ist, dass speziell Hinterkopfschmerzen gerne von Verspannungen im Nackenbereich ausgelöst werden. 

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Es gibt sehr verschiedene Arten von Kopfschmerzen. Mir hilft es mit den Fingern die Stelle zu ertasten, wo es weh tut und dem Schmerzverlauf zu folgen, mit den Fingern immer etwas andrücken und wieder nachlassen.

Es gab aber auch mal eine Zeit, da bekam ich am Vormittag Kopfschmerzen und die hielten an, bis ich ins Bett ging. Sie kamen irgendwann am Tag und erst durch den Schlaf waren sie weg. Das habe ich nicht mehr ausgehalten und habe Aspirin Tabletten genommen, wenn der Schmerz anfing, erst eine ganze am Tag, dann nach einer Zeit eine halbe und dann waren sie weg und sind nie wieder gekommen.

Ich bin kein Tablettenfreund und kann einiges ertragen, aber wenn es so heftig ist, dann nehme ich doch was. Da ich sehr wenig Tabletten nehme, hilft es mir immer. Wenn nicht, gehe ich zum Arzt und lass es dort abklären, aber das ist seit ich zu Hause bin nicht mehr notwendig. Da kann ich alles selbst auskurieren, durch Ruhe und verschiedene Anwendungen.

Die Suche nach der Ursache, anschließend die richtige Therapie !!

Woher ich das weiß: Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?