Was hilft besser bei muskelverspannungen/-entzündungen durch Wirbeleinrenken, Kälte oder Wärme?

1 Antwort

Hallo! Ich kann gut nachfühlen, wie es dir geht, ich habe seit über 7 Jahren ständig Schmerzen und Schwindel von der HWS und auch immer wieder Funktionsstörungen der Kopfgelenke (1. und 2. Halswirbel) wegen einer Band-Instabilität.

Wichtig ist, dass du nicht zu oft an deiner HWS rummanipulieren lässt! Ich hoffe, dass die Chiropraktikerin und der Orthopäde vor dem Einrenken (genauer gesagt vor der Manipulation) gründliche Diagnostik gemacht haben!? Ohne dies kann das nämlich sehr negative Auswirkungen haben. Du solltest in Zukunft niemanden ohne ausreichende Diagnostik an deine HWS heran lassen!!!

Als Patient anderer Therapeuten sollte man immer darauf bestehen, dass vor Manipulationen an der HWS ein Röntgenbild angefertigt wird, und dass der Therapeut sehr erfahren ist. In Deutschland ist von den zuständigen Fachgesellschaften vor Manipulationen("Einrenken") an der HWS ein Aufklärungsgespräch mit Erläuterung der eventuellen Risiken und einer einwilligenden Unterschrift des Patienten vorgeschrieben (!). Abgelehnt werden sollten auf jeden Fall Überraschungsmanipulationen der HWS die den Patienten unvorbereitet treffen. (http://www.dr-herda.de/thema.html)

Wichtig ist auch zu verstehen, warum es zu diesen sog. Blockierungen kommt. Meist liegen nämlich keine wirklichen Blockierungen/Funktionsstörungen vor:

In den meisten Fällen sind erlebte/gefühlte Blockaden lediglich Mißempfindungen durch verspannte Muskulatur. Die verspannte paravertebrale und langstreckige Nackenmuskulatur presst die Wirbel an ihren Zwischenwirbelgelenken fest zusammen, dadurch verlieren die Zwischenwirbelgelenke an Geschmeidigkeit und das fühlt sich dabei wie eine “Verhakung” an. Mitunter sind diese Band- und Gelenkkapselstrukturen schon etwas verletzt/überdehnt – das ist oftmals die Ursache für die verspannte Muskulatur. Die Muskulatur bildet eine sogenannte Schutzspannung, um (leichte, durch Bandläsionen verursachte) Fehlbewegungen zu vermeiden. (Zitat von Kopfgelenke - de, Link kommt nochmal als Kommentar)

Wenn bei dir trotzdem immer wieder "eingerenkt" wurde, ist leicht zu verstehen, warum die Muskulatur gereizt ist und "sich wehrt". Wichtig ist, dass du jetzt regelmäßig ein entzündungshemmendes Medikament nimmst (ich denke mal, das dein Arzt dir sowas verschrieben hat) und erstmal Ruhe in deiner HWS einkehren lässt.

Normalerweise sagt man, dass man bei Entzündungen keine Wärme anwenden sollte, sondern lieber Kälte. Allerdings ist bei Muskelverspannungen Wärme oft sehr hilfreich. Manchmal kann man schon alleine durch Wärmeanwendung und Entspannung solche Funktionsstörungen lösen. Ich denke, du solltest einfach mal ausprobieren was dir gut tut und dir besser bekommt. Bei mir ist es immer das Körnerkissen, das mir hilft, ich denke bei Kälte würde ich noch mehr verkrampfen.

Für die Zukunft ist es wichtig, dass du dich nicht mehr einrenken lässt. Es gibt bessere Wege. Einen Weg hast du schon beschrieben, das ist die Osteopathie. Das andere wäre ein guter Manualtherapeut. Der kann meist auch ganz vorsichtig Funktionsstörungen beheben. Wichtig ist halt, dass sowas vorsichtig und langsam geschieht und nicht immer wieder "mit Gewalt", denn nur so kann es nachhaltig Erfolg bringen.

Ich wünsche dir alles Gute (wenn du noch Fragen hast, melde dich einfach). Viele Grüße!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – seit einem Unfall 2002 viele verschiedene Erfahrungen damit

Was möchtest Du wissen?