Was hilft bei starker Aufregung mit Druck im Hals?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Der „Kloß im Hals“ ist eine der möglichen Reaktionen des menschlichen Organismus auf akuten Stress. In der Medizin hat das Phänomen sogar einen eigenen Namen bekommen: das Globussyndrom. Unterhalb des Kehlkopfs verkrampfen sich hierbei die für das Schlucken verantwortlichen Muskeln. In den allermeisten Fällen ist die Ursache psychosomatischer Natur (Angst, Stress) und geht nach kurzer Zeit wieder vorbei. Nur sehr selten sind organische Ursachen wie eine vergrößerte Schilddrüse oder eine Refluxerkrankung der Grund.

Schnelle Hilfe bietet oft das Trinken eines Schluckes Wasser, generell sind Entspannungsübungen gegen nervös bedingte Symptome hilfreich.

Nimm dir ein kleines bisschen Zeit, lege dich auf dein Bett und höre dir ein entspannendes Lied an. Atme dabei ganz tief und LANGSAM durch. Spüre wie die Luft langsam durch deine Lungen fließt. Zusätzlich kannst du dir ein entspannendes Lavendelöl auf die Schläfen reiben. Wenn du das Öl in kreisenden Bewegungen lange einreibst, wirst du merken, dass du auch dabei entspannter wirst und das Blut dir nicht mehr so schnell und stark in den Kopf steigt.

Schwacher Kreislauf- nervig?

Hallo, ich bin weiblich, leistungsturnerin und 15 Jahre alt.

Ich habe einen sehr schwachen Kreislauf, in allen möglichen Situationen geht der komplett in den keller! Z.b. Aufregung, zu langes stehen, zu wenig trinken...

Waren bei sämtlichen Ärzten und Blut wurde auch abgenommen, es war alles ok, auch Schilddrüse! Es würde auf die Pupertät geschoben und das ich manchmal zu wenig trinke, niedrigen Blutdruck habe. Das ist aber so oft und mit mir ist dann nichts mehr anzufangen. Außer hinlegen und füße hoch hilft nix. Viele glauben mir nicht mehr, dass es mir nicht gut geht. Das nervt! Phsyschich ist alles auch ok! Was kann man dagegen tun, dass es besser wird und nicht so oft ist!

...zur Frage

Ist das langsames Nierenversagen?

Moin dies ist meine 2. Frage dazu.

Habe es nochmal etwas beobachtet.

Meine Beschwerden in letzter Zeit könnten auf ein langsames Nieren"versagen" hinweisen denke ich.

Was bis jetz alles war/ist: Einmal Durchfall, Appetitverlusst, Bauchschmerzen, Flankenschmerzen, Müdigkeit sehr oft, manachmal häufiger Harndrang(später mehr dazu), Dumpfe schmerzen vorn und hinten Flanke, Konzentrations Schwierigkeiten ab und zu, Verzweiflung, Angst, Down Phasen, Starke Aktivität im Magen, Brennen nach Wasserlassen(bis zu 1 Tag lang über teilweise 3-4 Tagen), Kopfschmerzen, häufig Herzbeschwerden, Kurzatmigkeit permanent, Übelkeit, Blähung im Bauch, selten ein enormer Juckreiz am ganzen Körper sehr schmerzhaft stechend, Kalte Füße und Hände.

Habe mich mal schlau gemacht weil momentan jeder Arzt ruhe von mir braucht ^^

Habe seit ca. 5-6 Monaten eine Kieferhölenentzündung. Dazu kommt seit einiger Zeit ein geschwollener Hals am Kehlkopf links alles hart und Knochig sowie 2 Lymphknoten am Hals ebenfalls links (2-3cm).

Allmählich verzeifel ich gänzlich. Ich versuche so gut wie möglich positiv zu denken aber es geht einfach nicht mehr. die Psychotherapie hilft bis dato auch noch überhaupt gar nichts.

Ziel hier ist meine Angst und meine Posttraumatische Belastungsstörung.

Aber zum Nierenversagen:

Ich leide schon ewigkeiten unter einigen immer wieder auftretenden Problemen für die keine Richtige Erklärung gefunden werden kann. Und zwar: Ein starker Drang auf Toilette zu müssen mit nachfolgendem Brennen im Penis welches überaus Unangenehm ist und teilweise den ganzen Tag anhält und immer wieder kommt. Dagegen nehme ich Nifurantin. Hilft auch..denke ich.

Auch hatte ich mehrmals schwere Flanken Koliken welche mich stets in die Notaufnahme bracheten. War immer bleich vor unerträglichem sehr plötzlichem Schmerz.

Also was meint ihr? Vlt eine langfristige Unterfunktion? Weil das ja schon ein paa Wochen so geht? Die Symptomatik verbesserte sich nach einiger Zeit wieder und machte anderen Symptomen Platz.

Ich möchte nach Möglichkeit mogen nachmittag zum Kassenärztlichen Notdienst ins Krankenhaus und es mal ansprechen weil es mich als "Hypochonder" völlig platt macht. Ich litt in der Vergangenheit öfter unter starker Angst und Panikattacken bezogen auf Herz Erdnuss Allergie( tatsächlich vorhanden tödlich hatte einen Allergie Schock). Da ich koch nicht gelb bin ^^ hoffe ich mal es reicht morgen aus weil jetz wegen Panik is Krankenhaus halte ich für unmöglich.

Was denkt ihr? :/ Wie warscheinlich wäre es? Natürlich sind meine Symptome alle irgendwie typisch für sowas aber kann es übertrieben sein? Die Ärzte nehem mich teilweise nicht mehr voll wollen mich nicht untersuchen.. wegen meiner Angststörung die noch nicht mal nachgewiesen oder Diagnostiziert wurde.. :/

Ich leide schreckliche (Todes/Angst). WICHTIG noch: Habe gelesen, es kann auch ausheilen oder langsam und relativ hamlos verlaufen? :/

Lg Neon

...zur Frage

Kann man das Druckgefühl beeinflussen, wenn keine Toilette in der Nähe ist?

Ich bin beruflich oft unterwegs. da kommt es öfters mal vor, dass ich auf die Toilette muss, ich im Auto sitze und weit und breit keine Toilette kommt oder ich im Stau stehe. Wenn der Druck sehr hoch ist fange ich an zu schwitzen und zu frieren. Hat jemand hier eine Idee wie ich in solchen Situationen mit dem Druckgefühl umgehen kann? Gibt es ein bestimmtes Blasentraining oder so?

...zur Frage

Was hilft gegen Aufregung vor Date?

Hallo, ich bin morgen mit einem Jungen verabredet. Und immer wenn ich aufgeregt bin wird mir meistens total übel. Und ich habe jetzt schon angst, dass mir wieder schlecht wird. Was soll ich machen?

...zur Frage

Wenn ich mich aufrege, bekomme ich rote, juckende Pusteln im Gesicht, wie vermeide ich das?

Hallo Community. Wie oben bereits erwähnt, plagt mich dieses Problem schon einige Jahre. Jedes mal, wenn ich nervös, aufgeregt, emotional bewegt bin, fängt es an, dann bekomme ich plötzlich rot/weiße tierisch juckende Pusteln, vorallem am Kinn und an den Backen.. Sie sehen aus wie Schnarkenstiche oder Brennesselpusteln. Zum Einen sieht es doof aus und zum anderen ist mir das Gekratze unangenehm. Vielleicht kennt das ja sogar jmd hier.. Meine Familie glaubt mir das nämlich nicht, bzw sie lachen immer, wenn ich wieder aussehe, wie ein Streuselkuchen. Kann man da etwas vorbeugend tun oder was kann ich verwenden, damit es schnell zurückgeht? Im Normalfall bleiben die Pusteln etwa 1h. Wäre toll, wenn jmd hier wüsste, was ich meine, denn es nervt extrem^^ Danke!

...zur Frage

Starker Druck im Kopf- habe das Gefühl mein Kopf platzt gleich!

Ich nehme an das kommt von meinen Nebenhöhlen. Aber was ich auch mache, es wird nicht besser. Ich will einfach bis morgen früh durchhalten, dann bin ich beim Hausarzt. Was kann ich tun?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?