Wegen einer Zahnbehandlung muss ich längere Zeit Ibuprofen nehmen, habe aber bereits jetzt Magenbeschwerden. Was kann ich tun? Würde Omeprazol helfen?

1 Antwort

Hallo! Du solltest auf jeden Fall dringend einen Magenschutz dazu nehmen. Dies kann Omeprazol sein oder Pantozol. (Ich persönlich würde Pantozol empfehlen, da ich bei Omeprazol Nebenwirkungen hatte). Es ist eigentlich schon recht fahrlässig von deinem Kieferchirurgen, dir die Schmerzmittel ohne einen entsprechenden Magenschutz zu verordnen.

Egal ob Omeprazol oder Pantozol, beides bekommst du auch rezeptfrei in der Apotheke, so dass ich dir empfehlen würde, sofort zur Apotheke zu gehen und was zu besorgen.

Grundsätzlich solltest du natürlich nur so wenig Schmerzmittel wie irgendwie möglich nehmen.

Zur Beruhigung für deinen Magen solltest du in den nächsten Tagen nur leichte Kost zu dir nehmen und (falls du magst) Kamillentee trinken.

Ich drücke dir die Daumen, dass es schnell besser wird.

Alles Gute!

Reflux-Laryngitis

Hallo zusammen! Es wurde nun festgestellt, dass meine Kehlkopfentzündung sehr wahrscheinlich durch einen Reflux ausgelöst wird. Es scheint so zu sein, dass die Magensäure über die Speiseröhre bis zum Kehlkopf gelangt und so die Schleimhaut dort entsprechend reizt, was dann zu der Heiserkeit führ. Dabei hat man auch nicht immer unbedingt Sodbrennen. Ich soll jetzt erstmal die doppelte Menge Omeprazol nehmen und zum Logopäden gehen. Meine Frage: Kennt sich jemand von euch mit dieser Erkrankung aus? Kann mir jemand noch einen Tipp geben, was ich noch tun könnte? Kopfende hochstellen geht nicht, wegen HWS; auf die Ernährung achte ich schon...

...zur Frage

Unterkieferschmerzen woher?

Hallo liebe community! Habe seit gestern einen kleinen aerztemarathon hinter mir. Zuerst beim zahnarzt wegen meiner unterkieferschmerzen. Der konnte nichts feststellen und schliff mit die brücke etwas weiter ab, damit ich nachts nicht so'n druck ausüben kann, falls ich knirsche. Dann zum hno. Röntgenaufnahme hat dort auch nichts ergeben. Er meinte, es sei wahrscheinlich eine neuralgie und verschrieb mir hochdosiertes vitamin b. Habe gestern abend wieder ibuprofen 600 eingenommen wegen der schmerzen. Wie soll das weitergehen? Es muss doch dafür eine ursache vorliegen.

...zur Frage

Welches Mittel bei Übelkeit von Schmerzmitteln?

Ich lasse mir diese Woche die Schrauben aus meinem Fuß entfernen. Das ist zwar nur ein kleiner chirurgischer Eingriff, aber ich hatte nach der ersten OP schon starke Schmerzen. Leider vertrage ich Schmerzmittel sehr schlecht. Ibuprofen geht, soll man aber wegen dem Magen nicht so oft und lange nehmen. Von allem Anderen wird mir übel und ich werde sicher Novalgin vom Arzt bekommen. Im Krankenhaus habe ich etwas gegen die Übelkeit bekommen. Welches Mittel kann ich mir gegen die Übelkeit nehmen?

...zur Frage

Hallo, ich bin 56 Jahre jung und habe ca. 1 Jahr im Brustwirbelbereich Schmerzen. Manchmal mehr manchmal weniger. ?

Gegen die Schmerzen nahm ich über 4-5 Tage Ibuprofen 600 da ich dachte es wäre eine Entzündung an der Brustwirbelsäule. Das hatt auch immer geholfen dass die Schmerzen und das Problem aufhörten. Die letzte Zeit kommen die Schmerzen häufiger, und Ibuprofen schlägt mir auf den Magen wie Durchfall. Mein Hausarzt hatt mir jetzt gegen die Schmerzen Novaminsulfon 500mg verschrieben, die die Schmerzen zwar lindern, aber nicht das Problem beheben. Zur Vorgeschichte: September 2004 hatte ich einen schweren Arbeitsunfall,wobei mir eine Asphaltwalze bei der Arbeit über den linken Unterschenkel fuhr. Seit diesem Unfall ist mein linkes Bein ca. 1cm kürzer und trage im linken Schuh eine 1cm hohe Schuherhöhung mit Abrollhilfe. Ich bin seit diesem Unfall ca. 11Jahre in Physiologischer Therapie.(Manuelle Therapie, Krankengimnastik, u. Masagen). Vor ca. 1Jahr wurde bei mir ein CTG und eine Kernspinntomograpie der Brustwirbelsäule gemacht, wobei mir der behandelnte Arzt nach dem Ergebnis sagte, es wäre kein Bandscheibenvorfall und keine Bandscheibenvorwölbung. Er meinte ich hätte im Brustwirbelbereich eine Scoliose und eine bestehende Arthrose. Darauf hin ging ich mit dem Ergebnis zu meinem Hausarzt, ich solle meine Rückenmuskulatur aufbauen, öfters schwimmen gehen, bei Schmerzen die von Ihm verordneten Schmerzmittel nehmen. Leider mache ich das schohn längere Zeit und es hilft nur zeitweise. Die letzten 4 Wochen ist das Problem mit meinem Rücken wieder so erheblich mehr geworden, das ich teilweise nicht mehr weis wie ich mich ins Bett legen soll, weil noch zu den Schmerzen ein neues Problem dazu gekommen ist. Bei manchen Bewegungen, beim Sitzen oder liegen wie aus heiterem Himmel zieht es von der Brustwirbelsäule in die Herezgegend oder in die Brust. An manchen Tagen mehr oder weniger. Am schlimmsten für mich ist es wen ich zu Bett gehen will und kann wegen des Stechens oder Ziehens nicht einschlafen. Habe zur Zeit erhebliche Schlafprobleme und kann mich bei der Arbeit nur schlecht konzentrieren. Mein Hausarzt meinte es wäre das Wirbelgleiten das ich spüre. Er hatt mich jetzt wieder zu einem Orthopäden überwiesen um der Sache auf den Grund zu gehen. Auch wen ich Schmerzmittel nehme, ist zwar der Schmerz für eine weile betäubt, aber das Zucken in die Brust oder in die Herzgegend besteht immer noch, was auch mein Hauptproblem ist. Ich habe noch ein andres Gesundheitliches Problem, die Refluxskrankheit, wobei sich der Schlissmuskel zu meinem Magen nicht mehr richtig schliest und Magensäure in die Speiseröhre fliest, ich dachte es könnte mit meinen Rückenproblemen zusammen hängen,weil der Mageneingang in Höhe der Brustwirbelsäule liegt und durch Rückflus von Magensäure eine Endzündung des Speisenröhreneingangs zum Magen entstehen kann und dieses Ziehen und Stechen auslöst.Gegen den Reflux nehme ich 20mg Omeprazol das die Magensäurebildung hemt. Wer hat änliche Probleme oder Symtome und kann mir diesbezüglich weiterhelfen, oder Ratschläge geben. Ich wäre sehr dankbar

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?