Was hilft bei flauem Gefühl im Magen und Übelkeit nach Alkoholkonsum?

1 Antwort

Auf jeden Fall etwas warmes, salziges und leichtes zu dir nehmen. Wichtig ist auf jeden Fall, dass du etwas isst, auch wenn dir wegen der Übelkeit eigentlich nicht nach Nahrungsaufnahme zu Mute ist. Heisse Suppen oder wie Flodom27 schon geschrieben hat ein-zwei Tassen heisse Hühnerbrühe helfen bei dem flauen Gefühl. Ich würde vermeiden neben der Kopfschmerztablette auch noch etwas gegen die Übelkeit einzunehmen. Schonen und auch viel trinken! Gut ist auch, wenn du noch am gleichen Abend vorm schlafen gehen etwas salziges isst, dann geht es einem am nächsten morgen meist besser.

Wechselnde Magen-Darm Beschwerden seit 3 Wochen? Sepsis?

Hallo,

hatte vor 3 Wochen morgens starke Übelkeit und Fieber, Verdacht auf Magen Darm Virus. Sehr starke Übelkeit blieb dauerhaft bestehen bis heute (3 Wochen später). Im Laufe der 3 Wochen kamen noch flaues Gefühl + Druckschmerz im Magen hinzu sowieso starke Winde (Sowohl Rülpsen als auch andere Öffnung). Seit 3 Tagen habe ich jetzt zusätzlich noch starke Bauchschmerzen unterhalb des Bauchnabels (also Darm) und häufigen Stuhlgang der auch mehr wässrig als fest ist (ausgefranst und unverdaute Bestandteile). Habe 8 Kilo in den 3 Wochen abgenommen (Bin noch normalgewichtig).

Habe Randitin 150 für 1 Woche genommen ohne Erfolg. Blutwerte und Bauchultraschall waren bis vor 5 Tage noch ok.

Habe Fructose, Laktose und Histaminintoleranz, halte aber Diät.

Solangsam mache ich mir Sorgen, dass ich irgendeine Darmentzündung verschleppe. Hatte vor 5 Jahren schonmal über Wochen Bauschmerzen und am Ende eine Sepsis gehabt. Mein Hausarzt sieht das alles etwas lockerer und ist eher genervt. Hat sich jetzt aber doch dazu überwunden eine Magenspiegelung zu veranlassen (Termin in 2 Wochen). Keine Ahnung ob das ausreichend ist, wenn ich auch starke Darmprobleme habe. Weiß jemand was das sein könnte ? Kann ich diagnostisch noch etwas tun zb irgendwelche Stuhlproben auswerten lassen (privat zahlen) ?

Mfg

...zur Frage

Alkoholkonsum bei Krankheit

Hallo, zum Alkoholkonsum eine Frage, in meinem vergangenem Leben tarnk ich gerne des öfteren Alkohol, an Wochenenden aber auch unter der Woche, abends natürlich (meistens ;-) , was sich aber nach Bekanntwerdens meiner Krankheit schlagartig änderte, da ich nun plötzlich starke Schmerzmittel nehmen musste, zu Anfang Tramadol u. Tilidin im Wechsel, danach Targin (Oxycodon- Morphium) bis heute. Das aprupte Aufhören mit dem trinken, bis heute 2 Jahre, mit ganz wenigen Ausnahmen empfinde ich als ziemliche Belastung, es fehlt mir einfach das ab und zu mal ein paar Bier, dabei PS3 zocken oder Musik hören etc. ich wage es bis heute nicht nur ein Glas Bier oder Wein anzurühren, ich hatte nämlich schon ein paar unangenehme Erfahrungen was Mischkonsum beider Substanzen betrifft. Deswegen die Frage wie es sich bei schon längerer Einnahme von Targin verhält, also ob die Nebenwirkungen nach 3 Monaten Einnahmezeit immernoch so stark sind wie nach 4 Wochen erst.... versteht mich bitte nicht falsch, es geht auch ganz ohne, (was ich vorher auchg nicht für möglich hielt) ab und zu am Wochenende würdee ich aber halt gerne mal was trinken, auch wenn es nur ein Glas Wein ist,.. viell. ließt das ja auch jemand, der auch solche Medis nimmt und das selbe "Problem" hat? Moralapostel brauch ich aber bitte keine..mfG

...zur Frage

Ist es ein Magengeschwür?

Hallo..

Ich habe eine Frage. Kann mir jemand von Erfahrungen mit einem Magengeschwür berichten? Ich bin angstpatientin und beobachte seit einer Weile folgendes. Erstmalig trat das gefühl vor zwei Monate auf. Ich habe gegessen und etwAs später hatte ich das Gefühl es lege ein Stein im Magen! Ich verspüre dieses flaue Gefühl dann so über den Bauchnabel, ist da noch der Magen oder schon der Darm ???

Ich bekam sofort Angst und Panik... Meine Muskeln zitterten unkontrolliert und mir wurde kalt.

Das ganze dauerte ne Stunde an und war dann erstmal weg. Das wiederholte sich nochmal ein Monat später

Dann hAtte ich eins zwei Monate Ruhe und vor zwei Tagen aß ich am Abend Kartoffelbrei mit Fischstäbchen. Mein Tag war schön anstrengend weil mir jemand ins Auto fuhr. War leicht aufgewühlt. Als ich fertig war setzte dieses Gefühl wieder ein. Stein im Magen, Panik und zittern. Heute nehme ich mir eine Banane und auch wieder das selbe Problem. Heute ohne Panik weil ich los musste, aber dieses Gefühl im Magen war wieder da :-(

Mein Magen Schmerzt nicht und ich muss auch nie brechen.. Lediglich das schwere Gefühl im Magen ist fürchterlich und macht mir ubglaubliche Angst.

Ich habe so große Angst ein Magengeschwür oder Magenkrebs zu haben :-(

Ich weiß ich muss zum Arzt.. Aber der schickt mich bestimmt zur magenspiegelelung. Davor habe ich viel zu sehr Angst

Ich habe so Hunger und traue mich nichts mehr zu essen

Bitte um einen Rat

Vielen Dank

...zur Frage

Besteht ernsthafte Gefahr?

Hallo,ich habe seit ca 4 Wochen die folgende Symptome: mir ist sporadisch übel und ich habe ein flaues Gefühl im Magen, ich habe Herzklopfen und für kurze Zeiträume einen hohen Ruhepuls (90-110),ich habe Schmerzen in der linken Brusthälfte, oft habe ich auch das Gefühl, zu wenig Luft zu bekommen. Das Herzklopfen und die Übelkeit sind gefühlt im Liegen deutlicher als im Sitzen. Eine Untersuchung bei meiner Hausärztin vor drei Wochen hat ergeben, dass meine Blutwerte wohl alle normal sind, auch ein Troponin-Test zeigte keine hohen Werte und mein EKG war bis auf einen Rechtsschenkelblock normal. Ich bin 194cm groß, 20 Jahre alt und wiege 63 kg. Was könnte mein Problem sein? Welche Untersuchungen sollte ich noch machen lassen und besteht eine aktuelle Gefahr? Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?