Was hilft vorbeugend bei einer Erkältung?

7 Antworten

Du kannst dafür sorgen, daß es nicht noch schlimmer wird. Bleibe vor allen Dingen im Bett, wenn Du Dich matt fühlst! DAS hat einen Sinn, daß das so ist. Dann kann Deine Abwehr besser arbeiten und Du bist schneller wieder fit.

"Heiße" oder "ansteigende Fußbäder" ziehen die Hitze aus dem Kopf und versprechen Besserung im Wohlbefinden; sie bringen aber auch zum Schwitzen, wenn man es lang genug macht; mind. 30 min. Gut zudecken dabei (ich nehme Badetuch + Wolldecke)! Danach mind 1 Std ins Bett. Ich nehme dafür eine Kühlbox mit lauwarmem Wasser und gieße alle 5 min einen Becher heißes Wasser dazu (Wasserkocher neben den Stuhl).

Der Chef meines Sohnes nimmt Pillen mit Cistus. Ich habe das noch nicht probiert. Wenn ich dran denke, nehme ich beim ersten Halskratzen 1/2 TL mit Vitamin C, dazu ein Glas warmes Wasser.

Mir hilft ansonsten das Umschalten auf (weitgehend) Rohkost, also alles weglassen, was den Körper (und damit die Abwehr) unnötig belastet: vor allem Mehl, Zucker und Produkte daraus. Auch Fleisch bleibt lange im Verdauungsbereich.

Trinke viel Wasser, so ist immer genügend Lösungsmittel vorhanden, um die Stoffwechselabbauten auszuschwemmen.

Gegen die Symptome kannst du auch sofort etwas tun.

Bei Halsschmerzen:

Gurgeln mit

  • Salzwasser
  • Tee von Kamille, Salbei, Thymian...
  • Salviathymol (Apotheke; bei medizinfuchs findest Du eine Liste der Inhaltsstoffe)

Wenn es ganz schlimm wird, helfen "wärmeentziehende Halswickel":

  • Tuch aus Baumwolle, fast naß, sehr kalt (Taschentuch, Geschirrtuch) so falten, daß es gut um den Hals paßt
  • Zwischentuch aus BW, etwas überragend gefaltet (Geschirrtuch, Windel)
  • trockenes Wolltuch für obendrüber, Schal o.ä.

Wichtig: Sofort abnehmen, sobald der Wickel sich nicht mehr kalt anfühlt, denn dann fängt er an, die Wärme zurückzustauen! 10 min etwa sind das. Dann den nächsten Wickel anlegen.

Bei Halsweh und Husten helfen auch diese Halspastillen, die man eine an der anderen lutscht. Ich bevorzuge Ipalat classic, mein Mann isla moos.

Bei verstopfter Nase sorge für Freiheit und Sauerstoff (bei dichter Eustach'scher Röhre vermehren sich mehr die anaeroben Bakterien, das sind die "bösen"). Entweder durch Inhalieren, oder auch abschwellende Nasentropfen (zunächst niedrige Dosierung, die starke nur bei Bedarf). Wenn Du Nasensalbe (Bepanthen) dazu nimmmst, schaden sie nicht der Schleimhaut.

Bessere Durchblutung erreichst Du durch Kneipp'sche Kniegüsse, direkt aus dem Bett heraus, dann wieder ab in s warme Bett. Außen rechts anfangen, über dem Knie nach innen gehen und runter. Dann das linke Bein.

Hallo,

wenn du bereits die ersten Anzeichen einer Erkältung merkst, bringen dir vorbeugende Maßnahmen leider nichts mehr. Dir wird nichts anderes übrig bleiben, als deine Erkältung auszukurieren und dich in den nächsten Tagen so gut es geht zu schonen.

Bei Erkältungen finde ich Erkältungsbäder immer super. In den Drogerien oder auch Supermärkten gibts super Badezusätze, speziell für Erkältungen, die man sich ins Badewasser untermischen kann. Der Geruch ist super und sehr wohltuend. Danach wickeln wir uns dann immer warm ein und machen es uns auf dem Sofa gemütlich. Wichtig ist hier nur, dass du langsam aus der Badewanne steigst, sonst könntest du Probleme mit dem Kreislauf bekommen.

Ansonsten finde ich auch das Babix Inhalat echt super bei Erkältungen. Das kann man sowohl für ein Dampfbad, als auch zum Inhalieren nutzen. Nach Bedarf genügt es auch schon, wenn man sich ein paar Tropfen von dem Öl auf den Pulli Kragen träufelt. Dadurch wird die Nase frei und der Schleim kann sich besser lösen. Finde ich besonders praktisch, wenn man unterwegs ist. So hat man durchgehend einen guten, wohltuenden Effekt.

Liebe Grüße

Hey,

wenn du dich bereits angesteckt hast und du eine Erkältung "ausbrütest", dann bringen dir leider alle vorbeugenden Maßnahmen nichts mehr.

Hausmittel und Medikamente helfen dir lediglich zur Linderung der Symptome - gegen die Erreger selbst, kann nur dein Immunsystem was tun. Deshalb gilt es dein Immunsystem so gut es geht dabei zu unterstützen ;-)

Diverse (Kräuter-)Tee (Kamille, Thymian, Fenchel, Ingwer, ...) könnten antientzündlich wirken, um weitere Infektionen zu vermeiden/vorzubeugen.

Solltest du dich so schlecht fühlen, dass du zum Arzt möchtest, dann sei dir bewusst, dass die meisten Erkältungen/Grippeerkrankungen durch Viren bedingt sind und nicht durch Bakterien. Sollte die dein Arzt also Antibiotika verschreiben wollen, sei da lieber vorsichtig, denn Antibiotika helfen bei Viren = 0, sondern nur bei bakteriellen Infektionen.

Neben den bereits genannten Hausmitteln ist noch eines ganz wichtig: Sollte die Erkältung oder vllt auch Grippe richtig erwischen, dann gib deinem Körper die nötige Ruhe und Erholung und versuch nicht mit aller Kraft aktiv zu bleiben. Je mehr Energie du deinem Immunsystem lässt, desto schneller und besser kann er die Erreger bekämpfen und desto schneller bist du wieder fit.

Gute Besserung und Gruß

Was möchtest Du wissen?