Was hilft gegen das Jucken von Psoriasis Schuppenflechte?

2 Antworten

Hallo,

die Schuppenflechte (Psoriasis) ist nicht nur eine Hauterkrankung, sondern eine entzündliche Erkrankung des ganzen Körpers, die mit Begleiterkrankungen wie dem metabolischen Syndrom, Typ-2-Diabetes mellitus, Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Fettleber, Depression und entzündlichen Darmerkrankungen einhergehen kann.

Bei moderater bis schwerer Psoriasis ist bei übergewichtigen Patienten eine Gewichtsabnahme, kombiniert mit einem gesunden Lebensstil (u. a. Mittelmeerkost), sehr von Vorteil. Denn Fettleibigkeit, besonders im Bauchraum, führt zu chronisch gering-gradigen Entzündungen.

Oxidativer Stress, das heißt freie Radikale, spielen bei Schuppenflechte ebenfalls eine große Rolle. Eine türkische Studie hat ergeben, dass Psoriasis-Patienten unter anderem signifikant höhere Entzündungs- (C-reaktives Protein: CRP) und Kupferwerte aufwiesen, während u. a. die Zinkspiegel signifikant geringer waren, als bei den gesunden Studienteilnehmern. Das Spurenelement Zink (z. B. Unizink 50, rezeptfrei in der Apotheke) ist für die Haut und das Immunsystem von großer Bedeutung. Zudem werden Zink antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften zugeschrieben.

Begleitend dazu kannst Du die betroffenen Stellen mit Imlan Creme versorgen, die es ebenfalls rezeptfrei in der Apotheke gibt.

Ich wünsche Dir gute Besserung!

Für akute Schübe hilft immer noch Cortison am besten, das darf aber keine Dauertherapie werden. Bespreche das aber mit deinem Hautarzt (langfristige Therapie, eventuelle PUVA Bestrahlung, Salzbäder, Fettcreme usw).

Was möchtest Du wissen?