Was hat es genau mit Ölziehen auf sich?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ölziehen entbehrt jeglicher wissenschaftlicher Grundlage, erfreut sich aber großer Beliebtheit und ist Mode geworden.
Dem Organismus sollen durch Ölziehen angeblich Schlacken und Toxine entzogen werden - deshalb darf das gekaute Öl auch keinesfalls hinuntergeschluckt werden, denn nun ist es ja giftig.
Das ist nichts anderes als esoterischer Schwachsinn.

Ölziehen richtet keinen Schaden an und hat keinen Nutzen. Es ist völlig egal ob Du frühmorgens Deinen Mund mit Öl spülst. Nur weißer werden die Zähne sicherlich nicht und kariesresistenter auch nicht! 

Ich ziehe schon fast 30 Jahre Öl. Ich mache es aber erst nach dem Zähneputzen, weil ich vorher nichts in den Mund nehmen kann. Es hat bei mir keinerlei negative Auswirkungen gebracht.

Vorteile bei mir sind, ein angenehmes Mundgefühl, meine Zahnfleischprobleme, Rückgang des Zahnfleisches und Freilegen der Zahnhälse wurden gestoppt und es hat sich auch positiv auf den Zahnschmelz ausgewirkt, der hat sich sogar wieder etwas aufgebaut.

Der Zahnarzt hat bei der jährlichen Kontrolle nicht mehr viel zu tun.

Ob es nun bis ins Innere wirkt, da habe ich bisschen Zweifel. Auf alle Fälle ist ein gutes Mundklima immer gut, da viele Keime über den Mund aufgenommen werden und Öl tötet Keime ab.

Ich fühle mich sehr wohl damit und mache es bis an mein Lebensende weiter. Ich nehme normales Sonnenblumenöl.

Meine Zunge putze ich immer beim Zähneputzen mit, tauche vorher die Bürste in Schwedenkräuteressenz und mache dann erst nach dem Ausspülen Zahnpasta drauf.


Beim Ölziehen werden über die Mundschleimhaut  Gifte aus dem ganzen Körper gezogen. Klassischerweise wird es mit Sonnenblumenöl durchgeführt.

Das Öl sollte, nachdem es sich beim "Kauen" im Mund verflüssigt hat (ca. 5-10 Minuten) ausgespuckt werden. Danach wird noch 2-3 mal der Mund mit warmem Wasser ausgespült.

Anschließend werden sowohl die Zähne, die Zunge und der ganze Mundraum mit einer Zahnbürste mit Zahnpasta geputzt. Zum Schluß den Mund noch einmal kräftig ausspülen.

Am Günstigsten ist es, diese Prozedur am Morgen nach dem Aufstehen durchzuführen.

LG

qwertz987654321 15.08.2017, 19:00

Aha oK, aber wie macht man denn die Zunge sauber, ich hab 10 min hinterher die Zähne geputzt und dachte, das würde schon reichen, hab ich mich denn jetzt vergiftet, weil ich die Zuge nicht geputzt hab, wie auch immer man das macht?

0
DrPille 15.08.2017, 19:13
@qwertz987654321

Du hattest dir doch die Zähne geputzt - vergiftet hast du dich nicht. 

Ich würde dir empfehlen nach dem Aufstehen die Zunge "abzuschrappen". Nimm einen kleinen Kaffeelöffel und ziehe ihn mit der offenen Seite vom Rachen kommend nach vorne. Den Löffel abspülen und den Vorgang wiederholen. Danach mit klarem Wasser spülen und mit dem Ölziehen beginnen.

Nach dem Ölziehen kannst du dann auch noch mal schrappen und beim Zähneputzen gehst du auch leicht mit der Zahnbürste über die Zunge. 

Es gibt auch extra Zungenschrapper in der Drogerie oder der Apotheke. Die Alternative mit den Löffeln empfinde ich als hygienischer.

1

Hallo,

bitte erst vom Zahnarzt abklären lassen, ob Zahnfleischtaschen vorhanden sind. Wenn ja, kann ich nur dazu raten, das Ölziehen nicht vorzunehmen.

Habe durch das Ölziehen zwei Zähne verloren. Es ist so zu erklären:

Das Öl setzt sich mit den Keimen in den Zahnfleischtaschen fest und da man dort nicht hinkommt zum putzen, können die Keime ganz schön weiter arbeiten und sich vermehren. Bei mir sind sie über die Zahnfleischtaschen bis zur Zahnwurzel vorgedrungen und die Zähne waren nicht mehr zu retten.

Alles Gute

Sallychris

DrPille 16.08.2017, 09:11

Dass du zwei Zähne verloren hast, tut mir leid.

Lange war den Zahnärzten die Gefahr, dass nicht entfernter Zahnstein die Bakterien in den Zahnfleischtaschen hält und damit letztendlich zum Zahnausfall führt, unterschätzt worden. Daher wird heute regelmäßig der Zahnstein entfernt (bzw. angeboten, die Entscheidung, ob es gemacht wird liegt beim Patienten selbst), um dies zu verhindern. 

Vom richtig angewandten Ölziehen sind die Zähne jedoch nicht ausgefallen. Vielmehr verhindert regelmäßiges Ölziehen die Bildung von Zahnstein und damit das Festsetzen von Bakterien auch in den Taschen. 

0
qwertz987654321 16.08.2017, 10:18
@DrPille

Ich weiß nebenbei bemerkt auch nich, ob ich Zahnfleischtaschen habe. Ich war aber letzte Woche erst beim ZA, da wurden die Fäden gezogen, nachdem mir mein vorderer Backenzahn gezogen wurde, Durchsicht inklusive, wurde aber nichts gefunden oder an den Zähnen gemacht. Ich weiß auch gar nicht, ob man gegen Zahnfleischtaschen was tun kann oder ob man die einfach hat und damit leben muss. Wenn ich das gewusst hätte, dann hätte ich lieber mal nachgefragt. Kann es denn möglich sein, das ich welche hab und meine ZÄ hat mir das nicht mitgeteilt oder hätte sie die schon längst behandeln müssen, falls ich welche hätte?

0
Sallychris 16.08.2017, 10:22
@DrPille

Hallo DrPille,

danke für Deine Ausführungen.

Bin zweimal im Jahr bei der professionellen Zahnreinigung, dürfte also kaum Zahnstein haben.

Trotzdem werde ich in meinem Leben nie mehr Ölziehen.

Viele Grüße

Sallychris

1
Sallychris 16.08.2017, 10:33
@qwertz987654321

Hallo qwertz987654321,

wenn man Zahnfleischtaschen hat, vermisst der Zahnarzt die Tiefe derselben. Deine Zahnärztin hätte es sehen müssen wenn Du welche hättest oder Du sprichst sie einfach mal daraufhin an, dann wird sie Dir genaue Auskunft geben.

Zahnfleischtaschen wurden früher behandelt, indem man das Zahnfleisch aufschnitt, herunter klappte, alle Ablagerungen abschabte, das Zahnfleisch wieder hochklappte, vernähte und nach der Heilung sollten die Zahnfleischtaschen weg sein.

Diese Prozedur habe ich einmal an einer Seite durchführen lassen weil man mir sagte, dass mir die Zähne ausfielen, würde ich es nicht behandeln lassen.

Die OP brachte nur sehr kurzfristig oder fast gar nichts.

Mein jetziger Zahnarzt ist nicht für diese barbarische OP, er behandelte die Zahnfleischtaschen mit Laser. Da bekommt mann eine bestimmte dunkelblaue Flüssigkeit zwischen die Zähne, dann kommt der Laser in Einsatz. Der Zahnarzt erklärte das so: Die Bakterien oder Keime saugen diese Flüssigkeit auf und wenn dann der Laserstrahl eingesetzt wird, platzen sie regelrecht und sind kaputt.

Diese Art, Zahnfleischtaschen mit dem Laser zu behandeln ist wirklich schmerzlos, unblutig und es gibt auch hinterher nichts was erst heilen müsste.

Die Zahnfleischtaschen gehen nicht ganz zurück, aber mit einer guten Zahnpflege entzünden sie sich nicht mehr. Werden auch regelmäßig vom Zahnarzt kontrolliert.

Viele Grüße

Sallychris

1

Nein normalerweise wirkt es nur im Mund. Das Öl soll Verschmutzungen lösen. Daher würde ich an deiner Stelle zusätzlich anschließend die Zähne putzen.

LG

Was möchtest Du wissen?