Was hat die schwellung zu bedeuten?

1 Antwort

Ob eine Entzündung noch vorliegt, würde dir ein großes Blutbild mitteilen. Würde ich auf jeden Fall machen lassen. Halslymphknoten sind oft geschwollen bei Atemwegsinfekten. Aber sind es sicher Lymphknoten?

1

Es sind sicher die lympkoten (auf dem Ultraschall gesehen) und Blutbild war alles okay, keine Entzündung oder ähnliches

0

Problemchen an unguter Stelle!

Hallo liebe gesundheitsfrage-community.

vielleicht kann mir jemand von euch helfen...habe jetzt seit ca. 1 1/2 - 2 monate ein problem im afterbereich.

zunächst zur problemdarstellung: beim sitzen habe ich eben gemerkt das ich leichte schmerzen am steißbein verspüre, in gewissen lagen geht es, aber wenn ich z.b. zurückgelehnt sitzen will, sind die schmerzen ziemlich schnell da...habe dann nachgesehen und in der pofalte? (der kleine spaltbereich über dem after - richtung rücken hinauf) ist eine längliche ca. 1,5cm lange Wunde (schwer zu beschreiben...sieht eig. wie ne normale schnittwunde aus) die einfach nicht verheilt ... habe dazu auch schon sehr viel gegooglet u bin dabei immer wieder auf sachen wie analfissur und so gestoßen

jedoch steht da meist bei den sympthomen, dass es beim stuhlgang schmerzt und eben das man blutausfluss hat, was jedoch bei mir definitiv nicht der fall ist!

habe es 2-3 wochen mit bepanthen versucht, hat jedoch nichts geholfen und werde jetzt einen versuch mit Teebaumöl starten.

zum arzt will ich erst gehen, wenn mir nichts anderes mehr übrig bleibt, weil das einfach ziemlich peinlich ist.

weiß vlt jemand was das sein könnte? und wenn ja, gibt es irgendwelche wundermittelchen ;)

würde mich sehr über eine produktive antwort freuen.

...zur Frage

Knacken im Mittelfinger

Hallöchen, also ich hab seit ungefähr 6 monaten ((vlt hab ichs auch zuvor noch nie bemerkt) einen knackenden Mittelfinger. Kommt irgendwie von dem Gelenk/Kapsel unterm Fingernagel und hört sich ungefähr an wie ein Stromschlag. Ich kann das Knacken so oft wie ich möchte wiederholen, muss nur zwischendrin kurz meine Finger spreizen. Manchmal mache ich es eine halbe Stunde lang alle 10 Sekunden, dann fängts auch an zu schmerzen. Ich weiß das hört sich dumm an ich mein wenns weh tut, warum mach ichs dann. Es macht süchtig :D Ab und zu geht es auch mit andern Fingern, aber nur gaaanz selten.

Ich denke, das kommt von einer Verletzung die ich vor ca 3 Jahren hatte. Damals hab ich mir die Kapsel im Ringfinger beim Ball- (mehr oder weniger) fangen gerissen. Der Mittelfinger war auch leicht verletzt. Kann das daher kommen? Und ist das irgendwas 'gefährliches' bzw sollte mal vom Arzt angeschaut oder geprüft werden?

Danke im Vorraus

...zur Frage

Lymphknoten dick durch Erkältung oder schlimmeres???

Zu meinem Problem: hatte vor gut 7 Monaten geschwollene Lymphknoten an Hals, Achseln und am bauch entdeckt. War mehrmals beim HNO-Arzt, der sämtliche Untersuchungen (sprich Blutbild, Ultraschall...) gemacht hat und mir schließlich auch den größten Lymphknoten am Hals komplett entfernt hat. Diagnose: komplett harmlos. Zudem ergab die Blutuntersuchung eine Clamydieninfektion. Ursache für die Lymphknoten also scheinbar gefunden.

Danach war erst einmal Ruhe, aber vor einer Woche habe ich einen weiteren Knoten unter meinem Kiefer entdeckt. Ich hatte da zwar eine dicke Erkältung + dicke Mandeln + ziemlich ekeligen Halsschmerzen, aber irgendwie mache ich mich total verrückt, dass die Lymphknoten doch Krebs oder so sein könnten... Zudem habe ich heute noch drei weitere am Hals entdeckt - wobei gesagt werden muss, dass ich heute noch mal einen "Erkältungsschub" gekriegt habe. Ich weiß, ich mache wahrscheinlich einfach nur unnötig Panik, aber bei dem (oft nervenraubenden) Ärztemarathon und der Angst und Ungewissheit damals, bevor die Ergebnisse da waren, bin ich echt am Ende.

Wäre lieb, wenn ich mal eure Meinung hören könnte. (Ich weiß, keine Ferndiagnosen, aber mein Arzt ist leider im Moment im Urlaub und das gibt mir leider viel zu viel Zeitt zum Grübeln :'( ) Danke im Voraus

...zur Frage

Geschwollene Unterarme, Schmerzen im Rücken und HWS, Muskelzuckungen, Migräne, starker Schwindel - was bedeuten die Symptome?

Vor ca zwei Jahren bin ich in meine neue Wohnung umgezogen. Während des Plündern bemerkte ich öfters starke Schmerzen in den Unterarmen, die dann auch anschwollen. Bei Besuch des Arztes meinte er damals, dass ich das Blut kontrollieren lassen sollte. Ohne Befund.

Danach hatte ich mal sehr starke Schmerzen in der HWS und im Rückenbereich, mein Hausarzt meinte damals dass dies ein Infekt sei, der die Nerven angreift. Dagegen bekommen habe ich nichts. Diese Schmerzen kamen immer mal wieder, mal fester mal leichter.

Nun habe ich seit ca acht Monaten immer wieder Muskelschmerzen und auch Zuckungen (der Hausarzt meinte, dass die von der Schilddrüse kommt - habe eine Unterfunktion die aber optimal eingestellt ist). Habe sehr oft Schlafstörungen, knirsche mit den Zähnen in der Nacht (hat mir wahnsinnig verspannte Halsmuskeln eingebracht, die sich aber durch Physio wieder lösten), bin eher auf der nervösen Seite und seit ca einem Monat habe ich oft mit starkem Schwindel zu kämpfen. Dies habe ich beim Neurologen abklären lassen, für ihn stand fest - Migräne mit Aura!

Nach Einnahme von Tabletten verschlechterte sich alles noch, darum musste ich diese nach drei Wochen wieder absetzen. War erst letzte Woche beim Internisten. Hatte einfach Angst wegen dem Schwindel und auch da ich immer recht schwer Luft bekomme bei Anstrengung. Blutwerte ok AUSSER leicht erhöhrten Trombosewert (0,5 Obergrenze und ich habe 0,51) und Allergiewerte sind hoch (aber keine Allergien bekannt). EKG, EEG und Lungenfunktionstest ohne Befund.

Kennt vielleicht jemand Ähnliches?

...zur Frage

Symptome wie Karpaltunnelsyndrom; aber keine Diagnose: Was könnte es sonst sein?

Hallo,

meine Mama (53) hat Lähmungserscheinungen in den Händen, genauer gesagt vor allem an den Daumen und Schmerzen in den Armen. Außerdem wacht sie nachts oft auf, weil sie Schmerzen und Taubheitsgefühl ("Arm schläft ein", "Ameisenlaufen") in den Händen hat. Sie kann mittlerweile auch Dinge nicht mehr richtig greifen. Leider ist sie beruflich, natürlich auch privat, aber auf beide Hände angewiesen. Das geht schon seit ca 2 Jahren so, damals war es nur die eine Hand, jetzt sind es beide und es wird immer schlimmer. Sie war bei zig Ärzten, aber sie wissen nicht, was das sein könnte. Sie haben das Karpaltunnelsyndrom ausgeschlossen. Weiß jemand Rat was man dagegen tun könnte? Hat jemand ähnliche Erfahrungen und kennt die Ursache oder Erkrankung? Über jeglichen Tipp würden wie uns freuen. Merci!

...zur Frage

Seit einem Jahr ständig erkältet/krank! Was kann Ursache sein?

Hi, ich bin seit einem Jahr ständig erkältet oder krank. Hauptsächlich irgendwelche Erkrankungen der oberen Atemwege wie Brochitis, Nebenhölenentzündung oder jetzt grade eine Entzündung der Rachenschleimhaut hinzu kommt ständige Abgeschlagenheit und selten auch Fieber. Ich würde schätzen das es in den letzten 12 Monaten zusammengezählt ca 12-14 Wochen gab in denen ich gesagt hätte das ich mich halbwegs gesund bis gesund fühle. Langsam weiß ich nicht mehr was ich machen soll mache grade meine zweite Bronchovaxom Kur um das Immunsystem zu stärken aber anscheinend bringt es ja nicht so viel. Mir wurde von mehreren allgemein Medizinern und HNO Ärzten Blut abgenommen im laufe des letzten Jahres ohne irgendwelche Auffälligkeiten. Auch eine Endokrinologische Untersuchung wurde gemacht ebenfalls ohne Ergebnis. Ich weiß nicht was ich noch versuchen könnte und hoffe ihr könnt mir vielleicht einen Tipp geben. Dazu möchte ich nochmal sagen das ich 24 Jahre alt bin eigentlich gerne Sport mache auch jetzt immer wieder in den Phasen wo ich mich fit genug dazu fühle. Trinke definitiv auch genug Wasser und bekomme halbwegs ausreichend Schlaf. Hat jemand ähnliche Erfahrungen oder eine Idee was die Ursache dafür sein könnte?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?