Was haltet ihr von der sogenannten Bindegewebsmassage?

1 Antwort

Die BGM kann man in vielen Bereichen einsetzen, z.B. Mgräne, arterielle Verschlusskrankheit, Lungenentzündung, vestreifte Gelenkkapseln usw. Man wil die vrklebeten Verschiebeschichten zischn den Hautschichten lösn und somit reflektorisch einen Einfluss auf das erkrankte Gebiet haben. Meine damalige Lehrerin war sehr überzeugt von der BGM und hat gemeint, dass das auch sehr gut hilft. Ich selbst habe es nich nie an einem Patienten ausprobiert, weil man dazu mindestens ein 10er Rezept braucht und das bekommt eig. niemand mehr und weil ich selbst nicht so davon überzeugt bin. Man muss zum Beispiel die Strichführungen mit dem Mittel- und Ringfinger streichen und wenn man es mit Mittel- und Zeigefinger machtm dann ist es falsch. So etwas schreckt mich total ab. WEnn Dinge so gemacht werden, weil sie so erfunden wurden...

Wie sinnvoll ist ein Hygienespüler?

Beim Einkauf im Drogeriemarkt habe ich einen sogenannten Hygienespüler gesehen. Man kann ihn dem Waschmittel zugeben um die Wäsche zu desinfizieren.

Haltet ihr so etwas für sinnvoll? Für empfindliche Haut ist so ein Hygienespüler sicher nicht zu empfehlen, oder?

...zur Frage

Was haltet Ihr vom frei Massage Öl?

Ist das Massage Öl von frei wirklich geeignet um eine Bindegewebsschwäche zu behandeln?

...zur Frage

Hilft Bindegewebsmassage bei Migräne?

Hat da jemand Erfahrungen und zahlt das die Kasse?

...zur Frage

Woran erkennt man eine Bindegewebsschwäche?

Wie bemerkt man, dass man unter Bindegewebsschwäche leidet? Sind die sogenannten Schwangerschaftsstreifen schon ein Anzeichen dafür?

...zur Frage

Kur für seit 30Jahren Mariuana Rauchende?

Hallo,

mein Mann hat seit ca.30 Jahren Mariuana geraucht. Er ist Arbeitslos und spielspielt ganzen Tag zu Hause. Gibt es Kur für mein Mann, und wie viel kostet?

Sie können unter meinem E-Mail; johyunnam@naver.com erreichen.

Vielen Dank Voraus.

Hyunnaam Jo

...zur Frage

Karies am Weisheitszahn entfernt, nun doch ziehen?

Hallo liebe Community!

Vor knappe einem 3/4 Jahr war ich aufgrund einer etwas stärkeren Karies am Weisheitszahn (unten links) beim Zahnarzt und hab mir diese entfernen lassen. Der Zahnarzt meinte damals, dass die Karies gerade noch so mit einer Füllung gerettet werden konnte, bevor diese die Wurzel erreichen konnte. Ich hatte also nochmal Glück.

Jetzt war ich vor einigen Tagen wieder beim Zahnarzt, aufgrund von einer weiteren Karies an einem Zahn, der in der Nähe vom Weisheitszahn liegt. Der Zahnarzt hat einen sogenannten Kältetest gemacht, bei dem ich an meinem damals mit Karies befallenem Weisheitszahn am meisten Schmerzen gespürt habe.

Daraufhin meinte mein Zahnarzt, es sei wohl ratsam den Weisheitszahn doch zu entfernen, falls die Schmerzen schlimmer werden sollten.

Nun mache ich mir seit meinem letzten Termin ziemlich Gedanken und bilde mir teilweise ein, mein Zahn würde weh tun, obwohl das gar nicht der Fall ist?

Wie seht ihr das, sollte ich den Weisheitszahn doch entfernen, da die Karies von letztem Jahr ziemlich tief saß? Wie aussagekräftig ist denn so ein Kältetest? Denn eigentlich bedeutet es ja was gutes, wenn ich bei einem solchen Test was spüre, da der Zahn lebt, oder liege ich da falsch?

Ich mache mir nun ziemlich Gedanken, ob das wirklich sinnvoll mit dem Ziehen ist, oder eben nicht. Vielen Dank schonmal für eure Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?