Was habe ich?brauche eure hilfe

Support

Liebe/r Engelschen123,

bitte stelle nicht immer wieder die gleiche Frage auf gesundheitsfrage.net. Du hast schon viele Antworten bekommen und nun liegt es an dir, die Ratschläge umzusetzen. Wir wünschen dir dabei viel Erfolg!

Herzliche Grüsse

Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

3 Antworten

Habe am Mittwoch einen Termin beim Radiologen der die Schilddrüse untersucht!

Wieso stellst du täglich die gleichen Fragen? Du bekommst doch auf deine Fragen Antworten. Da muss man nicht erneut fragen.

Hallo! Sicherlich könnten deine Beschwerden eventuell auch mit deiner Schilddrüse zusammenhängen. Deshalb ist es gut, dass du das genauer untersuchen lässt.

Wie sieht es bei dir denn eigentlich mit Stress aus? Hast du Stress oder vielleicht auch Probleme mit irgendwelchen Leuten? Vielleicht ist dann auch hier der Auslöser zu suchen. Du kennst sicher den Spruch "Das ist mir auf den Magen geschlagen". Da du ja schon seit längerer Zeit diese Beschwerden hast und bisher keine organische Ursache dafür gefunden wurde, könnte es sich hier vielleicht auch um ein psychosomatisches Problem handeln. Zumal du hier auch schreibst, dass deine Lebensqualität schon nachlässt. Und du scheinst dich auch sehr intensiv mit deinen ganzen Beschwerden auseinanderzusetzen, du hast ja in den letzten Tagen schon viele Fragen dazu gestellt (http://www.gesundheitsfrage.net/nutzer/Engelschen123/fragen/neue/1). Versuche doch mal, an was anderes zu denken, lenk dich von deinen Beschwerden ab, geh raus, triff dich mit Freunden o.ä.

Ich weiß, wenn einem ständig schlecht ist usw. dann hat man dazu eigentlich keine Lust, aber man muss sich einfach überwinden. Ich würde mit meinen ständigen Bauchschmerzen und gelegentlicher Übelkeit auch manchmal lieber zuhause sitzen bleiben, aber trotzdem gehe ich raus, gehe weiter so weit es geht meinen Hobbys nach und versuche einfach, das beste aus der Situation zu machen.

Alles Gute!

Stress habe ich nicht,auch geh ich weiterhin mit Freunden ins fitnessstudio oder Sauna ,Bzw. Treffe mich mit ihnen,auch mit meinem Partner ist alles Super! Meinst du dennoch das es Depressionen sein können? Werden diese mit Medikamenten behandelt?

0

Brennen im Bauchraum. Was kann das sein?

Habe schon seit Jahren mit unspezifischen Bauchschmerzen zu tun. Mal schlimmer, mal weniger schlimm. Seit ca. 6 Wochen sind die Schmerzen immer schlimmer geworden. Es gibt eine druckempfindliche und schmerzhafte Stelle schräg links über dem Nabel. Überdies ein brennendes Gefühl im linken Oberbauch und unterhalb des Brustbeins. Dazu ein leichtes Gluckern mal hier mal dort und manchmal leichtes kneifen vor allem im rechten Unterbauch. Vlcht hängt das alles auch gar nicht zusammen. Das stärkste Gefühl ist das Brennen links. Ich habe Appetit, bin aber viel schneller satt. Fühlt sich an wie ein Druck, der oben auf dem Magen lastet. Bei der Magenspiegelung vor 4 Wochen alles OK. Darmspiegelung vor 2 Jahren alles OK. MRT Bauchraum vor einer Woche alles OK, bis auf eine leicht vergrößerte Milz (16 cm). Hämatologe hat noch nicht alle Ergebnisse. Bislang nichts gravierendes. Nur etwas zu wenig Leuko- und Thrombozyten. Das habe ich aber schon seit Jahren. Und ich bin dauerhaft müde und habe ein Schwächegefühl vor allem in den Beinen. Ich bin ratlos. Reizmagen? Ideen?

...zur Frage

Schilddrüse wer kennt sich gut aus?

Schilddrüsenwerte OK ?

TSH - Herparinplasma 0.3 - 3.18 mlU/I 0.983

fT3 4.09- 6.65 pmol/I. 6.08

fT4 13.1- 21.3 pmol.I 14.4

...zur Frage

Seit 3 Wochen starke Schmerzen?

Guten Tag,

ich (m|19) leide seit ca. 3 Wochen unter Magenschmerzen, die bis in die Rippen ausstrahlen. Zwischenzeitlich habe ich auch Schmerzen im Darm. Mein Stuhl ist aber ganz normal. Die stärksten Schmerzen liegen aber im Magen. Dazu kommt eine extreme Übelkeit und Appetitlosigkeit. Es fühlt sich an als würde jemand mit einem Messer in den Magen stechen.. Dazu habe ich starke Rückenschmerzen, ich weiß nicht ob das zusammenhängt. Ich habe das Gefühl als würde mein ganzer Oberkörper schmerzen.

Ich war auch schon im Krankenhaus deswegen vor 3 Wochen. Die haben Blut abgenommen und Ultraschall gemacht und es war alles gut. Dann haben sie mich wieder nach Hause geschickt, mit der Diagnose "Reizdarm".

Seit ca. 1 Woche ist es jetzt schlimmer geworden. Ich kann so gut wie nichts mehr essen. Habe schon 4kg abgenommen in den letzten drei Wochen und da ich sowieso ziemlich schlank bin, ist das für mich besonders schlimm.

Der Arzt meinte auch, dass es von Stress kommen könnte. Aber das kann ich mir nicht vorstellen, dafür geht es mir zu schlecht. Ich hatte vor 3 Wochen zwar einen starken Zwischenfall/Streit mit einem Arbeitskollegen, bei dem ich das Gefühl hatte mein Magen wäre durchgebrochen. Dieser Streit ist aber schon lange wieder aus der Welt.

Vor ca. einem Jahr hatte ich mal eine Magenspiegelung zur Kontrolle und da war alles unauffällig. Könnte sich in dieser Zeit sowas wie ein Magengeschwür entwickelt haben?

Entschuldigung wenn meine Beschreibung etwas durcheinander war, aber ich kann nicht so gut erklären.

Könntet ihr euch vorstellen was der Grund für meine Symptome sein könnte?

Liebe Grüße :)

...zur Frage

Darf ein Arzt die Op verweigern wenn der Patient keine Chemo mehr will?

Hallo zusammen! Mein Opa (70 Jahre) hat Darm und Leberkrebs. Als erstes wurde eine OP gemacht wo der Tumor im Darm entfernt wurde und 2 Knoten auf der Leber.Tumor stadion 4 Ergebnis Künstlicher Darmausgang. Nach der OP war dann Chemo und Antikörper angesagt. Die Ärzte sagten die wäre gut verträglich und die Haare würden nicht ausfallen. Tja Pustekuchen. Mein Opa hat die Chemo überhaupt nicht vertragen. Haare weg Müdigkeit Vergeslichkeit Durchfall Hautausschlag taubheitsgefühl in den fingern, die Hände würden immer tranzparenter und an den Fingerspitzen platzte alles auf und heilte nicht. Essen konnte er auch nix mehr da sein rachen und die schleimhäute total gereizt und geschwollen waren. Also Künstliche Ernährung. Er hat auch für Durchfall und Hautausschlag usw. auch Medikamente bekommen. Seine Lebensqualität war Null. Dann wurde er jetzt vor einer Woche ins Krankenhaus geschickt zum "aufpeppeln". CT, Ultraschall usw. wurde gemacht und die Befunde sind eigentlich nicht schlecht. auf der Leber ist nix nachgewachsen und Lungen Kopf usw. wären OK. Jetzt würde eine große OP kommen wo 2 oder 3 Knoten auf der Leber entfernt werden würden. Mein Opa stimmt der OP zu aber will nicht nochmal diese Chemo machen. Ich kann es voll verstehen. Die Reaktion des Artztes war gewesen Keine Chemo danach dann keine OP! Darf ein Arzt das? Vielen lieben Dank schonmal im vorraus! Claudia

...zur Frage

Immer wieder Herzrasen in der Nacht aber organisch gesund?

Habe das immer wieder - nie wurde organisch was gefunden Coro ok EKG ok Schall ok Blut ok Schilddrüse ok Rö. ok Bel. EKG ok...

Allerdings habe ich HWS/LWS-Probleme und werde nächste Woche daran operiert...

Was soll ich denn bloß noch machen? Habe gestern Schmerzinfusion gekriegt - wirkte nach 2 Std. nicht mehr. Soll ab morgen wieder Oxycodon nehmen. .. Wollte Sylvester mit meiner Tochter feiern 😢

...zur Frage

Benommenheit, Abgeschlagenheit seit Candida-Behandlung mit Grapefruitkernextrakt ?

Hallo liebe Leute. Wie ihr an meiner Überschrift sehen könnt, geht es mir seit meiner Grapefruitkernextrakt-Pilz-Therapie gar nicht gut. Ich fühle mich seit mittlerweile 9 Wochen müde/abgeschlagen und so als würde ich durch Watte laufen. Außerdem habe ich so ein "Benommenheitsgefühl in meinem Kopf".

Vor 12 Wochen fing ich meine Candida-Therapie an und hielt mich für 3 Wochen streng an die Pilz-Diät und nahm dazu GKE ein. Ich fing mit 1x3 Tropfen an und steigerte mich dann bis zum Ende der 3ten Woche auf 3x10 Tropfen. Am vorletzten Tag meiner Therapie fingen dann diese Symptome an. Es kam wirklich von einem Tag auf den anderen. Vorher hatte ich mich die ganze Zeit TOP gefühlt, als ob ich Bäume ausreißen könnte. Die Symptome, die ich seitdem mit mir rumtrage:

  • Benommenheit (meist von morgens bis circa 18/19 Uhr)
  • Müdigkeit
  • Abgeschlagenheit
  • Schwere Arme und Beine

Es ist echt krass und in diesen 9 Wochen seit der Behandlung, ist es eigentlich nicht besser geworden. Hatte erst den Tipp bekommen, meine Leberwerte checken zu lassen, und diese waren auch erhöht. Allerdings ist dies 7 Wochen her und die Leberwerte sind wieder ok. Die Symptome sind aber immer noch da. Seitdem habe ich auch noch Vitamin B12, Eisen, Magnesium, Schilddrüsenwerte, Blutzucker kontrollieren lassen. Alles war in einem sehr guten Bereich. Bin langsam echt verzweifelt Leute, ich tappe im Dunkeln und meine Lebensqualität geht enorm den Bach runter. Ich bin mir zu 95 % sicher, dass diese Symptomatik von der Behandlung nzw. dem GKE herrühren muss. Ich weiß aber nicht mehr, was diese Symptome noch auslösen kann. Psychisch kann ich mich übrigens nicht beschweren, mir geht es soweit gut.

Ich hoffe einer von euch hatte vlt. schon ähnliche Erfahrungen mit GKE oder kann mir einen Tipp geben, was ich noch tuen könnte.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?