Was habe ich genau, was muss getan werden? OP?

1 Antwort

Hallo Rosen,

bei einem kleinem Bandscheibenvorfall zwischen Halswirbelkörper 4/5 und Halswirbelkörper 6/7 sowie Bandscheibenvorwölbung HWK 5/6 und Einklemmung der Nervenwurzel C7 intraforaminal (also innerhalb des Zwischenwirbellochs durch das die Nervenwurzeln geführt werden. ).

Nur allein dadurch hättest Du schon massive Schmerzen. dann schreibst Du noch (ventrale hochgradige Einengung des Spinalkanals (Einengung des Rückenmarkskanl vorne Hals / Bauch. und dadurch Dorsalverschiebung des Myelons als Verschiebung des Rückenmarks nach hinten in Richtung Rücken. (Auspressen des ventralen Liquorraums (Rückenmarkswasser)

Nun dazu mäßige Spinalkanalstenose ...Verengung des Rückenmarkskanals (Primäre Weite des Spinalkanals normal ?).

Um das einmal zu veranschaulichen um was es allein bei der ... ventralen Liquorraums..... geht http://www.tagesklinik-potsdam.de/de/Narkose/Regionalanaesthesie/ da ist u.a eine Zeichnung der Wirbelsäule mit L. Raum .... dabei. Diskrete Steilstellung der HWS. ist eine kleine Abweichung von der normalen S -Form.

Es gibt spezielle Kliniken z.B. in Karlsbad - Langensteinbach SRH - Klinik oder Wicker-Klinik in Bad Wildungen, ETHIANUM Heidelberg (Dr. Harms ). usw.. bei Hamburg müsste ich mich erst einmal schlau machen. Da ich allerdings nicht weis in welchen Bundesland Du wohnst hat es wenig Sinn da 20 Kliniken aufzuführen... die evtl.alle weit weg sind von Dir! (?)

Von Rollstuhl sollte man in dem Fall nicht reden wenn es noch irgend eine Möglichkeit gibt dies zu operieren und eine Stenose kann man operieren.

Wir können Dir allerdings nicht sagen wie umfangreich so eine OP ist ob überhaupt .... auf Deutsch wir haben hier keine Unterlagen wo man einmal genau hinsehen könnte -Röntgenbilder ; MRT ......

Ich kann Dir nur sagen sieh absolut genau hin in welcher Klinik Du dies operieren lässt! Also keine Klinik um die Ecke - auch wenn das unter den Bedingungen eine Tortur ist evtl. 300 km zu fahren aber es kann den kleine Unterschied bedeuten Rollstuhl oder nicht....!

Was sagen denn die Ärzte ? (C7 Ellenbogen Schilddrüse??)

Mehr kann ich Dir im Moment nicht sagen zum Thema das geben Deine Zeilen her ..!

VG Stephan

PS. von den Allermeisten hört man bei ähnlichen Fragen nie wieder etwas als hätten "Geister" hier die Frage gestellt. Es wäre aber schon einmal wissenswert was im Endeffekt passiert ist ob alles "GUT" gegangen ist!! Wenn man sich schon ....Zeit nimmt.

1

Hallo Stephan, danke für ausführliche Antwort. Wohne in Ba-Wü wg. Klinik. Habe gehört, Karlsruhe und Bühl wären top? Was bedeutet der Hinweis Ellenbogen und Schilddrüse? Ja, habe höllische Schmerzen. War heute 1 Std. beim Physiotherapeuten, Schlingentisch etc. Bekomme ich meine Sache evtl.ohne OP hin? Habe genau das abgeschrieben, was im Bericht des Radiologen stand, wo ich das MRT gemacht habe. Leide schon seit Jahren, nur bek. man zu hören: Da kann man nichts mehr machen, nur KG und Massagen. Dann habe ich den Orthopäden gewechselt und siehe da, habe doch was und simuliere nicht.Fühlte mich da gut aufgehoben. Gibst du mir nochmals eine Antwort bitte? Danke im Voraus. VG Rosen52

0
47
@Rosen52

Hallo Rosen,

die verschiedenen Nervenwurzeln haben verschiedene Versorgungsaufgaben. (C7 Ellenbogen und Schilddrüse.). Nun eine Stunde bei der Physiotherapie ist nicht ganz soviel. 40 Minuten Massage und 20 Minuten Schlingentisch. odgl.. Du schreibst allerdings nichts von einer Wärmeanwendung (Moorpackung). die man auch zu Hause machen kann solche Moorpackungen gibt es für wenige Euro (mitunter in Discountern) und man kann immer neu erwärmen in heißem Wasser oder Mikrowelle ...

Zitat - Da kann man nichts mehr machen. Ich kann dies Dir nicht genau sagen von hier aus. Aber Du hast ein Recht auf eine Zweitmeinung und wenn der Prof. Dr. Harms oder PD Dr. med. Tobias Pitzen oder wer auch immer ....dann sagt kann man nichts mehr machen dann musst Du Dich leider damit abfinden.

Ich kann Dir hier nicht schreiben lasse Dich operieren - dies kann ganz allein Dein behandelnder Arzt und Du vor Ort entscheiden. Weil die Halswirbelsäule schon ein heikles Gebiet ist.

Ich habe Dir nun zwei Kliniken in Baden-Württemberg genannt. Auf Deutsch wir wohnen nicht ganz so weit auseinander . Dazu kommt das ich da ohne zu prahlen gewisse Erfahrung habe ... ich möchte das nicht genau ausführen warum.... Darum habe ich Dir nicht ganz zufällig die SRH -Klinik und eine Klinik in Heidelberg genannt. Ich hätte an Deiner Stelle einmal Prof. Dr. Harms eingeben (Suchleiste) und Du wüsstest was ich meine nach 10000 Wirbelsäulen -OPs hat man ein wenig Erfahrung! Ja und die braucht man an der Halswirbelsäule...!

http://ethianum-klinik-heidelberg.de/de-ethianum/kompetenzen/chirurg/prof-dr-juergen-harms.html

Du schreibst von Karlsruhe -wenn Du in Karlsruhe Hbf in die Albtalbahn steigst bist Du so in ca. 25 Minuten in Langensteinbach (Sankt Barbara). (S11)

Es geht hier absolut nicht um Werbung für irgendwelche Kliniken sondern schlicht um Erfahrung! Wenn Du doch lieber mit der Bahn nach Karlsruhe / Bühl fährst ist Deine Entscheidung .... . Ach ja im Städtischen Klinikum in Karlsruhe gibt es eine Schmerzambulanz (Fr. Dr. Weber eine sehr gute Ärztin) . Wenn man ca. ein Jahr starke Schmerzen hat können Schmerzen chronisch werden!! Eine Schmerzambulanz odgl. gibt es auch in Deiner Nähe. Ob irgendwann einmal ein Schmerzschrittmacher bei Dir möglich und sinnvoll ist, dies kann Dir nur ein Arzt beantworten.!

So das muss reichen mach´ Dich über die Klinik wo Du gerne hin möchtest schlau die haben alle eine Homepage. Ja und dann frage in der Sprechstunde ob wirklich nichts mehr geht!!!

So solche langen Texte kosten eigentlich einen Kaffee (lach)

Alles Gute Stephan

Sollte ich etwas vergessen haben musst halt noch einmal schreiben!

0
1
@StephanZehnt

Hallo Stephan, der Kaffee ist gebongt! Danke für deine ausführliche Antwort. Werde mich über Prof. Harms informieren, habe von ihm schon gehört. Therapeut geht Schritt für Schritt vor, hatte keine Massage, sondern manuelle Therapie und Schlingentisch. Am Do. geht es weiter. Übrigens: Der Satz, es geht nichts mehr, ist einfach, wenn ein Arzt keine Zeit sich nimmt, um das "Übel" zu suchen. Er hatte ja nicht mal erkannt, dass ich Bandscheibenvorfälle habe, vom Rest zu schweigen. Das hat der 2. Orthopäde in OG sofort vermutet und mich ins MRT geschickt. Werde dir weiter berichten, bin kein "Geist", sondern real da. Werde meinen Humor nicht verlieren, sondern für meine Gesundheit kämpfen. VG Rosen52

0

knICKFUß...op....high heels

Hallo

Ich hab ein sehr starkes knickfuß am rechten fuß...wie es ausschaut seht ihr im bild was ich auf google gefunden hab....bild----> linker fuß. so schaut es aus.

wenn man sich operieren lässt kann man high heeld tragen???

wie und warum ensteht ein starker knickfuß???- bei mir handelt es sich um pseudathrose.

...zur Frage

Analfistel

ich war am Samstag in der Klinik und dort wurde eine Analfistel festgestellt, die nun so schnell wie möglich operiert werden soll. Jetzt geht mir natürlich einiges durch den Kopf... Wie ist es nach der OP sind die Schmerzen genauso schlimm wie vorher, denn es bleibt ja ein Loch zurück . Ich habe Angst das ich es nicht richtig reinigen kann. Aber meine größte SORGE ist ob hinterher der Schließmuskel genauso gut funktioniert wie vorher nicht das immer etwas in die Hose geht. Danke für Eure Antworten.

...zur Frage

Ist es möglich eine Kur zu erhalten nach einer Inkontinenz-OP?

Gibt es eigentlich eine reale Chance darauf eine Kur zu erhalten nach einer Inkontinenz-OP, einer sog. TVT OP? Hat da jemand vielleicht Erfahrungen? Meine Mutter hat eine Kur beantragt nach solch einem Eingriff und ich wollte nur mal wissen, ob das überhaupt Aussicht auf Erfolg hat?

...zur Frage

Schmerzen nach Knie-Op im Oberschenkel ?

Hallo, ich hatte nun am 10.05 eine Kniespielungsop gehabt und bin seit gestern wieder zuhause.

Der Doc sagte gestern morgen das es ein freier Gelenkskörper war und ich das Bein voll belasten darf, aber trotzdem noch ein etwas vorsichtig sein soll, daher humpel ich vorsichtshalber aber ein wenig an Krücken umher damit ich das Bein doch etwas entlasten kann, da ich halt auch kein Fliegengewicht bin.

Was mir nun aber seit der Op aufgefallen ist das ich so einen komischen Schmerz oberhalb des Knies bzw am anfang des Oberschenkel habe, wenn ich das Knie richtig anwinkeln möchte, oder auf den Oberschenkel leicht drücke, tut es im Oberschenkel richtig spannen und tut weh, zusätzlich tut es auch auf der Rückseite von Kniekehle/Oberschenkel ständig weh.

Nach der Op hatte ich auch eine Drainage im Knie gehabt, damit evtl noch vorhandene Flüssigkeit ablaufen kann, aber bis auf ein paar Tropfen im Schlauch war nix vorhanden, nach dem nun gestern morgen die Drainage gezogen wurde, wurde das Knie mit zwei Kompressen und Pflaster neu verbunden und ich soll bis montag auf dem operierten Knie den Thrombosestrumpf noch tragen, was ich auch ganz brav mache, obwohl er mich ziemlich stört.

Im Knie selber spür ich eigentlich gar keine Schmerzen, es zwickt und zwackt oder juckt nur hin und wieder mal.

Jetzt wollt ich mal fragen ob diese Schmerzen im Oberschenkel normal sind und was ich evtl dagegen tun kann ?

Am Montag hab ich erst wieder einen Termin bei dem Doc in seiner Praxis.

LG

...zur Frage

Woran erkenne ich einen guten Operateur für den Grauen Star?

In meiner näheren Umgebung gibt es zwei Augenärzte. Der eine operiert einmal in der Woche selbst die Augen, die andere Augenärztin schickt ihre Patienten alle in eine Augenklinik. Was ist besser? Eine Bekannte von mir meinte, sie hätte sich schon 2 Tage nach der Augen-OP bei dem Arzt wieder bücken dürfen, bei der Klinik soll man aber 1 Woche lang das Auge noch nicht so belasten und auch noch nicht so viel lesen. Macht der Arzt eine bessere Arbeit als die Klinik? Wonach richtet es sich, wann man wieder Autofahren darf usw. Wie lange hattet ihr nach der Operation noch Beschwerden?

...zur Frage

hat jemand nen tipp für eine besser wundheilung und kann man schon im vorfeld (vor der OP) etwas tun

ich bekomme demnächst mein Schlüsselbein operiert.. das will nicht zusammen wachsen und so kommt jetzt eine platte rein. Es wurde mir schon jetzt gesagt das es eine große und vermutlich häßliche narbe gibt bzw .dass eben an dieser stelle die haut stark durchblutet ist und ständig spannung drauf ist und es somit eben nicht so dolle aussehen wird. kann man dennoch etwas im vorfeld tun.. also das die haut geschmeidiger wird? und was nimmt man dann nach derOP zur besseren wundheilung? evtl nen tipps mit globulis? arnica is eh klar aber vielleicht hat noch jemand ein paar hausmittelchen oder sonstige gute anregungen.. schon mal jetzt ein Dankeschön...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?