Was gibt es für ein Mittel, wenn ein Piercing eitert?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Octenisept: Das ist ein Wunddesinfektionsmittel das nicht "brennt". Damit würd ich es mal versuchen. Hier ein Link zum Medikament; da kannst du alles über Anwendungsgebiete, Anwendung, Dosierung, Nebenwirkung usw lesen: http://medikamente.onmeda.de/Medikament/Octenisept.html

Man bekommt doch beim Stechen ein Mittel dagegen, oder? Wenn man das drauf macht sollte es nicht eitern ;)

Ja habe ich Prontolind

0

Hallo, ich kann dir auch nur zu Octenisept raten. Aber eigentlich sollte es nicht eitern. Hast du das Piercing am Bauchnabel? Dort gibt es häufig Schwierigkeiten. Im Extremfall musst du es leider wieder entfernen. Alles Gute!

Ja habe das Piercing am Bauchnabel, ich habe mir schon gedacht, dass es Schwierigkeiten bei der Abheilung geben wird. Wie siheht es mit Kamille aus? Kann das evtl. helfen?

0

Kann man Piercing selbst wieder durchstechen?

Hatte mal vor ner Weile ein Piercing in der Augenbraue und das hatte sich entzündet, dann habe ich das rausgenommen und nun ist eigentlich alles wieder schön abgeheilt. Kann ich nun selbst das Loch nochmal durchstechen? Ich hätte das Piercing gern wieder und es ist auch noch der Einstich zu sehen. Was meint ihr?

...zur Frage

Kann man sich ein Piercing an derselben Stelle nochmal stechen lassen?

Kann man sich ein Piercing noch einmal an der selben Stelle machen lassen? Nachdem ich das Piercing entfernt hatte ist es leider sehr schnell zu gewachsen... Oder ist die Hautstruktur hier schon zu sehr beschädigt?

...zur Frage

Hat ein Intimpiercing dauerhafte gesundheitliche Risiken?

Mir geht es nicht um die Schmerzen beim Stechen lassen oder dergleichen, ich frage mich vielmehr ob auf Dauer gesundheitliche Risiken bei einem Intimpiercing bestehen, weil das ja schon ein sensibler Bereich ist.

...zur Frage

Hypertrophes Narbengewebe nach Piercing - Wie entfernen?

Ich habe mir mit 16 Jahren ein Piercing in den rechten Ohrknorpel "schießen" lassen. Seitdem hat es sich oft entzündet und ist dick geworden, was sich bisher einfach durch das "aufpieksen" durch meine Hausärztin behandeln ließ. Jetzt bin ich 20 Jahre alt und in den letzten Monaten hat sich um das Piercing ein wirklich großes, festes Gewebe gebildet, das ständig schmerzt und auch immer weiter wächst. Besuche bei diversen Dermatologen haben bisher immer das gleiche gebracht: "Nein, so etwas behandle ich nicht. Ach und... sie werden es alles selbst bezahlen müssen. Selbst schuld!" Vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen.

Welche Möglichkeiten der Behandlung gibt es? Und wie würde sich das finanziell für mich äussern?

...zur Frage

Gibt es bei Fusspilz nur Lamisil zur Heilung?

Durch einen Nagelpilz ist vermutlich Fusspilz entstanden.Kann ich denn ohne den Nagelpilz zu bekämpfen einen Fusspilz heilen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?