Was genau macht man in einer Selbsthilfegruppe für Fibromyalgie?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Hustenbonbon, das mit der Selbsthilfegruppe ist so eine Sache. Man muß schon eine gute Gruppe finden, in welcher Erfahrungen ausgetauscht und Ratschläge erteilt werden. Ich war auch in einer Fibromyalgie-Selbsthilfegruppe, aber nur vier mal,dann blieb ich wieder weg. Diese Gruppe konnte mir nichts geben, im Gegenteil - jedes Mitglied jammerte nur herum und jede wollte unbedingt mitteilen, dass es ihr am schlechtesten geht. Das Gejammere war nichts für mich, das zog mich nur noch mehr runter und das kann und konnte ich nicht gebrauchen. Also besuchte ich im Internet Fibromyalgie-Foren und die Fibro-Homepage von Dr. Weis, noch einige Bücher und somit bekam ich mehr Informationen als in der Jammer-Selbsthilfegruppe. Mittlerweile kann ich recht gut mit dieser Erkrankung umgehen. Alles Gute - Sallychris

Danke, genau diese Bedenken habe ich nämlich, daher helfen mir deine Erfahrungen schon weiter. Ich überlege immer noch ob ich es versuchen soll.

0

Na ja, es gibt halt immer Menschen, denen es genauso geht. Ich habe nie Fibromyalgie gehabt, war aber auch mal in einer Selbsthilfegruppe und mir hat das sehr gut getan. Ganz oft was es nur ein Erfahrungsaustausch und ein Gespräch, aber es macht unglaublich viel aus, wenn man das Gefühl hat, mal wirklich von jemandem verstanden zu werden.

hustenbonbon,

du kennst sicher das sprichwort "geteiltes leid ist halbes leid".

sicher werden deine schmerzen und beschwerden nicht dadurch weniger, wenn du dich darüber mit "gleich-betroffenen" austauschst, aber DIESE menschen wissen besser als GESUNDE, wie es DIR geht, weil sie ja die schmerzen z.t. auch "nachempfinden" können...ergo > sie sind verständnisvoller und einfühlsamer.

du wirst in dieser gruppe sicher bestätigung und ermutigung erfahren und vielleicht auch neue wege für den umgang mit deiner erkrankung finden.....um dann evtl. mit ihr auch "besser umgehen zu können".

ich würde diese "chance" nutzen.

ALLES GUTE für dich!!

Hallo Hustenbonbon,

beides kann der Fall sein. In der ersten Gruppe (die ich besuchte) wurde nur gejammert und geschimpft über die Therapien die nichts bringen. Jetzt bin ich in einer anderen Gruppe und dort ist es echt gut. Allerdings machen dort alle die Guaifenesintherapie. Hier kannst Du mal die Infos lesen: www.guaifenesin.de

Unter Ressourcen/Downloads findet man eine deutsche Kurzfassung des amerikanischen Buches "What your doctor may NOT tell you about fibromyalgia" Ich mache diese Therapie seit etlichen Jahren und Psychopharmaka und Schmerzmittel brauche ich nicht mehr.

Alles Gute und schöne Feiertage wünscht MAX

Liebe/r Gast,

Fragen und Antworten dürfen auf gesundheitsfrage.net nicht dazu genutzt werden eigene kommerzielle Dienstleistungen anzubieten.

Bitte schau diesbezüglich noch einmal in unsere Richtlinien unter http://www.gesundheitsfrage.net/policy

Vielen Dank für Dein Verständnis.

Herzliche Grüße Emily vom gesundheitsfrage.net-Support

0

Was möchtest Du wissen?