Was genau macht man in einer Selbsthilfegruppe für Fibromyalgie?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Hustenbonbon, das mit der Selbsthilfegruppe ist so eine Sache. Man muß schon eine gute Gruppe finden, in welcher Erfahrungen ausgetauscht und Ratschläge erteilt werden. Ich war auch in einer Fibromyalgie-Selbsthilfegruppe, aber nur vier mal,dann blieb ich wieder weg. Diese Gruppe konnte mir nichts geben, im Gegenteil - jedes Mitglied jammerte nur herum und jede wollte unbedingt mitteilen, dass es ihr am schlechtesten geht. Das Gejammere war nichts für mich, das zog mich nur noch mehr runter und das kann und konnte ich nicht gebrauchen. Also besuchte ich im Internet Fibromyalgie-Foren und die Fibro-Homepage von Dr. Weis, noch einige Bücher und somit bekam ich mehr Informationen als in der Jammer-Selbsthilfegruppe. Mittlerweile kann ich recht gut mit dieser Erkrankung umgehen. Alles Gute - Sallychris

Danke, genau diese Bedenken habe ich nämlich, daher helfen mir deine Erfahrungen schon weiter. Ich überlege immer noch ob ich es versuchen soll.

0

Na ja, es gibt halt immer Menschen, denen es genauso geht. Ich habe nie Fibromyalgie gehabt, war aber auch mal in einer Selbsthilfegruppe und mir hat das sehr gut getan. Ganz oft was es nur ein Erfahrungsaustausch und ein Gespräch, aber es macht unglaublich viel aus, wenn man das Gefühl hat, mal wirklich von jemandem verstanden zu werden.

Was möchtest Du wissen?