Was genau ist Weichteil-Rheuma ?

0 Antworten

Gelenkschmerzen - Rückenschmerzen - Kribbeln - Taubheit - Wärme und Kälteempfindlichkeit?

Hallo an alle die mir eventuell helfen möchten !

Kurz zu mir: Ich bin männlich, 22, 175 cm groß und wiege zz 90 kg, habe in den letzten Wochen schon über 10 kg durch Diät(Low-Carb) und Sport abgenommen, falls das relevant ist.

Ich hatte schon als ich 15 Jahre war Probleme mit meinem Nacken, habe dies damals auch untersuchen lassen vom Orthopäden und es kam nie etwas dabei raus. Mittlerweile ist es nicht mehr nur der Nacken, mein ganzer Rücken schmerzt, meine Knie/Ellenbogen/Hände/Füße schmerzen. Meine Hände brennen, es ist wie Nadelstiche in den Fingern, auch in den Füßen ist es ähnlich. Zudem schläft mein rechter Oberschenkel schläft ein sobald ich mich durchstrecke. Er ist Nachts meist einfach taub. Es kribbelt und schmerzt den ganzen Tag, vor allem in Ruhezuständen / Nachts kann ich es stark bemerken oder eben wenn ich diese Regionen belaste z.B. aktuell beim Tippen an der Tastatur. Zudem sind meine Finger bzw. Füße eig. immer gerötet und ich bin sehr Wärme bzw. Kälteempfindlich, wo meine Freunde einfach auf der Terrasse sitzen bleiben muss ich nach Hause fahren weil es mir einfach zu kalt ist in den Fingern obwohl ich sie in der Tasche habe. Meist sind meine Füße auch kalt besonders Abends wenn ich ins Bett gehe. Sport scheint mir etwas zu helfen , aber nach ca 25 min Crosstrainer muss ich aufhören da meine Füße in der forderen Region total taub werden. Manche Übungen im Fitnesstudio kann ich erst gar nicht ausführen weil meine Gelenke zu sehr schmerzen z.B. "Kreuzheben" - ich bekomme nicht einmal ein sogenanntes Hohlkreuz hin.

Ich war natürlich erst beim Hausarzt, hier wurde mir Blut abgenommen, ein kleines Blutbild : Harnsäure war um 0,3 mg erhöht und Triglyzeride um 52 mg, ansonsten alles ok. Dann war ich beim Neurologen, dieser hat Nervenströme gemessen und ich habe Ihm , genau wie euch, meine Symptome geschildert - die Messungen die er machte waren alle in Ordnung - nun schickt er mich zum Radiologen zum Schädel und HWS MRT - leider erst in einem Monat - als Medikamente gab er mir vorerst Opipram mit, die ich jeden Abend nehmen soll. Der Neurologe meinte er vermutet Überempfindlichkeit der Nerven/MS/Rheuma - leider sind meine Termine teilweise erst in 1-2 Monaten und das Leben mit diesen Schmerzen wird von Tag zu Tag härter, mein Studium leidet sehr darunter - vor allem das Brennen in den Fingern und die Rückenschmerzen behindern mich den ganzen Tag. In meiner Familie gibt es außerdem 3 Fälle von Rheuma, meine Mutter, sie bekam ihre Diagnose erst vor einem Jahr, und zwei weiter entfernte Verwandte, trotzdem meinte der Neurologe so wie ich es schildere vermutet er es passe nicht so ganz zu Rheuma und er will erstmal meine HWS und Schädel beim Radiologen testen lassen. Die Wartezeit auf diese Termine macht mir sehr zu schaffen, ich habe keine Angst vor Krankheiten ich will nur schnellstmöglich behandelt werden.

Gibt es Leute die ähnliche Beschwerden haben/hatten oder Fachleute die mir weiterhelfen können ?

...zur Frage

Was ist eine Vaskulitis?

Ich weiß nur, das das mit Rheuma zu tun hat. Aber was genau ist das?

...zur Frage

Meine Frau hat täglich starke Rückenschmerzen. Wer kann weiter helfen?

Hallo.

Meine Ehefrau ist 31 Jahre alt und wir sind seit Jahren ständig wegen Ihrer Schmerzen unterwegs. Wir waren im Krankenhaus, bei Fachärzten in der Region, beim Schmerztherapeuten, Krankengymnastik etc.

Bei Ihr wurde folgendes festgestellt bzw. behandelt:

ACT im rechten Kniegelenk aufgrund von Chondromalazie 3-4 Grades. Trotz der ACT ergaben sich keine Schmerzbesserungen im Knie. Vermutlich verkürzte Bänder im Knie.

Rheumauntersuchung: 18 Tender Points Positiv Fragliche Psorias an den Streckseiten der Ellenbogen Rezidivierende Iridozyklitis bds. Serologisch grenzwertige Titer für ANA's Hyperurukämie

Rücken: Veränderung der Zevikalsegmente C3 bis C7 mit Osteochondrose + Unkonvertebralarthrose Skoliose leichte IGS Arthrose

Auge: beidseitig grüner + grauer Star

Die momentanen Beschwerden bestehen vor allen Dingen aus starken Rückenschmerzen im IGS-Bereich, ein (warmes) ziehen vor dort aus in beide Beine. Meine Frau kann sich teilweise nur noch sehr schwer bewegen, kommt teilweise nicht vom Sofa bzw. Bett mehr herunter ohne dass ich sie etwas ziehe.

Sie bekommt bzw. bekam folgendes aber alles erfolglos:

Krankengymnastik, Massagen, Akkupunktur, Opiate (wieder abgesetzt).

Der Schmerztherapeut und die Ärzte sagen, dass hätte alles was mit Abnutzung zu tun (mit 31!) und das körperliche Alter meiner Frau wäre vergleichbar mit einer über 80jährigen.

Nun hätte ich an euch die Frage, wer kennt ähnliche Fälle und kann uns Tipps geben, was wir machen können bzw. wer kennt eventuelle Spezialisten, an die man sich wenden kann.

Wir waren Im Krankenhaus, bei Orthopäden, Schmerztherapeuten, Krankengymnasten, Homöopathen etc. alles ohne Wirkung und Hilfe. Man röntgt immer und macht CT's, auf denen man teilweise etwas erkennt oder man vermutet etwas, aber uns konnte außer den oben genannten Dingen nie jemand eine klare Aussage verschafften.

Über eine Rückantwort von Euch würde ich mich sehr freuen.

Vielen lieben Dank

Bocde

...zur Frage

Wie lange wirkt Brennesseltee?

Hallo ihr, vielleicht könnt ihr mir ja helfen :) Ich habe mir eine Blasenentzündung eingefangen und war schon beim Arzt, die Urinprobe ergab allerdings, dass es nicht mit Antibiotikas behandelt werden muss, hab was pflanzliches bekommen und soll das ganze mit viel trinken und Blasen-und Nierentee behandeln.. also hab ich den besorgt und der ist super ekelig.. da ist mir eingefallen, dass wir noch so einen entwässernden Tee aus der Apotheke haben, mit Brennessel und was weiß ich nicht alles (den hab ich gegen 19:30 oder 20:00 Uhr gemacht, genau weiß ich das nicht mehr), anders wirkt Blasen- und Nierentee doch auch nicht.. und jetzt renn ich die ganze Zeit zum Klo, ist ja auch gewollt, da ich heute aber irgendwann noch schlafen wollte frage ich mich, wie lange so ein Tee wirkt, ich hab nur gelesen "Ein paar Stunden" gibt es da nen Richtwert wie lange der ungefähr wirkt? 2,3,4 Stunden? Oder einfach so lange, bis nichts mehr da ist? :p Danke im Vorraus :)

...zur Frage

Kühles Brennen im Magen

Hallo,

habe jetzt schon seit einigen Monaten Beschwerden mit meinem Magen. Zuerst war der Verdacht auf eine Gastritis, die dann mit Säurehemmern behandelt wurde. Diese schubartigen Schmerzen wurden dann auch besser. Kontrolliert wurde das ganze mit einer Magenspiegelung bei der nichts mehr gefunden wurde. Trotzdem habe ich seitdem ein ständiges kühles Brennen im Magen. Sonographie und Blutbild waren auch ergebnislos. Einen großartigen Zusammenhang mit der Ernährung konnte ich nicht feststellen. Möglich wäre auch, dass mein Kopf/Stress das Ganze auslöst...

Die Schmerzen sind relativ schwach aber ständig da und sehr nervig.

Ein anderer User von hier hatte genau das gleiche (leider ohne helfenden Antwort) und das Gefühl so beschrieben: "Es ist einfach ein kaltes Brennen im Magen, vergleichbar mit dem ersten Gefühl wenn man einen Schluss Vodka getrunken hat bevor die Wärme einsetzt."

Habt Ihr irgendwelche Ideen?

Vielen Dank!

...zur Frage

Muskel und Gelenkschmerzen durch DarmPilz??

Hallo Habe seit ein paar Tagen schlimme Gelenk und Muskelschmerzen und ein richtiges glucken im Unterleib und im Magen. Auch im Rücken und unter den Rippen habe ich zeitweise ein brennen . Schmerzen sind aushaltbar aber sie schrenken mich doch sehr ein.Alles fing mit einer Blasenentzündung an die mit Cefuroxim behandelt wurde 5 Tage lang Morgens und Abends. Die beschwerden wurden besser aber kamen nach ein paar Tagen wieder und ich hatte ein jucken und brennen im Genitalbereich. Bin dann nochmal zum Arzt habe Urin abgegeben und da wurden kaum noch Bakterien gefunden. Der Arzt verschrieb mir trotzdem nochmal ein Antibiotikum(Monuril 3000mg) und Kanefungin! Das jucken und brennen hat auf gehört aber in meinem Unterleib gluckert und brummt es jetzt sehr oft Und ich habe Gelnk und Muskelschmerzen. War deswegen vorgestern beim Notdienst . der machte Ultraschal und sagte mir das ich extrem viel Luft im Bauch habe aber das Ihm meine Muskelschmerzen unerklärlich wären. Meine Blutwerte und mein Urin sind jetzt super in Ordnung. Im Blut wurde nach allem geguckt auch nach Rheuma u.s.w. Ultraschal beim FA ergab auch nichts. Ich habe nach meinen Symptomen im nternet recharschiert und bin auf Darmpilz gestossen der genau unter anderem diese symptome auslöst. Hab mit meinen Fa da drüber gesprochen und er hat mir dann heute Fluconazol-ratiopharm 150 mg Hartkapseln verschrieben! In dem Pä....

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?