Was gehört in ein richtig gesundes Müsli?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grundsätzlich solltes du das Müsli selber zusammenMixen - somit kannst du mal den verstecken Zuckern aus dem Weg gehen und andererseits habe ich je mal Lust auf das oder dies - geriebener Apfel, oder mit Joghurt usw. Dinkelflocken sollten nicht fehlen , den Dinkel hat einen sehr hohen Aschegehalt und ist dadurch pos. für den Magen und Darmtrakt.

Es gibt durchaus Fertigmischungen die okay sind. Z.B. von Seitenbacher, die bekommt man auch im Supermarkt. Oder man geht in den Bioladen, da ist die Auswahl gross. Das beste Müsli ist eingentlich ein selbst gemachtes. Man gibt am Abend vorher ein wenig Getreide (nach Geschmack) in eine Getreidemühle und schrotet es. Es wird dann mit Wasser zum quellen angesetzt, was sehr lecker ist, wenn man einige Trockenfrüchte dazugibt. Am nächsten Morgen kann man das Frischkornmüsli mit Obst, Joghurt oder womit auch immer verfeinern. Ach ja, Nüsse sind zwar relativ fettig, aber das Fett ist sehr gesund!!

Was frühstückt Ihr, was tut Euch morgens gut, so dass Ihr Euch gesund und fit fühlt?

Es interessiert mich, was ihr zum Frühstück esst (oder nicht esst!), und warum? Weil Ihr es gewohnt seid? Weil Ihr Euch damit gesund und fit fühlt? Was glaubt Ihr, ist das beste (und gesündeste), um morgens in den Tag zu starten? Fühlt Ihr Euch gut, mit dem was Ihr morgens zu Euch nehmt?

...zur Frage

Ist meine Ernährung ungesund?

Das Problem: Ich bin seit einiger Zeit Vegetarier und kann und konnte nie kochen.

Ich esse meistens zwei "Hauptmahlzeiten" am Tag. Bis jetzt besteht das aus Cornflakes, Brötchen mit Aufstrich oder Haferflocken zum Frühstück und vegetarischen Fertig-Gerichten am Abend z.B Vegetarische Schnitzel, Falafel, Spaghetti usw.

Als Beilage versuche ich immer etwas Gemüse zu essen, Tomaten, Gurken, Radieschen etc.

Und zwischendurch esse ich etwas Obst als Snacks, Banane, Apfel, Melone, Orange und was es noch so alles gibt. Meistens schaffe ich aber nur eine Banane und 'ne halbe Orange am Tag.

Ich esse auch jeden Tag etwas kleines aber feines zum Nachtisch. Wie Pudding, Milchschnitte, was halt so bei mir gerade im Kühlschrank da ist.


Ist meine Ernährung so noch in Ordnung? Sollte ich irgendetwas ändern? Ich habe komischerweise in den letzten Wochen drei Kilo abgenommen (Kann aber auch am Sport liegen).

Früher hab ich wirklich fast nur Fast-Food und gar kein Gemüse oder Obst gegessen, litt auch sehr häufig unter Vitamin-Mangel.

Ich kenn mich mit Ernährung und so überhaupt nicht aus, deshalb brauche ich euren Rat :)

Ich bedanke mich für eure Hilfe :)

...zur Frage

Was ist das beste Frühstück?

Was ist das beste Frühstück, wenn man abnehmen möchte? Ich möchte mir gerne ein Müsli selber mischen. Was sind die besten Zutaten?

...zur Frage

Ist das ein gesundes Müsli?


Oft hört man ja, dass Müsli viel zu viel Zucker enthält. Wie sieht es mit dem hier aus?


Zutaten: Hafervollkornflocken (40%), Sultaninen, Zucker, Bananenchipstücke, Palmöl, Weizenvollkornflocken, Reis-Extrudat, Gersten- und Weizenmehl, Speisesalz, Kokosraspel, Glukose-Fruktose-Sirup, Apfelstücke, Backtriebmittel Natrium, Karamellsirup. Fruchtgehalt: 27%


Nährwerte 100g:

  • Brennwert 420 kcal
  • Eiweiß 7,4g
  • davon Zucker 33,2g
  • Fett 12,6g
  • Ballaststoffe 6,5g -Natrium 0,12g

...zur Frage

Zu wenig gegessen?

Mein älterer Bruder ist zur Zeit sehr gestresst mit seiner Arbeit und hat komplett seine Mahlzeiten vernachlässigt, dass seine Essgewohnheiten sich sehr verändert haben. Es ist schwer für ihn, noch etwas in sich zu bekommen und abgenommen hat er auch sehr. Mittlerweile auch Bauchschmerzen bekommen.

Danke im Voraus

LG

...zur Frage

Könnte es eine Histaminintoleranz sein?

Hallo,

ich habe seit einigen Wochen nach dem Essen Blähungen. Einen richtigen Blähbauch. Sonstige Symptome habe ich keine - keine roten Stellen, keine Probleme mit dem Zyklus, keine laufende Nase oder zuschwellende Nasenhöhlen etc. Durchfall habe ich auch nie, eher Verstopfung. Gestern Nacht hatte ich nach Beeren, Joghurt und Bananen zum Abendessen mehrere Stunden später einen starken Blähbauch und Juckreiz. Ob das an dem Essen liegt, weiß ich jedoch nicht - kann auch trockene Heizungsluft etc. sein. Kopfschmerzen habe ich sehr selten, Symptome wie Kreislaufprobleme oder Herzrasen sind mir nicht aufgefallen.

Meine Ernährung ist aber generell ziemlich histaminreich, ich liebe Beeren, Tomaten, Avocado, Pilze, Bananen, Kakao, Balsamico etc. etc. - eine Intoleranz gegen Histamin wäre daher sehr schwer für mich, gerade weil ich nach einer leichten Essstörung gerade eine Ernährung gefunden habe, die generell gut für mich passt.

Ich weiß, dass die letzte Diagnose nur ein Arzt stellen kann - aber ich sitze zuhause und habe so Angst, meine Ernährung wieder komplett umstellen zu müssen & mir wieder ständig Gedanken machen zu müssen, was und wie ich esse. Vielleicht kann mir jemand von euch helfen, mir sagen, ob beispielsweise Verstopfung Symptome für Histaminintoleranz sein können bzw. ob fehlende Symptome was Hautirritationen, Herzrasen und Kreislaufprobleme oder Kopfschmerzen eher gegen die Intoleranz sprechen? Gestern habe ich größtenteils histaminarm gegessen, abends dann Bananen, Beeren, Trockenobst und hatte Stunden später Beschwerden, die ich tagsüber nicht so stark hatte. Das macht mir Angst, kann jedoch auch an zu viel rohem Obst etc. liegen..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?