Was für Symptome hat man bei einer Lockerung der Hüft-TP

0 Antworten

Suche gute Klinik für Hüftrevision?

Hallo, ich wollte mich mal für meinen Opa schlau machen, da bei ihm eine Revision der Hüft-TEP ansteht. Er hat seit 4 Jahren eine Hüft-TEP rechts und schon seit dem Einbau Probleme damit. Er hat Schmerzen ausstrahlend in die Leiste und ins gesamte Bein. Teilweise auch starke Taubheitsgefühle das sein Bein wegknickt. Er ist schon bei mehreren Ärzten gewesen und die haben immer wieder gesagt, das die Hüfte in Ordnung sei. Jetzt wurden die Schmerzen so schlimm, das er bei uns ins Kreiskrankenhaus gegangen ist und die Ärzte dort haben eine Zyste hinter der Hüftpfanne festgestellt. Leider schieben sie immer wieder das Gespräch über das Vorgehen hinaus und ich habe die Vermutung, dass sie nicht wissen was sie hier tun sollen. So jetzt ist meine Frage ob jemand einen guten Arzt oder eine Klinik weiß, die sich auf Hüft-Revisionen bei Infekten spezialisiert hat. Ich bin über jede Antwort froh! Danke!

...zur Frage

Darf ich nach meiner Hüft-OP vor 8 Wochen wieder normal schwimmen?

Wir wollen noch einmal kurz gen Süden duesen. Deshalb wäre es wichtig für mich zu wissen, ob ich jetzt schon wieder normal schwimmen kann/darf.

...zur Frage

Schmerzen nach Hüft Tep?

Hallo, meine Hüft-Tep ist jetzt 3 Monate her und ich habe immer noch Schmerzen. Ich sollte vor 4 Wochen schon die Gehstützen weglassen, doch ich kann ohne humpeln nicht gehen. Wenn ich vom sitzen aufstehe, ist es besonders schlimm. Dann habe ich das Gefühl, als würde ich in ein Loch treten. Das humpeln wird dann mit jedem Schritt weniger, aber es ist doch sehr stark und schmerzhaft.

Lt. Röntgenbild ist alles ok.

...zur Frage

Lendenwirbelbeschwerden nach Hüft-TEP?

Ich wurde vor 6 Wochen an der Hüfte operiert. Die OP ist gut verlaufen und auch in der Reha wurde ich wieder relativ mobil gemacht. Allerdings habe ich große Schmerzen im Lendenwirbelbereich, wenn ich morgens aufstehe und weiterhin Schwierigkeiten, auf der Seite zu schlafen. In der Rehaklinik wurde zusätzlich eine beginnende Kniearthrose festgestellt. Deshalb erhielt ich dort auch eine Kniebandage. Man riet mir, zu Hause das Knie röntgen zu lassen und alles weitere mit meinem Orthopäden zu besprechen. Dieser hat aber gar nichts unternommen. Sollte ich den Arzt wechseln und mich jetzt um mein Knie kümmern? Oder wäre Abwarten erstmal die bessere Lösung?

...zur Frage

das beste Material bei Hüftprothesen finden

hallo, hat man im Rahmen einer Hüft-TEP Operation selber die Entscheidungskraft ein Material auszuwählen oder wird dies von der Krankenkasse festgelegt oder etwa vom Operateur? Welches Material ist bei solchen Op's das zuverlässigste?

...zur Frage

Unsicherheit beim Autofahren / Schwindel allgemein

Servus Leute,

ich fange erstmal von vorne an, damit ihr euch gut mitkommt. Ich wollte in das 50km entfernte Frankfurt mit meiner Freundin fahren, um dort zu shoppen. Ich habe seit 1 Jahr meinen Führerschein gehabt und auch genug Fahrpraxis und keine Anzeichen von Unsicherheit beim Fahren. Bezeichne mich selbst auch als sehr guten und sicheren Fahrer. Jedenfalls war ich zu der Zeit psychisch belastet und würde es aus heutiger Sicht als depressive Verstimmung bezeichnen. Ich fuhr dann durch die Autobahn in der mittleren Spur, wo ich durch 2 LKW's von links und rechts regelrecht eingeengt wurde, wobei ich Angst hatte und habe, glaube ich, auch Platzangst. Irgendwann merkte ich, dass mir schwindelig wurde und gerieht dann in Unsicherheit, weil ich so eine Reaktion meines Körpers noch nie kannte und es mir auch nicht erklären konnte. Habe dann an einer Raststätte angehalten und habe mit meiner Freundin mögliche Gründe dafür gesucht und haben es dann darauf geschoben, dass ich zu viele Energy Drinks getrunken hatte und deshalb Probleme mit dem Kreislauf hatte. Nach einer halben Stunde bin ich wieder losgefahren und das Gleiche passierte in kurzer Zeit nochmal, sodass dieser Tag für mich auch erledigt war und wir nach Hause fuhren. Seit diesem Tag ist bei mir eine Unsicherheit da, wenn ich auf der Autobahn fahre. Ich sitze da wie ein gelähmtes Tier, das gerade in Todesangst ist. Ich meine, wenn mir schwindelig wird und ich aus der Bahn gerate, dann werde ich mit Sicherheit sterben, womit die Angst immer wieder aufkommt und sich nicht abbaut. Ich habe es mit Konfrontation versucht und habe mich davor auch nie gedrückt, jedoch ist es echt nervig, wenn man beim Fahren seinen Puls spüren kann, wobei ich generell sehr gerne Auto fahre. Innerorts habe ich damit auch kaum Probleme, aber auf der Autobahn ist''s halt am Schlimmsten.

Das war in den Sommerferien letzten Jahres, als ich dann auch auf meine neue Schule kam (die Belastung von damals war meiner Meinung nach der Schulwechsel, der das begünstige). Dort entwickelte sich eine neue Angst, als ich vor der Klasse mein Hausaufsatz vorlesen musste und mir irgendwann schwindelig wurde beim Vorlesen. ICH bin immer derjenige gewesen, der freiwillig Referate gehalten hatte und es GELIEBT hat, vor der Klasse oder generell im Mittelpunkt zu stehen und dann gerate ich in so eine Situation, wo meine Lebensqualität direkt auf ein Minimum reduziert wurde. Auch vor dem Vorlesen vor der Klasse drückte ich mich, da ich bei längeren Texten in Nervosität geraten bin und sich tausende Gedanken in meinem Kopf kreisten. Habe mich dann auch mehrmals vor Referaten gedrückt.

Irgendwie habe ich jetzt 2 Ängste in einem Text beschrieben, aber ich hoffe trotzdem, dass sich vielleicht jemand meldet, der dasselbe Problem hat. Oder jemand, der mir erklärt, was mit meinem Körper passiert und wieso.

Ich bedanke mich im voraus!!!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?