Was für Komplikationen gibt es bei Gürtelrose?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Komplikationen sind bleibende Lähmungen, z.B. des Gesichtes, aber auch des Zwerchfells. Bei einigen Patienten kommt es zu einer Mitbeteiligung von Gehirn, Hirnhäuten oder Rückenmark, man spricht dann von einer Zoster-Enzephalitis, -Meningitis oder -Myelitis. Bei einer Mitbeteiligung der Nervenwurzeln oder Nerven entwickelt sich eine Polyneuropathie oder ein Guillan-Barre-Syndrom, ein Krankheitsbildmit oft von den Beinen aufsteigenden Muskelschwächen, die bis zu einer vollständigen Lähmung der Arme und Beine sowie Atemlähmung führen können,.

Die Ausbreitung der Gürtelrose auf den ganzen Körper einschließlich innerer Organe wird als Zoster generalisatus bezeichnet. Sie stellt eine lebensbedrohliche Komplikation des Herper Zoster dar und kann besonders bei Immunschwäche oder unter Therapie mit immunsupprimierenden Medikamenten auftreten. Um dem vorzubeugen, ist von einer Therapie mit Kortikosteroiden, die eine zusätzliche Immunsuppression zur Folge haben, abzuraten.

Zum Glück kommen solche Komplikationen nur selten vor.

http://gesundheit.alice.aol.de/Krankheiten-Lexikon/Guertelrose-Herpes-zoster-Komplikationen-114184462-6.html

Was möchtest Du wissen?