Was für Fitnesstraining nach einer Lymphknotenoperation an den Beinen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

(bin kein Arzt, trainiere nur gerne, also sollte das medizinische beantworten / falls ich was schreibe, das noch bestätigen)

Krafttraining = "viel" Gewicht und "wenig" Wiederholungen (6-12, wobei das in zwei Klassen unterteilt ist und vom aktuellen Durchlauf abhängt) - also ungefähr das Gegenteil von dem was ich trainiere :D

wenn der Kunde noch frisch operiert ist, 1. muss er erstmal wieder anfangen sich zu bewegen, ist quasi wie ne Reha für ihn, erst sicher Probleme mit dem Laufen gehabt, dann beim Arzt rumgesessen, dann operiert, dann erholt... da muss er seine Beine jetzt erstmal wieder richtig belasten... 2. sollte er erstmal ausloten bis wohin er gehen kann ohne Schmerzen und zu große Anstrengungen und bis wohin er kommen will (Kniebeuge mit eigenem Körpergewicht wird als Ziel ausreichen für Training beider Beine.)

Würde daher ein Standardprogramm vorschlagen: 10 Minuten aufwärmen auf dem Laufband / dem Rad / nem ähnlichen Trainer (sollte er langsam anfangen und dann gegen Ende und von Mal zu Mal Schwierigkeit/Dauer steigern) danach primär die Beine belasten (strecken und beugen; gibt ja Geräte für beide Richtungen, gibt da auch ein "neues" ohne Gewichte, daran kann er gleich beides trainieren, falls vorhanden) wenn er dann gerade eine Pausephase hat, kann er auch andere Bereiche trainieren statt einfach rumzusitzen (Zirkeltraining an allen Stationen mit Schwerpunktsstationen halt)

Offen wäre jetzt auf jeden Fall: Darf er kein Ausdauertraining (Gesundheit) oder soll er es nur nicht (weil er es nicht braucht für Genesung)? Ist gerade mal ein Arzt hier? ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?