Was für Anzeichen deuten auf eine Herzrythmusstörung hin?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du kannst von Herzrhythmusstörungen nicht sterben, aber es kann sich dabei ein Gerinnsel bilden, darum sollte man wenn man Herzrhythmusstörungen hat auch einen Blutverdünner wie ASS 100 nehmen. Manche Menschen haben Rhythmusstörungen und bemerken es nicht, das war bei mir jahrelang der Fall.

Es wäre für dich gut, wenn du ein LZ EKG machen lässt, denn das ist vielleicht aussagekräftig. Auch ein Herzecho ist in Ordnung.

Mache dir nicht so große Sorgen..

Herzrytmusstörungen kann man nicht am puls feststellen, das geht nur per Ekg. am besten ist da das Langzeit-Ekg, welches über 24 Stunden geht, denn ein normales Ekg geht nicht länger als eine Viertelstunde. man kann dort erste Anzeichen sehen, aber für eine genaue Diagnose braucht es schon ein Langzeit-Ekg. das Herzultraschall sollte auch gemacht werden, da man sich da halt das Herz genau ansehen kann. das Gefühl, das etwas mit dem Herz nicht stimmt und entsprechende Symptome können natürlich auch von der Psyche kommen, aber man sollte dem trotzdem auf den Grund gehen. eine psychische Erkrankung schließt ja nicht aus, das man nichts am Herz haben kann. da du aber in einer Tagesklinik bist, gehe ich mal davon aus, das dort Untersuchungen stattfinden. die Symptome können unterschiedlich sein, also muss man nicht zwingend blass im Gericht sein. manchmal fällt es lange Zeit gar nicht auf, bis mal eine Routineuntersuchung gemacht wird. bei leichten Störungen wird man eher nicht daran Sterben, aber wenn es sehr ausgeprägt ist kann es schon zu einem Kreislaufzusammenbruch kommen, teilweise auch mit bewusstlosigkeit. Lebensbedroliche Situationen können natürlich auch auftreten, aber da solltest du dir in Moment keine Sorgen drum machen. warte erst mal ab was die Untersuchungen ergeben. deine Ärzte werden dir alles weitere erklären. scheu dich nicht nachzufragen, wenn du etwas nicht versteht.

Herzrhythmusstörungen können Ausdruck psychischer Belastungen sein. Der Grund ist manchmal schon ganz normaler andauender Alltagstress , bis hin zu schweren psychischen Störungen. Ein Langzeit- EKG wäre natürlich das Beste. Sterben wirst du nicht, denn dann müsste ich schon lange tot sein, denn ich habe seit Jugend an Extrasystolen.

Alles Gute von rulamann

Diese Rhythmusstörungen können sehr gut von Magnesiummangel kommen, und der kommt von Stress, also haben Rh. bedingt auch psychische Ursachen. Nimm etwas Magnesium, dann müßte es besser werden. Aber ein gutes, nuicht aus der Drogerie.

Was möchtest Du wissen?