Was frühstückt Ihr, was tut Euch morgens gut, so dass Ihr Euch gesund und fit fühlt?

Das Ergebnis basiert auf 11 Abstimmungen

Müsli/Getreidebrei 27%
ich brauchs gemischt 27%
nur Kaffee/Tee und Brot 18%
ich frühstücke gar nicht 18%
Obst 9%
nur salzig (Wurst, Käse, Aufstriche etc.) 0%
nur süß (Marmelade, Honig, Nutella/Nuss oder Schokoaufstrich) 0%

6 Antworten

Müsli/Getreidebrei

Ich esse die Woche über ein Müsli aus Haferflocken, Leinsamen, Sesamsamen geschrotet, Sonnenblumenkernen und Mandelsplittern mit rotem Traubensaft aufgefüllt. Danach trinke ich eine Tasse Kaffee. Das ist für mich sehr lecker und regt meinen Stoffwechsel gut an, macht satt und lindert meinen "Hunger" auf Süßes. Sonntags gönne ich mir zwei Brötchen mit Butter und Honig. Die Brötchen sind selbst gebacken.

Müsli/Getreidebrei

Am allerliebsten esse ich eine Portion Haferflocken mit fettarmer Milch oder fettarmen Joghurt zum Frühstück. Gerne auch mal mit klein geschnittener Banane, Apfel oder Beeren. Das kann ich wirklich jeden Tag essen und gibt mir Energie für einen guten Start in den Tag (und ist schnell zubereitet)!

Müsli/Getreidebrei

Das ist sehr unterschiedlich. Manchmal habe ich keinen Hunger, dann trinke ich Kakao. Aber wenn dann hält Müsli lange satt und konzentriert. Brötchen und Toast mag ich gerne, aber Toast macht halt mich nicht so lange satt.

Übelkeit nach dem Frühstück- woher?

Die letzten Tage hatte ich eine ganz merkwürdige unterschwellige Übelkeit. Aber erst nachdem ich morgens gefrühstückt hatte. Schwangerschaft ausgeschlossen.Das Gefühl hielt eine ganze Zeit an und ich konnte auch mittags deshalb nichts essen. Im Laufe des Tages hat sich das dann verflüchtigt. Was könnte das sein?

...zur Frage

Warum bin ich ständig krank - Was tun?

Hallo,

ich bin (mal wieder) krank und interessiere mich nun mal für weitere Meinungen.

Vor einigen Monaten habe ich mich schon mal häufiger krank gefühlt. Einfach nur das Gefühl krank zu sein, schlapp, abgeschlagen, ständig müde. Dazu kam, dass mir oft schwindelig war. Das ganze zog sich dann monatelang. Nachdem der Hausarzt im Blut und EKG nichts fand Neurologe, dann Kardiologe, alles ohne Befund. Phasenweise war es besser, dann wieder schlimmer.

Das Krankheitsgefühl war einige Zeit weg und dafür mehr leichter schwindel.

Im Juli / August war ich wieder 4 Wochen krankgeschrieben weil ich ständig krank war. Weder Fieber noch Husten oder Schnupfen, ich fühlte mich einfach krank und nur noch müde, wie man sich fühlt wenn man Fieber hat und total krank ist. Dann kam heftigster Schwindel dazu, Diagnose im KH war ein Lagerungsschwindel. Dieser ist mittlerweile wieder weg.

Aber nachdem ich anschließend 2 Tage wieder arbeiten war - die sehr anstrengend für mich waren - war ich wieder krank. Wieder das Selbe, totales krankheitsgefühl, alles ist zu anstrengend, könnte nur schlafen, schwitze sehr oft extrem, insbesondere Nachts schwitze ich viel. Nun hat mein Hausarzt nochmal ein Blutbild gemacht aber auch wieder alles ok wurde mir telefonisch gesagt, "kein Infekt".

Nun würde mich mal eure Meinung interessieren. Wieso fühle ich mich ständig krank, sobald ich mal etwas mehr mache wie Hausarbeit etc. bin ich total kaputt. Entweder währenddessen schon, wenn es mal Tage gibt an denen es besser ist geht es mir spätestens Abends total schlecht wieder. Was kann das denn sein wenn im Blut alles ok ist? Einbildung? Was sollte ich weiter tun? Ich kann mich ja nicht immer wieder weiter krankgeschreiben lassen.

Ich bin schon seit längerem sehr Anfällig für Infekte, aber sonst war das immer in Verbindung mit typischen Erkältungssymptomen oder eben Magen-Darm etc. und war nach ein paar Tagen wieder gut. Aber seit fast einem Jahr habe ich das Gefühl ich bin keinen Monat mal am Stück einfach fit und gesund.

Langsam weiß ich echt nicht mehr weiter.

Danke für eure Tipps !!!!

...zur Frage

Sind Milchschnitten gesund?

Ich habe eine Kollegin, die frühstückt jeden morgen 3 Milchschnitten im Auto. Jeden Morgen. Weil sie morgens keine Zeit hat zu frühstücken und auch keinen Appettit auf irgendwas. Das ist doch nicht gesund oder? Enthalten Milchschnitten überhaupt irgendwelche Vitamine?

...zur Frage

Schon wieder erkältet?

Hallo Leute, ich hätte da mal eine Frage,

und zwar hatte ich vor etwa 2 Wochen eine Erkältung. Wegen einer anstehenden OP in Vollnarkose habe ich alles dafür getan diese schnellstmöglich wieder los zu werden. Soweit hat das auch geklappt und ich konnte am 31.01 operiert werden.

Allerdings hat es mich seit heute schon wieder erwischt. Das volle Programm: Husten Schnupfen, Bauchschmerzen und leichte Halsschmerzen sowie allgemeine Abgeschlagenheit. War also nur knapp eine Woche nach der OP richtig fit, bevor jetzt das hier begann. Um zuhause zubleiben hat es meiner Meinung nach noch nicht gereicht, also war ich wie gewohnt in der Schule.

Allerdings möchte ich diesen Mist unbedingt so schnell wie möglich los werden, da ich am Samstag 18 werde und es schon schön wäre gesund zu sein :D

Hat vielleicht jemand irgendeinen Tipp parat? Wäre für jeden sehr dankbar ^^

Zum Arzt möchte ich wegen einer Erkältung und Bauchschmerzen eigentlich noch nicht :D

Liebe Grüße und danke im Voraus

Saskia

...zur Frage

Hilfe! Jeden Tag Halsschmerzen! Wieso gehen die nicht weg?

Hallo,

ich bin 20 Jahre alt und ziemlich verzweifelt. Ich hoffe mir kann jemand weiterhelfen. Ich versuche mein Problem so gut wie möglich zu beschreiben.

Also, es fing eigentlich alles an mit pfeiffesches Drüsenfieber. Hatte immer wieder eine Mandelentzündung und hab deswegen immer wieder Antibiotikum genommen. Es ging und ging aber einfach nicht weg, also hat mein Arzt irgendwann mal Blut abgenommen und siehe da, ich hatte das Drüsenfieber, was aber schon wieder am "abklinken" war.

Danach gingen aber meine Halsschmerzen nicht weg. Seit heute laufe ich mit einem geröteten Hals rum. Ich hab mir immer wieder eingeredet, dass die Schmerzen bald weggehen, aber sie sind geblieben. Ich habe jetzt vor kurzem Blutabgegeben und die Werte waren gut. Nichts auffäliges. Auf Drüsenfieber wurde auch nochmal geguckt, aber auch diese Werte waren gut. Danach bin ich zum HNO Arzt, der mich dann Untersucht hat. Auch er konnte leider nichts finden. Nächsten Monat mache ich noch einen Allergietest und hoffe ehrlich gesagt, dass der Test was findet.

Die Halsschmerzen sind besonders schlimm, wenn ich morgens aufstehe. Nachts kann ich nur noch mit einem Halsbonbon im Mund schlafen und mit viel trinken. Tagsüber muss ich viele Bonbons lutschen, damit ich mich konzentrieren kann. Mein Hals ist also jeden Tag gerötet, besonders der Zapfen im Mund. Es sind nicht unbedingt immer die Mandeln. Ich habe mir dann noch überlegt, ob ich vielleicht immer mit Mund auf schlafe, aber das habe ich überprüfen lassen und dies ist nicht der Fall. Wenn der Allergietest nichts sagt, dann weiß ich nicht was ich noch machen soll. Ich fühle mich soweit körperlich ziemlich fit und bin auch nicht eingeschränkt. Es sind wirklich nur die Halsschmerzen.

Vielleicht hat jemand eine Idee, was es noch sein könnte. Vielleicht hat jemand das gleiche durch gemacht und kann mir davon berichten. Ich würde mich über alles freuen! Auch wenn es nur ein Hinweis ist! Hauptsache ich könnte den Arzt vielleicht beim nächsten mal sagen, was es vielleicht sein könnte und ihm somit ein denkstoß verpassen.

Bitte, ich wäre euch mega dankbar. Ich möchte endlich wieder gesund sein und richtig Sport machen können! Ich beantworte euch auch jede Frage, soweit ich eine Antwort darauf geben kann.

Mit freundlichen Grüßen!

...zur Frage

Bekomme morgens nicht herunter - was kann ich tun?

Ich weiß ja, dass das Frühstück die wichtigste Mahlzeit am Tag ist. Leider bekomme ich morgens nichts runter, trinke nur eine Tasse Tee. Dann komme ich natürlich auch nicht so gut in den Tag. Wie kann ich besser in den Tag starten auch ohne ausgiebig zu frühstücken?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?